Aktuelle Zeit: 21.08.2018, 15:12




 Antwort erstellen 
Benutzername:
Betreff:
Nachrichtentext:
 

Smilies
:D :) :( :o :shock: :? 8-) :lol: :x :P :oops: :cry: :evil: :twisted: :roll: :wink: :!: :?: :idea: :arrow: :| :mrgreen:
Schriftgröße:
Tipp: Formatierungen können schnell auf den markierten Text angewandt werden.  Schriftfarbe
Optionen:
BBCode ist eingeschaltet
[img] ist eingeschaltet
[flash] ist ausgeschaltet
[url] ist eingeschaltet
Smilies sind eingeschaltet
BBCode ausschalten
Smilies ausschalten
URLs nicht automatisch verlinken
Bestätigung des Beitrags
Um automatisch verfasste Beiträge zu verhindern, musst du einen Bestätigungscode eingeben. Den Code siehst du im folgenden Bild. Wenn du nur über ein eingeschränktes Sehvermögen verfügst oder aus einem anderen Grund den Code nicht lesen kannst, kontaktiere bitte die Board-Administration.
Bestätigungscode:
Gib den Code genau so ein, wie du ihn siehst; Groß- und Kleinschreibung wird nicht unterschieden, Null wird nicht verwendet.
   

 Die letzten Beiträge des Themas - was soll ich tun..mein engel ist nicht mehr da *wein* 
Autor Nachricht

Mit Zitat antworten Beitrag Verfasst: 26.02.2013, 20:42
Re: was soll ich tun..mein engel ist nicht mehr da *wein*
Hi :)

Ich bin auch erst 16 und habe Anfang März mein Baby umgebracht.. ich hatte das Glück das meine Eltern meinten sie unterstützen mich egal wie ich entscheide, aber ich kenn das so gut, diese Hilflosigkeit und niemand versteht einen so richtig.. es gibt einen Haufen menschen die einem helfen würden aber man kann die gefühle nicht in worte fassen und es kann ja auch niemand so richtig nachvollziehen was man durchmacht.. ich hoffe das es dir bald besser geht!!
Lg
Nadine

Mit Zitat antworten Beitrag Verfasst: 09.08.2008, 18:58
Joline3010 hat geschrieben:
liebe janine,

es tut mir furchtbar leid, dass du das so früh alles schon durchmachen mußt und vor allem, alles alleine mit dir ausmachst.
meine tochter, die kim, war vor 2 jahren (auch mit 15 jahren) schwanger. erfahren habe ich es durch ihre klassenlehrerin, da sie halt im unterricht weinen mußte und dann eben gleich alles herauskam. ich wurde in die schule bestellt und saß da nun mit der lehrerin ,rektor, vertrauenslehrerin, einer freundin von ihr und dem häufchen elend kim. sie war auch schon bereits in der 11 woche und hatte noch 3 tage zeit für eine entscheidung, die ich ihr aber frei überließ. bei pro, hätte ich das kind sicherlich in der anfangszeit bzw den ersten jahren großgezogen. die kim entschied sich dagegen, da sie sich einfach in keinster form für ein kind reif genug fühlte. heute ist sie ab und an mal traurig, dann reden wir zusammen darüber, das ist schon ziemlich wichtig. hast du denn niemanden anderen in deinem familienkreise? wie sieht es mit der beratungsstelle aus? ich bin nur verwundert, das du alles "heimlich" machen konntest u. das mit 15 jahren.
das forum hier wird bestimmt immer für dich da sein....und da wo dein kleines ist wird es sicherlich mit den vielen sternenkinder spielen und gut aufgehoben sein. ich glaube auch fest daran, habe eine kleine tochter im alter von knapp 4 monaten verloren, die nun schon über 6 jahre dort oben irgendwo ist.
lg iris


ja mit 15 jahren geht es wäre ich 14 gewesen wäre es nicht gegangen da hätten es meine letern erfahren müssen aber ich musste zur aok dort habe ich eine bescheinung bekommen und ich konnte es ohne meine eltern machen...
nein mit meine rmutter und meinem vater auf gar keinen fall mit gar keinem eig.

aber danker...

lg janine

Mit Zitat antworten Beitrag Verfasst: 08.08.2008, 20:12
Hallo Janine

Es ist schlimm das du mit so jungen Jahren diese schwere Entscheidung treffen mustest,es tut mir sehr leid für dich .Ich habe meine AB am 02.04.08 gehabt und es viel mir nicht leicht . Aber ich weiß es geht meinem kleinen Schmetterling gut dort wo es jetzt ist ,den es past auf mich auf und das tut gut.Das du mit deinen Eltern nicht darübeir reden kannst weil sie dir nicht zu hören ist nicht so schön ,gerade in so einer sache braucht ein junges Mädchen jemanden der ihr halt bittet.Meine Tochter ist ein Jahr jünger wie du, wenn es ihr pasieren sollte werde ich für sie da sein und mit ihr darüber sprechen da mit sie nicht so allein ist mit der endscheidung .Das Buch von dem Engelsblut gesprochen hat habe ich auch gelesen und muß sagen es ist sehr schön aber auch traurig ,sehr empfelens werd.

