Aktuelle Zeit: 12.12.2018, 23:14




 Antwort erstellen 
Benutzername:
Betreff:
Nachrichtentext:
 

Smilies
:D :) :( :o :shock: :? 8-) :lol: :x :P :oops: :cry: :evil: :twisted: :roll: :wink: :!: :?: :idea: :arrow: :| :mrgreen:
Schriftgröße:
Tipp: Formatierungen können schnell auf den markierten Text angewandt werden.  Schriftfarbe
Optionen:
BBCode ist eingeschaltet
[img] ist eingeschaltet
[flash] ist ausgeschaltet
[url] ist eingeschaltet
Smilies sind eingeschaltet
BBCode ausschalten
Smilies ausschalten
URLs nicht automatisch verlinken
Bestätigung des Beitrags
Um automatisch verfasste Beiträge zu verhindern, musst du einen Bestätigungscode eingeben. Den Code siehst du im folgenden Bild. Wenn du nur über ein eingeschränktes Sehvermögen verfügst oder aus einem anderen Grund den Code nicht lesen kannst, kontaktiere bitte die Board-Administration.
Bestätigungscode:
Gib den Code genau so ein, wie du ihn siehst; Groß- und Kleinschreibung wird nicht unterschieden, Null wird nicht verwendet.
   

 Die letzten Beiträge des Themas - konflikt zwischen vernunft und bauchgefühl.. 
Autor Nachricht

Mit Zitat antworten Beitrag Verfasst: 13.05.2008, 22:59
lillie, ich denke auch das du/ ihr das hin bekommt. Ich denke auch das 60m² ausreichend sind. Meine erste Wohnung hatte für drei Personen nur 45m² und es war für uns ausreichend.

Mit Zitat antworten Beitrag Verfasst: 13.05.2008, 22:53
also, als größe wärens für mich 60 m2 und ein mietpreis von 300 bis 350 euro die mir gestattet werden würden.

60 m2 reichen mir sciherlich und wohnungen sind hier auch nicht allzu teuer... das bekommen wir schon irgendwie hin, muss ja...

Mit Zitat antworten Beitrag Verfasst: 13.05.2008, 22:52
ich freue mich, dass es dir so gut geht und deine zweifel weniger geworden sind...

ich hoffe, dass es alles so funktioniert wie du es dir wünscht und lass dich von deinem freund bloß nicht unter druck setzen.

sicher ist es auch sein "problem", aber letztendlich musst du es entscheiden, weil du zum größten teil die konsequenzen tragen musst, egal ob abbruch oder austragen...

viele liebe grüße an dich :)

Mit Zitat antworten Beitrag Verfasst: 13.05.2008, 22:50
Hallo lillie,


es freut mich sehr das du eine kompetente Beraterin hast und mit ihr sehr zufrieden bist.

Zur Wohnung möchte ich dir aber sagen, da ich davon ausgehe, das du sie über die Arge oder das Sozialamt finanzieren wirst gibt es Einschränkungen. Es gibt Vorgaben über die Größe der Wohnung ( hängt von der Personenzahl ab die in der Wohnung gemeldet sind) und bei der Miete und den Betriebskosten gibt es auch Höchstgrenzen. Mach dir deshalb aber bitte nicht zu große Sorgen, es betrifft alle AlG2-Empfänger.
Desweiteren kannst du wenn die Arge oder das Sozialamt die Wohnung finanziert dort auch Unterstützung für die Wohnungserstausstattung beantragen.



Freundliche Grüße

Mit Zitat antworten Beitrag Verfasst: 13.05.2008, 22:29
so...

guten tag ihr lieben. ich hatte heute mein "schwangerschaftskonfliktgespräch" in der diakonie.

und ich bin echt erstaunt, wieviel die dame so wusste, egal ob rechtstechnisch oder finanztechnisch, sie war wirklich gut informiert.
und auch sympathisch und freundlich.

ich weiß echt nicht was ich noch sagen soll. bin unheimlich erleichtert. sie hat mir soviel hilfe angeboten, und auch finanzielle dinge erläutert , zumindest ansatzweise (genaueres bereden wir beim nächsten termin) und ich sehe nun echt keinen grund mehr, das kind abzutreiben.
ausbildungstechnisch hat sie mir die teilzeitausbildung nochmals nahe gelegt, und auch sonst konnte sie die meisten zweifel meinerseits aus der welt schaffen.

mein freund, oder ex freund, ist aber immernoch komplett gegen das kind und möchte garnicht wie es mir scheint...

nungut, wünsche allen noch einen herrlichen abend!

Mit Zitat antworten Beitrag Verfasst: 13.05.2008, 10:38
süsse, bei der wohnung gibt es keine einschränkung! ich hab dir ja auch eine pn geschrieben. kita geht ab 6monate. also ich arbeite nicht aber ich bin täglich 3-4 std im fitnessstudio. dort haben die kinderbetreuung (ist ja ähnlich wie eine kita) und meine kleinen gehen da seid ihrem 6.lebensmonat ohne probleme hin. im gegenteil meine kinder sind sehr ausgeglichen und haben keine kontakschwierigkeiten! aus meiner erfahrung kann ich eine zeitlich begrenzte frühbetreuung nur empfehlen. und meinen kindern schadet es nicht! können wir aber auch wenn du magst mal ausführlich besprechen ;-) was arbeitest du denn? oder willst du erstmal nebenbei jobben? ich kann dir da die fitnesscompany empfehen (da trainiere ich auch) und zwar arbeiten da viele mütter weil das schöne ist du kannst dein kind dort in der kinderbetreuung abgeben solange du dort arbeitest und die suchen immer leute!

meld dich einfach

liebste grüße und einen sonnigen tag!!!

Mit Zitat antworten Beitrag Verfasst: 13.05.2008, 00:06
oh gott, so viele liebe antworten hätt ich ja nicht erwartet :D

vielen lieben dank erstmal!

habe heute ein wirklich langes, tolles gespräch geführt mit einem sehr guten freund, der auf der andren seite mal stand, also, auch am beziehungsende eine freundin mit kind hatte.
und er hat mir vorneherein gesagt das es nicht leicht ist als getrenntes paar, aber- wie man sieht- machbar.

geldtechnisch: ich würde wirklich liebend gern möglichst bald wieder mit der arbeit anfangen, auch wenns nur wirklich einigen std/woche wären. z.B in der zeit wo das kind bei papa ist. ich arbeite eigl ganz gerne, und der gedanke vom staat zu leben ist auch nicht mein traum ;D
natürlich geht kind vor, dann ich, und falls denn noch was zeit bleibt, mal ne stunde oder 2 irgendwas machen...
und das mit der ausbildung, ab wann darf ein kind denn in eine kita?

und... ob es möglich ist schon eine eigene wohnung zu führen? gibts da irgendwelche bedingungen? und möglichkeiten?

ich möchte nicht unbedingt hier wohnen bleiben. ein umzug ist auch schon geplant gewesen, einrichtungen zusammengekauft etc, nur noch keine passende wohnung in dem ort gefunden. wenn ich die ausbildung aber eh nicht mache, kann ich besser in die stadt vom papa ziehen, dort gibts viel günstigere wohnungen, und unsere eltern/schiwegereltern sind rel. nah.


irgendwie ... ich weiß nicht. mein herz , bauch und diese (teilweise staatlichen-) hilfen (wow, man bekommt ja wirklich viel unterstützung, das hätte ich nicht gedacht...)haben meinem verstand, - und der abtreibung, echt die luft aus den segeln genommen.

vielleicht schaff ichs ja doch, auch ohne den vater des kindes, bzw ohne die beziehung mit ihm.

vielen dank für eure zeit.
liebe herzlichste grüße

Mit Zitat antworten Beitrag Verfasst: 12.05.2008, 23:24
.... sprich das mit der bundesstiftung für mutter und kind bei deiner beratung ganz offen an, falls du zu deinem kind tendierst!!! nicht jeder berater bietet es von sich aus an !

Mit Zitat antworten Beitrag Verfasst: 12.05.2008, 23:21
hallo liebes, ich drücke dich erstmal ganz fest.ich arbeite ehrenamtlich als konfliktbearterin für eine private hilfsorganisation. du brauchst in deutschland wirklich keine angst zu haben in einen finanziellen abgrund zu rutschen nur weil du ein baby bekommst! ich zähl dir einfach mal auch was du von staatlicher seite bekommen würdest. du kannst hatz4 beantragen da ist der regelsatz unterschiedlich, du kannst dir ja mal einen termin bei der arge machen und dich beraten lassen. für das kind bekommst du für 14monate 300€ elterngeld, 154€kindergeld bis das kind 25 ist bzw sich in der ausbildung befindet. du kannst den kinderzuschlag beantragen das sind nochmal ca 150€, es gibt in den verschiedenen bundesländern noch versch. extra zuschläge, da könnte ich dich gerne beraten, wenn du magst schick mir eine pn. dann kann ich dir noch kontakte zu priv einrichtungen herstellen wo du auch noch hilfen beatragen kannst. wenn du dich bei einer beratungsstelle beraten lässt kannst du über diese auch einen antrag für die bundesstiftung für mutter und kind stellen , von denen bekommst du geld für möbel, also für die erstausstattung. wenn dein kind da ist und du deine ausbildung zb nach einem jahr pause beginnen möchtest könnte ich dir helfen einen kitaplatz zu bekommen. also du siehst es gibt möglichkeiten!!! und du sagst ja selbst du freust dich irgendwie schon :-) ich bin auch eine junge mama, ich hab mit 21meine tochter und mit 23 meinen sohn bekommen. und ich sag mal so eine junge mama zu sein hat auch vorteile! wenn mir jemand sagt ich hätt doch erst studieren sollen und blabla, sag ich nur, das ich es doch viel kleverer gemacht habe .. ich bin jung, habe meine kinder und wenn sie aus dem gröbsten raus sind bin ich immer noch jung und kann dann studieren und direkt danach in den beruf einsteigen!!! ich stelle es mir viel schwerer vor erst eine ausbildung , dann pause und dann arbeiten?!

liebes du musst für dich den richtigen weg finden, wir sind hier alle für dich da! ich hoffe ich konnte dir ein bisschen mut machen :-)

wenn du fragen hast, immer raus damit!
liebste grüße , deine sarah

Mit Zitat antworten Beitrag Verfasst: 12.05.2008, 20:52
hallo liebes,

herzlich willkommen hier bei uns.

oje, eine schwierige situation, in der du da steckst.
also, im grunde möchtest du die ss fortsetzen, aber die beginnende ausbildung und der finanzielle hintergrund hält dich davon ab...

wie oscar schon schreibt, die vernunft ist nicht immer der beste weg, dem man folgen kann. ich weiß aber auch, dass ausbildungsstellen nicht vom himmel fallen und es mit einem kind nicht gerade einfacher werden würde, aber trotzdem ist es sehr wichtig auch einm stück weit auf sein herz zu hören.
ich kann mir vorstellen, dass die vorstellung vorrübergehend von staatlichen geldern, wie zum beispiel arbeitslosengeld II (hartz IV) und dergleichen, aber auch damit würde es erstmal gehen und bevor man eine entscheidung trifft, die einen dann kaputt macht würde ich mich für die variante der staatlichen hilfe entscheiden, besonders in deinem alter...

du bist noch jung und könntest deine ausbildung auch in ein bis zwei jahren beginnen, aber einen ausbildungsplatz zu finden wird bestimmt nicht leicht, aber es geht...

einige meiner freundinnen haben auch mit einem kind eine stelle gefunden, meine schwester auch.

also, wie gesagt, beziehe dein herz ein bißchen mit ein und höre nicht nur auf deinen verstand...

ich wünsche dir viel glück für das beratungsgespräch, solltest du dich dort missverstanden oder schlecht beraten fühlen, hol dir einen weiteren termin bei einer anderen beratungsstelle.

viele liebe grüße

Mit Zitat antworten Beitrag Verfasst: 12.05.2008, 18:39
Hallo lillie,



ich möchte dich ganz herzlich hier im Forum Willkommen heißen.


Du steckst wirklich in einem Konflikt zwischen Vernunft und Bauchgefühl. Die Vernunft ist aber nicht immer der bessere Ratgeber. Das was du unter Vernunft geschrieben hast stimmt auch. Aber dein Herz und dein Bauchgefühl sagen dir etwas anderes. Es ist oft besser in so einem Fall auf dein Herz zu hören und nicht auf den Verstand. Ich denke wenn du dein Kind nicht verlieren möchtest findest du einem Weg um dich für das Kind zu entscheiden. Eine Ausbildung kannst du bestimmt auch noch zwei oder drei Jahren beginnen. Ich weiß es ist leicht gesagt und du wirst froh sein eine Ausbildungsstelle bekommen zu haben. Du wirst aber auch bestimmt als Mutter einen Ausbildungsplatz bekommen. Wenn du nicht mehr mit dem Kv zusammen bist wirst du bestimmt einen neuen Partner finden der dich auch mit deinem Kleinen mag.
Keine Ausbildung heißt nicht unbedingt kein Geld. Du müsstest Anspruch auf Alg2 oder Sozialhilfe haben. Du bekommst Erziehungsgeld, für die Babyerstausstattung kannst du auch Unterstützung beantragen.


Freundliche Grüße Oscar

Mit Zitat antworten Beitrag Verfasst: 12.05.2008, 18:07
konflikt zwischen vernunft und bauchgefühl..
hallo. ja ich bin neu, wie viele hier. mein anliegen gibt es auch des öfteren hier, jedoch finde ich, ist es ein so individuelles thema - alleine das schreiben hilft mir ungemein- dass das bloße lesen anderer probleme mir nicht viel hilft.

ich hoffe, man kann dies nachvollziehen.

ich bin 17 jahre alt, werde in 23 tagen, also knapp 4 wochen, 18.
und schwanger.
ich habe die pille genommen, aber gut, es ist passiert. nun bin ich in der 5ten woche. und ziemlich ratlos...

der vater...ja wir haben uns die ganzen letzten wochen (wo noch nichts von der schwangerschaft bekannt war) etwas auseinander gelebt. eher ich. irgendwie, wie das so ist... ich habe mich in jmd anderen verliebt. wir waren ca 1 jahr und 2 monate zusammen, ihm fehlte einfach die zeit, mir die möglichkeiten.

dann kam das kind dazwischen. wir sind in ruhe auseinander gegangen, nun aber steht die entscheidung offen kind: ja oder nein?

vernünftig gesehen: meine ausbildung beginnt im august. die könnte ich mir abschmincken. heißt kein geld, keine ausbildung, kein kindsvater. meine eltern schwimmen nicht im geld, das verhältnis ist auch nicht wirklich super.

und trotzdem, mein herz, mein bauchgfühl... ich mag dieses kind nicht verlieren. ich mag es nicht "ausscharben " lassen. irgendwie freu ich mich sogar schon - ich kann dieses gefühl schließlich nicht lenken.

und nun sitze ich hier und würde mich wirklich über ein bisschen was zu lesen freuen, auch wenn ich nichtmals wüsste, was ich denn nun von euch hören mag.
ich hoffe, euch bleibt ein moment um etwas zu schreiben, irgendwas, gedankenstöße, meinungen, aufmunterungen oder nüchterne wahrheiten.

auf jeden fall schonmal danke fürs lesen. morgen steht ein beratungsgespräch für mich und meinem freund, bzw nichtmehr freund an bei einer diakonie.
wenn es jmd interessiert kann ich später davon berichten.

liebe grüße,
lilly


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder

Gehe zu: