Aktuelle Zeit: 17.11.2019, 09:07




 Antwort erstellen 
Benutzername:
Betreff:
Nachrichtentext:
 

Smilies
:D :) :( :o :shock: :? 8-) :lol: :x :P :oops: :cry: :evil: :twisted: :roll: :wink: :!: :?: :idea: :arrow: :| :mrgreen:
Schriftgröße:
Tipp: Formatierungen können schnell auf den markierten Text angewandt werden.  Schriftfarbe
Optionen:
BBCode ist eingeschaltet
[img] ist eingeschaltet
[flash] ist ausgeschaltet
[url] ist eingeschaltet
Smilies sind eingeschaltet
BBCode ausschalten
Smilies ausschalten
URLs nicht automatisch verlinken
Bestätigung des Beitrags
Um automatisch verfasste Beiträge zu verhindern, musst du einen Bestätigungscode eingeben. Den Code siehst du im folgenden Bild. Wenn du nur über ein eingeschränktes Sehvermögen verfügst oder aus einem anderen Grund den Code nicht lesen kannst, kontaktiere bitte die Board-Administration.
Bestätigungscode:
Gib den Code genau so ein, wie du ihn siehst; Groß- und Kleinschreibung wird nicht unterschieden, Null wird nicht verwendet.
   

 Die letzten Beiträge des Themas - Guter Freund möchte helfen 
Autor Nachricht

Mit Zitat antworten Beitrag Verfasst: 21.02.2008, 20:14
Ich find es auch klasse, sie kann stolz sein so einen Freund zuhaben!

Wenn du sie begleitest wirst du eine Freundin fürs Leben haben.
So etwas würde ich meiner Frau auch wünschen.

Mit Zitat antworten Beitrag Verfasst: 21.02.2008, 17:46
Lieber Guter Freund
Hallo,

im Prinzip kann ich mich nur den anderen anschließen. Habe aber trotzdem das Bedürfnis Dir kurz zu schreiben.

Wow, ich finde es toll, dass es Menschen wie Dich gibt! Denn Frauen, die einen AB erlebt haben, brauchen solche Menschen wie Dich!

Ich denke jeder geht nun mit einem AB anders um und verarbeitet es auf seine Weise. Wenn Du merkst, dass sie jemanden zum Zuhören brauch, sei einfach da und höre zu. Wenn Du merkst, dass sie eine Schulter zum Anlehnen brauch, oder jemanden der sie in den Arm nimmt oder bei dem sie weinen kann, dann laß es zu.

Laß es aber nicht zu, dass sie sich total zurückzieht und einigelt. Einsamkeit ist das letzte was sie nun gebrauchen kann. Telefonier mit ihr, geh mit ihr weg, so dass sie auch auf andere Gedanken kommt. Das ist furchtbar wichtig für ihre Seele.

Ich wünsche Dir viel Kraft und kann nur nochmal sagen "Wow".

Viele Grüße
Poetgirl

Mit Zitat antworten Beitrag Verfasst: 21.02.2008, 02:00
Danke für die Tips
Ich danke jetzt schonmal für die Tips, ich werde mich daran halten. Wuste wirklich nicht wie ich damit umgehen soll, bin dankbar für jede hilfe.

Mit Zitat antworten Beitrag Verfasst: 20.02.2008, 18:54
Ich finde es auch sehr schön das es Menschen wie dich gibt, genau das braucht deine Freundin jetzt mehr als alles andere!
Ich war nach meiner Abtreibung alleine und glaube mir das war schlimm!
Egal was deine Freundin sagt, irgendwann stellt sie sich die Frage ob das wirklich richtig war und in diesen Momenten musst du ihr einfach klar machen, das die entscheidung die sie getroffen hat ,entschieden ist und richtig war...und höre niemals auf ihr das zu sagen,man kann die Zeit nicht zurück drehen, soviele in diesem Forum würden es tun wenn sie könnten, ich auch. Aber das ist nicht möglich, also muss man mit der Entscheidung leben.
Unternimm was mit ihr, möglichst wo keine Kinder sind..und bringe sie auf andere gedanken und sei einfach bei ihr wenn sie dich braucht, sie wird es dir sagen wenn sie eine feste Umarmung braucht!
Verständnis ist wichtig und versuche sie aber nicht mit deiner Hilfe zu bedrängen, ich weiß noch von mir das ich niemanden sehen wollte und das wochenlang.....lass es aber soweit nicht kommen, lass ihr die Zeit zum nachdenken die sie braucht, aber lass sie nicht allein!

deine lenali

Mit Zitat antworten Beitrag Verfasst: 19.02.2008, 11:44
Hallo und guten Morgen,

das ist ja schön, dass du dich so um deine gute Freundin sorgst und dir soviele Gedanken machst. Das zeigt einem, dass dir wirklich viel an ihr liegt.

Auch ist es wirklich schön, dass du für sie da sein möchtest, denn das wird ihr sicher helfen. Nur kannst du Gespräche ihrerseits natürlich nicht erzwingen. Aber ohne direkt nachzufragen kannst du ihr mal in einer ruhigen Minute sagen, dass du immer für sie da bist, dass sie sich gerne und jederzeit bei dir melden kann, und dass du ein guter Zuhörer bist, egal um welches Thema es geht.

Bezüglich eines Abbruchs ist es leider oftmals so, dass es einem oftmals in den ersten paar Tagen ganz gut geht, aber dann gehts leider bergab. Es rasen derjenigen viele, viele Gedanken und "wenns und abers" durch den Kopf und die Hormonumstellung tut dann noch ihr übriges.

Also zeig ihr, dass du für sie da bist, und sie wird sicher auf dich zukommen.

Liebe Grüße
gutefee

Mit Zitat antworten Beitrag Verfasst: 19.02.2008, 03:49
Guter Freund möchte helfen
Hallo, ich hab eine gute Freundin, die vor kurzem ein Schwangerschaftsabbruch gemacht hat. Ich würde ihr gerne helfen damit umzugehen. Sie hatmir erzählt, das sie von einem ONS schwanger war. Er kam aus einer anderen Stadt, hat sich auch um sie gekümmert und ist sofort zu ihr gefahren, als sie ihm von der Schwangerschaft erzählt hat. Sie sind dan wohl überein gekommen, das eine Beziehung nicht klappen würde, und haben keine sichere Zukunft für das Kind gesehen, und sich für einAbbruch entschieden.
Ich hab allerdings das Gefühl, das sie das nicht unbedingt wollte, und jetzt nicht damit klar kommt. Es ist zwar nur so ein Gefühl, aber ich weis auch nich so richtig wie ich, ohne das sie abblockt, rausfinden kann, ob es so ist. Also ich weis, das man niemanden dazu zwingen sollte darüber zu reden, glaube aber sie will es vieleicht und traut sich jedoch nicht. Immerhin weis sie ja auch, das ich genauso wie sie noch nie mit dieser Situation konfrontiert war. Also wie helfe ich, ohne vieleicht aufdringlich zu sein. :?


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder

Gehe zu: