Aktuelle Zeit: 09.12.2019, 22:38




 Antwort erstellen 
Benutzername:
Betreff:
Nachrichtentext:
 

Smilies
:D :) :( :o :shock: :? 8-) :lol: :x :P :oops: :cry: :evil: :twisted: :roll: :wink: :!: :?: :idea: :arrow: :| :mrgreen:
Schriftgröße:
Tipp: Formatierungen können schnell auf den markierten Text angewandt werden.  Schriftfarbe
Optionen:
BBCode ist eingeschaltet
[img] ist eingeschaltet
[flash] ist ausgeschaltet
[url] ist eingeschaltet
Smilies sind eingeschaltet
BBCode ausschalten
Smilies ausschalten
URLs nicht automatisch verlinken
Bestätigung des Beitrags
Um automatisch verfasste Beiträge zu verhindern, musst du einen Bestätigungscode eingeben. Den Code siehst du im folgenden Bild. Wenn du nur über ein eingeschränktes Sehvermögen verfügst oder aus einem anderen Grund den Code nicht lesen kannst, kontaktiere bitte die Board-Administration.
Bestätigungscode:
Gib den Code genau so ein, wie du ihn siehst; Groß- und Kleinschreibung wird nicht unterschieden, Null wird nicht verwendet.
   

 Die letzten Beiträge des Themas - unsicher 
Autor Nachricht

Mit Zitat antworten Beitrag Verfasst: 23.01.2009, 00:05
Liebe ringelrose,

ersteinmal herzlich Willkommen im Forum.

Meiner Meinung nach solltet ihr Euren Urlaub nutzen, um über Eure Probleme zu reden. Ihr seid seit 6 Jahren mehr oder weniger zusammen, habt vor zusammen zu ziehen. Jetzt ist der Zeitpunkt gekommen, klare Verhältnisse zu schaffen.
Du und dein Freund, ihr braucht Zeit um zu realisieren, welche große Aufgabe auf euch wartet. Eigentlich seid ihr euch doch einig ein Kind zu bekommen. Warum nicht dieses? Sonst hätte dein Freund nicht die Paarberatung vorgeschlagen.
Ein AB kann keine Beziehung retten, ein Kind kann keine Beziehung retten.
Ihr müßt eine Entscheidung treffen, die vor allem dein Leben verändert. So oder so wird es nicht leicht.
Ich wünsche Euch, dass Ihr gemeinsam einen Weg findet.

Liebe Grüße von kalli

Mit Zitat antworten Beitrag Verfasst: 22.01.2009, 22:52
hallo ringelrose,

ich bin 42 und habe 5 kinder (8-20), mein ab war am 5.3.08.

seitdem hat unsere beziehung viele tiefen erleben müssen, das wir schon paar-mal aufgeben wollten. den ab zu verarbeiten war und ist immer noch für mich die hölle. für ihn ist die hölle, mich so leiden und am boden zerstört erlebt zu haben und noch zu erleben. es ist eine harte prüfung für eine beziehung. dass es schwer werden würde, wußte ich, wußten wir. dass es SO werden würde, ahnten wir nicht.

es muss bei euch nicht so sein, aber die wahrscheinlichkeit ist doch sehr hoch: du hast hier viel gelesen, dann weißt du bescheid.

und dann fragt euch, ob ihr, du und dein partner das aushalten könnt?

Zitat:
Kinder wollten wir wenn erst in 1 oder 2 Jahren wenn wir sehen das es auch mit uns gut läuft.


im november hatte ich eine fehlgeburt, so einfach ist das schwanger-werden danach oft nicht. das leben verändert sich, so oder so.

ich finde es schön, dass ihr euch gemeinsam kümmert und gemeinsam zeit nehmt, um diese wichtige entscheidung zu treffen und ich wünsche euch viel kraft, für welchen weg ihr euch auch immer entscheiden werdet!

thari

Mit Zitat antworten Beitrag Verfasst: 22.01.2009, 22:29
Mhh...was soll ich sagen.
Überlege es dir gut.
Auch wenn es mit euch schwierig ist, aber es ist euer Kind...und es wollte JETZT kommen. Das hatte vielleicht auch seinen Grund????
Wer weiß?
Viel Kraft!

Mit Zitat antworten Beitrag Verfasst: 22.01.2009, 21:53
Hallo, danke für Eure Worte. Ich war heute bei pro familia, aber die Dame hat nur zugehört und gefragt ob ich irgendwelche Broschüren brauche. Mein Freund war dabei und wir haben ihr unseren Standpunkt mitgeteilt. Sie hat es sich angehört mir den Beratungsschein gegeben. Aber wir haben jetzt auch einen Termin gemacht für nächste Woche für eine Paarberatung im Schwangerschaftskonflikt, dies kam sogar von meinen Freund aus.
Das Problem sind eigentlich wir, mein Freund und ich. Wir wissen nicht ob wir es schaffen, ich meine damit unsere Beziehung. Wir sind so unterschiedlich in unseren Auffassungen und wir streiten viel. Wir waren ja auch schon deswegen mal getrennt und leben auch seit 2 Jahren getrennt. Wir wollten im Sommer erstmal zusammenziehen und schauen wie alles wird. Jetzt hat sich alles verändert und wir müssen eine Entscheidung treffen. Wir haben uns ab morgen frei genommen um über uns zu reden um eine Entscheidung zu treffen.
Danke für diese Internetseite, ich habe hier viel gelesen was mir hilft!

Mit Zitat antworten Beitrag Verfasst: 22.01.2009, 18:17
Hi du!

Ich kann mich da IRAD nur anschließen. Was soll sich in 1-2 JAhren denn geändert haben.
Ihr werdet immer noch beide im berufsleben stehen (zumindest hofft man das ja). Ihr werdet euch ein Jahr länger kennen und vlt. zusammenwohnen.

Ein Kind passt nie perfekt. Entweder man ist in der Ausbildung, hat gerade mit der Arbeit angefangen, Arbeit läuft gerade so gut oder Arbeit sprich Geld ist erst gar nicht vorhanden.
Aber was kann denn das KLeine dafür das es nicht passt?

Gewöhn dich erst ma an den Gedanken schwanger zu sein.
Du hast auch noch einige Zeit dich zu entscheiden übereil es nicht.
Wenn du dich gegen dein Kind entscheiden solltest, solltest du auch 100% hinter dieser entscheidung stehen. UNd nicht nur du sondern auch dein Partner.
Wenn du nicht 100% dahinter stehst dann lass es sein!

Mit Zitat antworten Beitrag Verfasst: 22.01.2009, 17:53
Hallo du,

gerade die letzten Argumente sind die, die ich dir gerne unbedingt ans Herz legen möchte.
Un vor allem: Was soll in 2 Jahren schon anders sein, außer, dass ihr vielleicht zusammenwohnt?

Überlege dir ganz genau, was du tust, denn einen AB innerhalb einer Beziehung verarbeiten zu müssen, ist tödlich! Jetzt magst du vielleicht deinen Kopf führen lassen können, aber was, wenn dein HErz aufwacht und du bereust??

Ich will es dir nicht unnötig schwer machen, aber es ist eine Tatsache, dass viele es im Nahhinein so gut wie gar nicht wirklich verarbeitet bekommen.
Dieses Kind ist da und es wird immer da sein, auch wenn ihr es zu Himmel schickt. Der Termin des sschwangerschaftstests, der AB, der mögliche Entbindungstermin...Ein Leben lang wirst du denken...heute wäre es soundso alt...etc.
Ist doch scheiß egal ob jetzt oder in 2 Jahren!!!!!

Meine Gründe erschienen mir auch sehr belastend, doch heute kommen sie mir nichtig vor. Ich ging vor einem Jahr fast vor die Hunde, hasste mich für diesen Weg. Auch heute und vor allem jetzt wo sich der AB jährt, geht es mir damit noch immer beschissen. Das kann auch ein neues Kind nicht wett machen!

Liebe Grüße und viel Mut
IRAD

Mit Zitat antworten Beitrag Verfasst: 22.01.2009, 17:12
unsicher
Hallo, ich habe jetzt soviel hier gelesen das ich auch mal schreiben muss. Ich weiß seit letzten Samstag das ich schwanger bin. Am Montag war ich gleich beim Arzt der mit bestätigte das ich in der 6. Woche bin. Ich aus allen Wolken gefallen und es kommt mir noch immer unwirklich vor.
Mein Freund, mit dem ich nicht zusammenlebe, dem geht es genauso, wir wissen auch nicht wie wir uns entscheiden sollen. Wir wollten ersteinmal zusammenziehen, schauen ob die Beziehung läuft und dann später mal ein Kind. Ich muss dazu sagen das ich 36 Jahre alt bin und dieses Jahr 37 werde. Kinder wollten wir wenn erst in 1 oder 2 Jahren wenn wir sehen das es auch mit uns gut läuft. Wir kennen uns schon fast 6 Jahre, aber hatten zwischendurch immerwieder mal Trennungen. Wir sind beide voll berufstätig und ein Kind passt zur Zeit gar nicht.
Ich habe heute nachmittag einen Termin für pro familia und dann muss ich mich entscheiden ob Kind ja oder nein. Wir werden dieses Wochenende auch mal wegfahren und alles bereden und bis nächste Woche muss ich eine Entscheidung treffen. Wir wissen es einfach nicht was werden soll, es kommt alles so plötzlich. Auch denke ich am mein Alter, mit fast 37 abzutreiben und wie sicher ist es auch dann in paar Jahren wieder schwanger zu werden ?
Ich weiß einfach nicht weiter, kann in keine Richtung eine Entscheidung treffen.


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder

Gehe zu: