Aktuelle Zeit: 26.11.2020, 12:46




 Antwort erstellen 
Benutzername:
Betreff:
Nachrichtentext:
 

Smilies
:D :) :( :o :shock: :? 8-) :lol: :x :P :oops: :cry: :evil: :twisted: :roll: :wink: :!: :?: :idea: :arrow: :| :mrgreen:
Schriftgröße:
Tipp: Formatierungen können schnell auf den markierten Text angewandt werden.  Schriftfarbe
Optionen:
BBCode ist eingeschaltet
[img] ist eingeschaltet
[flash] ist ausgeschaltet
[url] ist eingeschaltet
Smilies sind eingeschaltet
BBCode ausschalten
Smilies ausschalten
URLs nicht automatisch verlinken
Bestätigung des Beitrags
Um automatisch verfasste Beiträge zu verhindern, musst du einen Bestätigungscode eingeben. Den Code siehst du im folgenden Bild. Wenn du nur über ein eingeschränktes Sehvermögen verfügst oder aus einem anderen Grund den Code nicht lesen kannst, kontaktiere bitte die Board-Administration.
Bestätigungscode:
Gib den Code genau so ein, wie du ihn siehst; Groß- und Kleinschreibung wird nicht unterschieden, Null wird nicht verwendet.
   

 Die letzten Beiträge des Themas - Spätabtreibung Wunschkind - T21 
Autor Nachricht

Mit Zitat antworten Beitrag Verfasst: 19.10.2020, 10:09
Re: Spätabtreibung Wunschkind - T21
Hallo Jessi,

vielen Dank für Deine Antwort, so werde ich es machen.

Mit Zitat antworten Beitrag Verfasst: 19.10.2020, 09:03
Re: Spätabtreibung Wunschkind - T21
Hallo liebe Marlene,
es ist schon einige Tage her, dass du hier geschrieben hast. Trotzdem, auch wenn heute schon Montag ist und du vielleicht schon im Krankenhaus bist oder auch noch nicht – ich möchte dir auch sagen, dass meine Gedanken heute bei dir sind.
Du könntest sicher viel darüber erzählen, aus welchen Gründen von Beginn an für euch feststand, dass ihr euch gegen ein Kind mit Downsyndrom entscheiden würdet. Was deine Ängste und Sorgen sind. Du hattest hoffentlich jetzt, nachdem die Diagnose feststand, genügend Gelegenheiten, über diese Gründe zu sprechen.
Erfahrungen habe ich selber keine. Ich kenne aber einige ganz unterschiedliche Familien mit Kindern mit Downsyndrom.
Was ich immer wieder von Frauen höre und lese ist, dass es ihnen IN der Situation ganz anders geht, dass sie ganz anders fühlen als sie es sich vorher theoretisch vorgestellt hatten. Was du vom rein medizinischen Ablauf her zu erwarten hat, wird dir der Arzt sagen. Wie es dir persönlich seelisch geht, wird niemand voraussagen können.
Deshalb – auch wenn es schon kurz vor der Spätabtreibung ist und Unsicherheit und Zweifel spürst – verschiebe sie. Ich weiß nicht, in welcher Schwangerschaftswoche du bist. Aber nimm‘ dir auf jeden Fall die Zeit, die du für dich und das Baby brauchst.
Von Herzen viel Kraft dir und liebe Grüße!

Mit Zitat antworten Beitrag Verfasst: 16.10.2020, 00:30
Re: Spätabtreibung Wunschkind - T21
Hallo Marlene,
ich würde dich gerne für den privaten Bereich freischalten, allerdings schreibst du als Gast. Wenn du magst, registriere dich doch und melde dich per private Nachricht.

Meine Gedanken sind bei dir, herzlichst Jessi

Mit Zitat antworten Beitrag Verfasst: 14.10.2020, 19:13
Spätabtreibung Wunschkind - T21
Hallo zusammen,

kurz zu mir: ich bin 36, mein Mann auch. Seit 5 Jahren versuchen wir ein Kind zu bekommen, seit fast einem Jahr sind wir in der Kinderwunschbehandlung. Bisher hatten wir 4 Embryotransfere, die ersten beiden negativ, der 3. endete in einer biochemischen Schwangerschaft und nun der 4. hat endlich geklappt.

Wir waren so glücklich, bis dann vor 5 Wochen der Preanatest den Hinweis auf T21 ergab. Wir wollten uns natürlich an jedem Strohhalm festhalten, sei er noch so dünn. Wir warteten also die Fruchtwasseruntersuchung ab, die heute das Ergebnis des Preanatests bestätigte. Wir haben damit gerechnet und konnten uns so die letzten 5 Wochen an den Gedanken gewöhnen, unser Kind gehen zu lassen. Für uns stand schon vor der Schwangerschaft fest, dass wir uns gegen ein "Downie" entscheiden würden.

Nun warte ich die Entscheidung der Ethikkommission der hiesigen Uniklinik ab und rechne damit, ab Sonntag ins KH eingewiesen zu werden für den Spätabbruch. Ich bin auf der Suche nach Erfahrungsberichten bzw. würde ich gerne wissen, was da auf mich zu kommt. Die Wehen werden ja eingeleitet, das Kind "muss" ja geboren werden. Ich habe Angst, gepaart mit dem schlechten Gewissen und der Trauer, vor diesem Tag. Ich hoffe, jemand antwortet mir und kann mir erzählen, was ich zu erwarten habe.

Vielen Dank
Marlene


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder

Gehe zu:  
cron