Aktuelle Zeit: 18.11.2018, 11:49




 Antwort erstellen 
Benutzername:
Betreff:
Nachrichtentext:
 

Smilies
:D :) :( :o :shock: :? 8-) :lol: :x :P :oops: :cry: :evil: :twisted: :roll: :wink: :!: :?: :idea: :arrow: :| :mrgreen:
Schriftgröße:
Tipp: Formatierungen können schnell auf den markierten Text angewandt werden.  Schriftfarbe
Optionen:
BBCode ist eingeschaltet
[img] ist eingeschaltet
[flash] ist ausgeschaltet
[url] ist eingeschaltet
Smilies sind eingeschaltet
BBCode ausschalten
Smilies ausschalten
URLs nicht automatisch verlinken
Bestätigung des Beitrags
Um automatisch verfasste Beiträge zu verhindern, musst du einen Bestätigungscode eingeben. Den Code siehst du im folgenden Bild. Wenn du nur über ein eingeschränktes Sehvermögen verfügst oder aus einem anderen Grund den Code nicht lesen kannst, kontaktiere bitte die Board-Administration.
Bestätigungscode:
Gib den Code genau so ein, wie du ihn siehst; Groß- und Kleinschreibung wird nicht unterschieden, Null wird nicht verwendet.
   

 Die letzten Beiträge des Themas - Entscheidung fällt mir sehr schwer 
Autor Nachricht

Mit Zitat antworten Beitrag Verfasst: 24.05.2017, 01:07
Re: Entscheidung fällt mir sehr schwer
Hey Nathaschnatta

...kleiner Abschiedsgruß :wink: falls du nochmal hier reinschaust!
Ich wünsch’ dir, dass du deinen ganz eigenen Weg gegangen bist. Einen, der sich für dich innen und außen stimmig anfühlt und dich froh macht.

Liebe und hoffnungsvolle Grüße von Sabrina

Mit Zitat antworten Beitrag Verfasst: 09.05.2017, 12:26
Re: Entscheidung fällt mir sehr schwer
Hallo

ich hab’ die Tage oft an dich gedacht... bist du in deinen Überlegungen schon etwas weitergekommen?

Ich hoffe, du konntest inzwischen alles was dich so verunsichert klären und alle Unterstützung die es für dich gibt, in Erfahrung bringen!? Schreib’ doch wieder wie es dir geht. Ich schau’ immer wieder hier nach dir! :wink:

Ganz liebe Grüße,
Sabrina

Mit Zitat antworten Beitrag Verfasst: 28.04.2017, 14:30
Re: Entscheidung fällt mir sehr schwer
Liebe Nathaschnatta

verstehe, dass du dir viele Sorgen machst... oh man.. hast du denn schon den Abtreibungsschein? Ich hab’ damit keine eigene Erfahrung doch ich denke, im Netz oder auch hier im Forum kannst du viel nachlesen, wie es Frauen nach einer Abtreibung geht. In alle Richtungen – von ganz „schlimmen“ bis hin zu ganz „sanften“ Berichten. Weil es einfach jede Frau ganz individuell empfindet.

Du denkst, dich würde es kaputt machen, weil du es eigentlich nicht ganz willst. - Vielleicht kannst du da in einer ruhigen Minute noch etwas genauer hinspüren. Etwas Zeit hast du glücklicherweise ja noch!
Ich verstehe, dass du dir andere Umstände gewünscht hättest! Ja... Kinder kommen halt einfach wann sie wollen. - Es kann auch mit Kind gut weitergehen! Warst du denn schon bei einer Studienberatung? Es gibt viele Möglichkeiten weiter zu studieren. Urlaubssemester und Kinderkrippen an den Universitäten... das weißt du ja alles bestimmt. Manchmal überlegen Frauen absichtlich im Studium schwanger zu werden. Im Job hat ist man nämlich nie mehr so flexibel! :wink:

Wie steht eigentlich dein Freund zu der Situation? Überlässt er dir die Entscheidung ganz alleine?

Also, wenn es bei euch in erster Linie „nur“ um’s Finanzielle geht, könntest du dich wirklich, wie dir von Andrea schon geschrieben wurde, bei der Caritas oder Diakonie, vor Ort, beraten lassen. Da kannst du "konkret für dich" erfahren, was du an Unterstützung erwarten darfst! Auf jeden Fall gibt es viele Zuwendungen zur Existenzgründung/sicherung. Die Berater kennen sich genau aus und können dich auf deine/eure Situation hin aufklären, wieviel Anspruch an Wohnraum, Wohngeld und anderen Geldern, ihr als kleine Familie habt. Damit ihr einfach rund rum gut versorgt seid!

Und dann hast du ja noch deine Schwester, die für dich/euch da wäre. Das ist doch echt schön! Hat sie auch schon ein Kind? Schade, dass sich deine Mama wegen Unterstützung gleich rausgenommen hat... das kann sich, wenn das "Kleine" da ist, aber auch schnell ändern! Unser Leben besteht ja aus so vielen Momenten, die alle ineinander übergehen und das Leben auch immer wieder verändern. Heute empfinden wir so und morgen kann es schon wieder anders sein.

Ich wünsche dir wirklich sehr, dass du bald klarer für dich erkennst, was du dir zumuten kannst und was nicht!

Sehr herzliche Gedankengrüße
von Sabrina

Mit Zitat antworten Beitrag Verfasst: 27.04.2017, 09:45
Re: Entscheidung fällt mir sehr schwer
Hallo Natascha,

ich hoffe sehr, dass Dir hier noch jemand antwortet, allerdings ist das Forum im Moment nicht so gut besucht.

Ich empfehle Dir dringend eine Beratungsstelle auszusuchen um Dich darüber zu informieren, was es an finanziellen Möglichkeiten gibt, wenn Du/Ihr Dich/Euch für das Kind entscheidest/entscheidet. Es gibt viele Unterstützungen.

Auch wenn Du Dich für einen Abbruch entscheidest musst Du ja zur Konfliktberatung um den Beratungsschein zu bekommen. Falls Du Dich in einer Beratung nicht gut aufgehoben oder informiert fühlst, suche Dir eine andere. Es muss bei Dir in der Nähe Beratungsstellen von unterschiedlichen Trägern geben, Caritas, Diakonie, AWO,

Ich wünsche Dir eine für Dich gute Entscheidung und Menschen die Deinen Entschluss mittragen.

Herzlichst Andrea

Mit Zitat antworten Beitrag Verfasst: 26.04.2017, 14:52
Entscheidung fällt mir sehr schwer
Hallo Ihre Lieben,

Ich bin fast 20 Jahre alt und Studentin. Mein Freund ist dabei seine Ausbildung abzubrechen, um sein Abitur nachzuholen. Demnach haben wir beide noch kein eigenes Einkommen. Ich bin jetzt in der 7 SSW und weiß trotzdem nicht so recht wofür ich mich entscheiden soll. Meine Mutter hat schon angekündigt, dass sie mich nicht unterstützen wird. Meine ältere Schwester wäre aber für mich da.
Da ich schon in der 7 SSW bin, fällt es mir irgendwie schwer über eine Abtreibung nachzudenken und ich denke das mich das sehr kaputt machen würde, weil ich das eigentlich nicht ganz will, aber ich habe auch Angst, wenn ich mich für das Kind entscheide, dass ich das alles nicht schaffen werde und vor allem das wir finanziell nicht für das Kind sorgen können. Mein Freund wird wahrscheinlich nach seinem Abitur studieren, sprich bis mind. 8 Jahre kein Einkommen seiner seits. Ich bin ratlos und würde mir gerne mal die Seite einer Frau anhöre, die in einer ähnlichen Situation, wie ich war und sich dann für eine Abtreibung entschieden hat.

Ich bedanke mich schon mal im voraus.

Nathaschnatta :*


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder

Gehe zu:  
cron