Hier im Forum bist du sehr gut aufgehoben !

Schreib dir alles von der seele,den hier hört man dir zu!

Ich drück dich mal gans herzlich!

Liebe grüße Manu :cry:

Mit Zitat antworten Beitrag Verfasst: 08.08.2008, 18:47
Re: was soll ich tun..mein engel ist nicht mehr da *wein*
Hm..weiß nur zu gut wovon du sprichst..
ich fühle mich auch als schrecklicher mensch der einen menschen umgebracht hat, hab auch extreme schuld-schamgefühle und weiß gar nicht ob ich dass alles noch 10 jahre überlebe...
denke auch ständig "du bist ne mörderin" dabei sagte mir meine FÄ noch "sie dürfen sich aber nicht als mörderin fühlen wenn sie diesen abbruch machen"... und jetzt ist es so..
würde auch ALLES dafür tun um es rückgägig zu machen aber es geht nicht. in deinem herzen wird es ewig weiter leben und vielleicht ließt du irgendwann mal das buch "tilly" da wird so schön erzählt, wie es kindern dort oben im himmel geht..dass sie immer an ihre mami denken und ihnen vergeben da Jesus ihr Vater ist..
lies es wenn du stark genug bist. ich bin es nicht und habe es trotzdem gelesen und musste so weinen...
wie gesagt, schreibe dir alles von der seele..

Mit Zitat antworten Beitrag Verfasst: 08.08.2008, 18:34
liebe janine....
es tut mir wirklich sehr leid, dass du so jung diese erfahrung machen musstest.
ich hatte meinen abbruch mit 18. weil ich mich überhaupt nich bereit gefühlt habe für ein baby und alles so kompliziert war....
nunja, es gab ne ganze zeit, da habe ich alles zutiefst bereut. aber ich habe gelernt, dass das nichts ändern. ich versuche, nach vorn zu schauen.
ich liebe mein baby über alles und sehe das ultra-schall-bild noch heute vor mir....
aber bitte versuch, dich nicht mit so vielen vorwürfen zu zermürben. du warst/bit verzweifelt und hast dich so entschieden. und ich bin sicher, du wirst damit umgehn können. ich weis, dass es sehr weh tut, du leidest, und die welt geht jeden tag für dich unter....ich kenne das:-(
aber hier im forum bist du gut aufgehoben. mir hat es z.B. schon allein eholfen, hier immer zu schreiben, egal ob es mir grad sau dreckig ging oder ob es bergauf gin.
hier spürst du, dass du nicht alleine bist.versuch nach vorn zu schauen.
ich kann nun wieder mein leben leben. 2 jahre ist mein abbruch nun her.und ich habe mir verziehen. und frau kann ja wieder schwanger werden.
also ich wünsche dir alles liebe und ganz viel kraft, so schwer wie das nun alles ist.
wenn du vielleicht lieber über persönlichere dinge dich austauschen möchtest, kannst du ja auch über ne persönliche nachricht mit einem von hier, mit einem von uns kontakt aufnehemen.
fühl dich ma ganz doll in den arm genommen.

Mit Zitat antworten Beitrag Verfasst: 08.08.2008, 18:14
Re: was soll ich tun..mein engel ist nicht mehr da *wein*
Engelsblut hat geschrieben:
Hey Maus,

mir geht es fast genauso wie dir, ich bin auch erst 22 und habe einen Abbruch hinter mir, der heute 3 Wochen her ist...
und jeden Freitag regnet es draußen..ich werde total abergläubisch von diesem ganzem. meine mutter wollte auch, dass ich "abtreibe"..eigentlich habe ich dieses wort immer gehasst aber jetzt versteh ich warum man ES so nennt, weil es widerlich ist!!! Ich bin auch sehr selbstzerstörerisch, bekomme aber Hilfe. Bin in Therapie und hier im Forum und das hilft ne Kleinigkeit denn es gibt andere hier denen es genauso geht und du bist sicher nicht alleine damit, ok? Ich schreibe ja hier auch ständig rein weil ich scheussliche Bilder vor meinen Augen habe, Alpträume usw.
ich weiß eins ganz sicher: ich würde es niemals mehr wieder tun. es hätte sicherlich möglichkeiten gegeben..zum einen ein mutter-kind-heim dass hat man mir auch vorgeschlagen aber braucht ein baby so eine umgebung? war mir nie sicher. hab nichts in der hand, ganz im gegenteil trotzdem bereue ich es tiefstem herzen und du, ich versteh dich..wirklich!! schreib ruhig hier rein, das befreit ein kleines stück. oder gehe in einen park, in einen wald und schau dir die natur an... schließe die augen und sprich mit deinem kleinen engel..es hat dir vergeben, glaube mir. auch wenn so etwas sehr schmerzlich ist, ich weiß... und man es nicht glauben kann..
besorge dir bücher oder schreibe tagebuch, ok? schreib briefe an dein ungeborenes, ich z.b zünde jeden tag eine kerze an, bete (was ich vorher nie tat), schreibe... weine auch wenn ich manchmal nicht kann...
schreib einfach alles was dich bedrückt...
lg


jaa des isch echt schlimm ich hab auch immer das kleine vor mir das bild immer in meinem kopf...
ich bin überfordert mit der situation.
ich weiß nciht ob es meinem baby gut gegangen wäre aber ich wollte nie das es jetzt so ist wie es ist!!!
es ist so schrecklich dieser schmerz!!!
ich will einfach nicht mehr so leiden wie ich es immer tu ich will zwar immer an mein ind denken aber nicht immer so leiden müssen :cry:
wieso habe ich das nur getan?
ich möchte es alles rückgänig machen das alles normal ist das ich erst gar nicht schwanger geworden wäre das ich wenn es ist das kind bekommen hätte :cry: ich bin so ein schlechter mensch ich habe mein eigenes kind getötet es war MEIN kind und ich habe es zugelassen das man es tötet es ist schrecklich
aber danke bin ich serh froh darüber das andere hier noch sind die mir vielleich helfen sehr sogar :roll:

lg janine

Mit Zitat antworten Beitrag Verfasst: 08.08.2008, 17:47
was soll ich tun..mein engel ist nicht mehr da *wein*
Hey Maus,

mir geht es fast genauso wie dir, ich bin auch erst 22 und habe einen Abbruch hinter mir, der heute 3 Wochen her ist...
und jeden Freitag regnet es draußen..ich werde total abergläubisch von diesem ganzem. meine mutter wollte auch, dass ich "abtreibe"..eigentlich habe ich dieses wort immer gehasst aber jetzt versteh ich warum man ES so nennt, weil es widerlich ist!!! Ich bin auch sehr selbstzerstörerisch, bekomme aber Hilfe. Bin in Therapie und hier im Forum und das hilft ne Kleinigkeit denn es gibt andere hier denen es genauso geht und du bist sicher nicht alleine damit, ok? Ich schreibe ja hier auch ständig rein weil ich scheussliche Bilder vor meinen Augen habe, Alpträume usw.
ich weiß eins ganz sicher: ich würde es niemals mehr wieder tun. es hätte sicherlich möglichkeiten gegeben..zum einen ein mutter-kind-heim dass hat man mir auch vorgeschlagen aber braucht ein baby so eine umgebung? war mir nie sicher. hab nichts in der hand, ganz im gegenteil trotzdem bereue ich es tiefstem herzen und du, ich versteh dich..wirklich!! schreib ruhig hier rein, das befreit ein kleines stück. oder gehe in einen park, in einen wald und schau dir die natur an... schließe die augen und sprich mit deinem kleinen engel..es hat dir vergeben, glaube mir. auch wenn so etwas sehr schmerzlich ist, ich weiß... und man es nicht glauben kann..
besorge dir bücher oder schreibe tagebuch, ok? schreib briefe an dein ungeborenes, ich z.b zünde jeden tag eine kerze an, bete (was ich vorher nie tat), schreibe... weine auch wenn ich manchmal nicht kann...
schreib einfach alles was dich bedrückt...
lg

Mit Zitat antworten Beitrag Verfasst: 08.08.2008, 16:35
Re: was soll ich tun..mein engel ist nicht mehr da *wein*
niinii93 hat geschrieben:
hallo,

ich bin noch sehr jung gerade mal 15 jahre alt ich hatte einen freund und ich wurde schwanger ich war in der 11. woche als ich es erfahren habe ich musste mich schnell entscheiden da ich in der 12. nichtmehr abtreiben hätte können.
mit meinen eltern komme ich gar nicht klar sie hören nie zu und sind nie für mich da also musste ich alleine damit klar kommen und alleine die entscheidung treffen ich wusste nicht mehr in dem moment für mich ist ne welt zusammen gebrochen als ich das mitbekommen habe es war nun soweit ich habe abgetrieben und nach der abtreibung war niemand da ich konnte nie mit irgendjemandem reden mit wem auch? meine ganzen freunde verstehen es ja nicht...ich wünschte ich kann alles zurückdrehen ich wollte das kind nur ich konnte nie und nimmer es meinen eltern erzählen und in dem mom dachte ich treib es ab hauptsache es ist weg und deine eltern bekommen nichts mit aber jetzt ist es richtig schlimm für mich jeden tag weine ich und frage mich wie hätte mein kind ausgesehen wäre es glücklich ich wollte doch immer meinem kind sagen wie sehr ich es liebe...
nun ist es zuspät und ich kann es ihm nie sagen ich kann meinem kind nie sagen wie leid es mir tut es ist alles so schwer für mich und auch das ich mit neiamdnem reden kann weil alle dann immer sagen j´denk nicht so viel!!!ich bin am ende und weis einfach nicht mehr was tun ich liebe mein kind so sehr und ich wollte nie das es jetzt so ist nie...
und ich möchte auch hilfe bekommen weil alleine werde ich denk ich nie damit kalr kommen....

:cry:


lieben gruss janine

Mit Zitat antworten Beitrag Verfasst: 08.08.2008, 16:07
Liebe Janina,

es tut mir sehr leid für Dich, dass Du schon in so jungen Jahren so eine schwierige Entscheidung treffen musstest und dann noch ohne Unterstützung vorher und nachher.

Wie war denn die Beratung die Du vorher hattest? Könntest Du Dir vorstellen da noch mal hin zu gehen? Konfliktberatungsstellen beraten normalerweise auch nach einem AB.

Ich bin Dir gerne behilflich Beratungsstellen vor Ort bei Dir raus zu suchen. Kannst mich ja per pn anschreiben.

Bitte nicht wundern, wenn Du erst Sonntag eine Antwort bekommst. Ich bin erst nal für die nächsten 1 1/2 Tage nicht mehr online.

Alles gute für Dich und auf dieser Seite bist Du sicher erst mal gut aufgehoben.

Andrea

Mit Zitat antworten Beitrag Verfasst: 08.08.2008, 15:58
was soll ich tun..mein engel ist nicht mehr da *wein*
hallo,

ich bin noch sehr jung gerade mal 15 jahre alt ich hatte einen freund und ich wurde schwanger ich war in der 11. woche als ich es erfahren habe ich musste mich schnell entscheiden da ich in der 12. nichtmehr abtreiben hätte können.
mit meinen eltern komme ich gar nicht klar sie hören nie zu und sind nie für mich da also musste ich alleine damit klar kommen und alleine die entscheidung treffen ich wusste nicht mehr in dem moment für mich ist ne welt zusammen gebrochen als ich das mitbekommen habe es war nun soweit ich habe abgetrieben und nach der abtreibung war niemand da ich konnte nie mit irgendjemandem reden mit wem auch? meine ganzen freunde verstehen es ja nicht...ich wünschte ich kann alles zurückdrehen ich wollte das kind nur ich konnte nie und nimmer es meinen eltern erzählen und in dem mom dachte ich treib es ab hauptsache es ist weg und deine eltern bekommen nichts mit aber jetzt ist es richtig schlimm für mich jeden tag weine ich und frage mich wie hätte mein kind ausgesehen wäre es glücklich ich wollte doch immer meinem kind sagen wie sehr ich es liebe...
nun ist es zuspät und ich kann es ihm nie sagen ich kann meinem kind nie sagen wie leid es mir tut es ist alles so schwer für mich und auch das ich mit neiamdnem reden kann weil alle dann immer sagen j´denk nicht so viel!!!ich bin am ende und weis einfach nicht mehr was tun ich liebe mein kind so sehr und ich wollte nie das es jetzt so ist nie...
und ich möchte auch hilfe bekommen weil alleine werde ich denk ich nie damit kalr kommen und ich hoffe das vielleicht irgend jemand von euch weis wo ich hin gehen könnte oder wo ich hilfe bekommen

:cry:

danke schon mal

lieben gruss janine


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder

Gehe zu: