Aktuelle Zeit: 19.06.2018, 20:40




 Antwort erstellen 
Benutzername:
Betreff:
Nachrichtentext:
 

Smilies
:D :) :( :o :shock: :? 8-) :lol: :x :P :oops: :cry: :evil: :twisted: :roll: :wink: :!: :?: :idea: :arrow: :| :mrgreen:
Schriftgröße:
Tipp: Formatierungen können schnell auf den markierten Text angewandt werden.  Schriftfarbe
Optionen:
BBCode ist eingeschaltet
[img] ist eingeschaltet
[flash] ist ausgeschaltet
[url] ist eingeschaltet
Smilies sind eingeschaltet
BBCode ausschalten
Smilies ausschalten
URLs nicht automatisch verlinken
Bestätigung des Beitrags
Um automatisch verfasste Beiträge zu verhindern, musst du einen Bestätigungscode eingeben. Den Code siehst du im folgenden Bild. Wenn du nur über ein eingeschränktes Sehvermögen verfügst oder aus einem anderen Grund den Code nicht lesen kannst, kontaktiere bitte die Board-Administration.
Bestätigungscode:
Gib den Code genau so ein, wie du ihn siehst; Groß- und Kleinschreibung wird nicht unterschieden, Null wird nicht verwendet.
   

 Die letzten Beiträge des Themas - PRESSE | Reportage für VICE Deutschland 
Autor Nachricht

Mit Zitat antworten Beitrag Verfasst: 11.05.2018, 10:07
Re: PRESSE | Reportage für VICE Deutschland
Hallo Jessica,

Ja, sehr gerne!

Liebe Grüße, Rebecca

Mit Zitat antworten Beitrag Verfasst: 09.05.2018, 21:17
Re: PRESSE | Reportage für VICE Deutschland
Hallo Rebecca,
darf das auch auf der Facebook-Seite geteilt werden?

Gruss Jessica

Mit Zitat antworten Beitrag Verfasst: 08.05.2018, 17:15
PRESSE | Reportage für VICE Deutschland
Liebe Mitglieder,

Mein Name ist Rebecca, ich bin Redakteurin beim VICE Magazin und suche für einen Artikel nach einer Frau, die schwanger ist und einen Schwangerschaftsabbruch in Betracht zieht.
Es soll bei der Geschichte um die Sicht der Frau gehen und darum, wie sie an Informationen für ihr Vorhaben kommt, beziehungsweise wie sie sich während der Zeit fühlt. Dazu würde ich
sie gerne in der Zeit vor, während und nach dem Abbruch anhand mehrerer Treffen "begleiten".

Mir ist bewusst, dass es sich dabei um eine sehr sensible und persönliche Angelegenheit handelt, deshalb stehen bei der Reportage in erster Linie die Gedanken und Gefühle der Frau
im Vordergrund. Ebenso wichtig ist, dass sie sich bei der Zusammenarbeit so wohl wie möglich fühlt und ihre Persönlichkeitsrechte nicht übergangen werden. Es geht nicht um eine Wertung
des Schwangerschaftsabbruchs (!) sondern darum, ob und wie Frauen die Situation durch (nicht) bereitgestellte Informationen und Hilfsangebote erschwert oder vereinfacht wird.

Falls ihr jemanden kennt oder euch selber angesprochen fühlt, würde ich mich über eine Rückmeldung sehr freuen. Weitere Details können wir dann auch besprechen, Fragen gerne an mich!
Kontaktieren könnt ihr mich in diesem Thread, per PN oder per E-Mail unter rebecca.baden[at]vice.com

Ich freue mich über Rückmeldungen.

Viele Grüße, Rebecca


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder

Gehe zu: