Aktuelle Zeit: 19.12.2018, 11:38




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 7 Beiträge ] 
 39Jahre ungewollt schwanger, mein Mann 55Jahre 

Werbung wird nicht durch www.nachabtreibung.de bereitgestellt, sondern durch Google.
Autor Nachricht

Registriert: 15.10.2012, 10:11
Beiträge: 4
Geschlecht: weiblich
Geburtsjahr: 1973
Mit Zitat antworten
Beitrag 39Jahre ungewollt schwanger, mein Mann 55Jahre
Hallo!
Ich möchte Euch gerne meine Geschichte erzählen. Und bin auf Eure Antworten gespannt. Letze Woche habe ich per Test erfahren, das ich schwanger bin. Ich war fix und fertig mit Nerven. Gestern war ich beim Gyn, der hat meine Schwangerschaft bestätigt 6.Woche. Ich bin überhaupt nicht erfreut, der Gedanke daran ein Kind zubekommen ist für mich zZ einfach unvorstellbar. Viel zu viele Ängste. Ich bin 39 und habe keine Kinder. Mein Mann ist 55Jahre, hat bereits 2 erwaschsene Kinder. Wir sind doch einfach viel zu alt?! Stellt Euch mal vor in 20Jahren bin ich 60 und mein Mann 75. Das kann man doch sein eigenes Kind nicht antun?! Hinzu kommt, dass ich seit Jahren an Migräne leide. Viele Medikamente mußte ich schon einnehmen. Und wie soll ich mich um ein Baby kümmern, wenn ich Migräne habe? Meine Familie und Freunde wohnen nicht in direkter Umgebung. Und wir wohnen abseits auf dem Lande, die Nachbarn kann ich hier nicht um Hilfe bitten. In meinen Augen ist es völlig unmöglich dieses Kind groß zu ziehen. Abgesehen davon, dass das Risiko sehr hoch ist ein behindertes Kind zu bekommen. Mein Gyn meinte medizinisch wäre alles in Ordnung und ich könnte durchaus ein gesundes Kind bekommen. Da bin ich mir gar nicht sicher.
Kennt Ihr ähnliche Situationen? Wie soll ich mich nur entscheiden? Mein Mann steht hinter mir, aber er hat mir auch zu verstehen gegeben, dass es eine sehr harte u. schwierige zeit für uns wird. Es klingt vielleicht jetzt etwas hart, aber ich kann zZ einfach nichts positives an einem Baby finden, keine Muttergefühle, selbst wenn ich schwangere sehe denke ich nicht positiv. Habe heute Nachmittag einen Termin Schwangerschaftkonfliktberatung. Bin ich ein schlechter Mensch, wenn ich eine Abtreibung vornehmen lasse?


16.10.2012, 11:18
Profil E-Mail senden
Administration

Registriert: 03.02.2004, 03:00
Beiträge: 2983
Wohnort: Schleswig-Holstein
Mit Zitat antworten
Beitrag Re: 39Jahre ungewollt schwanger, mein Mann 55Jahre
Zitat:
Bin ich ein schlechter Mensch, wenn ich eine Abtreibung vornehmen lasse?


Ein ganz klares NEIN!

Liebe Birgit,

ein Schwangerschaftsabbruch macht einen noch lange nicht zu einem schlechten Menschen! Ich hoffe doch sehr, dass sich dieser irrwitzige Gedanke nicht weiter in deinem Kopf verankert! Gerade in der heutigen Zeit erfordert das Muttersein eine enorm hohe Verantwortung. Zum Medizinischen kann ich nicht viel sagen, aber ich glaube ganz sicher, dass sich da in den vergangenen Jahren enorm viel Fortschritt ergeben hat, und die Risiken, heutzutage mit "erst" 40 Jahren ein Kind zu bekommen, auf ein Minimum gesunken sind. Die Vorsorge und Untersuchungsmöglichkeiten haben sich da rasch entwickelt.

Schwieriger ist da in meinen Augen der ganz andere Konflikt, den du austrägst. Deine Zeilen sind vordergründig sehr deutlich in deinem Entschluss und deinem Willen. Aber ich lese da auch verborgene Zweifel, die du leider nicht weiter ausführst. Sind da unter Umständen auch Gedanken, wie z. B. "Es könnte die letzte Chance sein, Mutter zu werden?!

Wenn du so überhaupt keinen "für-das-Kind-Aspekt" fühlst und greifen kannst, ist ein Abbruch ein gehbarer Weg. Nur du selbst kannst erspüren und auch hinterfragen, in welche Richtung es dich treibt.
Meine Erfahrung ist: Je mehr und größer die Zweifel im Vorwege, so schwieriger wird es im Nachhinein - ganz unabhängig von der Entscheidung Ja oder Nein.

Alles Liebe für dich und berichte doch mal von deinem Termin bei der Konfliktberatung,

Ilona

_________________
Niemand kann mehr geben als das, was er in sich gefunden hat (H. Kruppa)


16.10.2012, 15:21
Profil E-Mail senden

Registriert: 27.11.2006, 03:00
Beiträge: 1873
Wohnort: Nürnberg
Geschlecht: weiblich
Geburtsjahr: 1970
Mit Zitat antworten
Beitrag Re: 39Jahre ungewollt schwanger, mein Mann 55Jahre
liebe birgit,
das du total verunsichert bist kann ich sehr gut verstehen. das ist eine entscheidung die, egal wie duch entscheiden solltest, dein leben verändern wird.

ich spüre sehr viel angst in dir, den gedanken mit dem mutter sein überhaupt nichtzulassen kannst vor lauter angst.

eine schwangerschaft dauert 9 monate in denen man sich an die mutterrolle gewöhnen könnte. und das baby is ja dann auch noch klein und man wächst mit ihm. das geht alles langsam.

wie sich die migränetabletten mit der schwangerschaft vertragen weiß ich nicht. da ich nicht mal kopfschmerzen kenne.

wiewar den der termin bei der konfliktberaterin? hat dein mann dich dorthin begleitet?

liebe grüße cordula


16.10.2012, 17:47
Profil

Registriert: 15.10.2012, 10:11
Beiträge: 4
Geschlecht: weiblich
Geburtsjahr: 1973
Mit Zitat antworten
Beitrag Re: 39Jahre ungewollt schwanger, mein Mann 55Jahre
Hallo!
Vielen lieben Dank für Eure Antworten. Es tut gut verstanden zu werden.
Ich war bei der Beratung. Wirklich eine sehr nette und verständnisvolle Frau hat mich beraten. Sie konnte mir etwas Angst nehmen und wenn ich mich gegen dieses Kind entscheide bin ich kein schlechter Mensch.
Natürlich ist es für mich die letzte Chance Mutter zu werden, und dieser Gedanke schwirrt in meinem Kopf herum. Ich hätte ja auch schon viel früher Kinder bekommen können?!?- aber ich wollte es nicht, einfach aus gesundheitlichen Gründen. Und diese sind immer noch da. Ich kann es körperlich u. seelisch nicht schaffen mit meiner Migräne (2-4Attacken im Monat; 48Std.lang); wahrscheinlich erhöht sich die Anzahl der Attacken, weil ich Streß haben werde und wenig Schlaf. Übrigens habe ich durch die Migräne eine 50% Schwerbehinderung und arbeite nur Teilzeit. Ich schaffe kaum meinen Alltag und dann noch ein Baby?!
Mein Herz sagt zwar eher ja aber mein Verstand ein deutliches NEIN. Und mein Mann sagt auch NEIN.
Ich habe mich entschieden: Ich werde die Schwangerschaft abbrechen. Morgen früh habe ich meinen Termin! Ich werde sicherlich trauern; das tue ich jetzt schon; aber das ist sicherlich gut so um Abschied zu nehmen.


18.10.2012, 12:40
Profil E-Mail senden
Administration

Registriert: 03.02.2004, 03:00
Beiträge: 2983
Wohnort: Schleswig-Holstein
Mit Zitat antworten
Beitrag Re: 39Jahre ungewollt schwanger, mein Mann 55Jahre
Zitat:
Ich werde sicherlich trauern; das tue ich jetzt schon; aber das ist sicherlich gut so um Abschied zu nehmen.


Liebe Birgit, das ist nicht nur gut, sondern sogar sehr wichtig! Ich mag auch empfehlen, den Abschied und die damit zwangsläufig verbundene Trauer ganz bewusst wahrzunehmen und auszuleben. Du sollst wissen, dass du mit allem hier immer herzlich willkommen bist.

Alles Liebe für dich und deinen Weg!

Ilona

_________________
Niemand kann mehr geben als das, was er in sich gefunden hat (H. Kruppa)


19.10.2012, 08:42
Profil E-Mail senden

Registriert: 15.10.2012, 10:11
Beiträge: 4
Geschlecht: weiblich
Geburtsjahr: 1973
Mit Zitat antworten
Beitrag Re: 39Jahre ungewollt schwanger, mein Mann 55Jahre
Hallo,
mein Abbruch ist nun 6 Wochen her. Körperlich ist soweit alles wieder im normalen Bereich, habe sogar meine Regelblutung bekommen. Aber irgendwie geht es mir trotzdem nicht gut. Vielleicht habe ich doch viel zu schnell eine faslche Entscheidung getroffen. Oder sind es meine Hormone die sich umstellen???
Auf einmal könnte ich es mir vorstellen schwanger zu sein; obwohl sich nichts an meiner Situation geändert hat. Außer dass sich meine Migräneattacken trotz des ganzen Streß reduziert haben.
Nun bin ich wieder am zweifeln; aber es läßt sich nicht mehr ändern. Und ich mag mit meinem Mann zZ auch nicht darüber reden. Der hält mich sicherlich für verrückt. Erst bin ich "gegen" ein Kind und dann ein paar Wochen später auf einmal nicht mehr.
Was soll ich nur tun? Ich versuche meinen Alltag wie immer zu meistern, aber die Gedanken über ein Kind kommen immer wieder hoch. Letztens hab´ich im Fernsehen eine Schwangere gesehen mit deren Ultraschallbild, da mußte ich sofort anfangen zu weinen. Ist das normal?


04.12.2012, 15:45
Profil E-Mail senden

Registriert: 14.12.2012, 18:27
Beiträge: 7
Geschlecht: weiblich
Geburtsjahr: 1973
Mit Zitat antworten
Beitrag Re: 39Jahre ungewollt schwanger, mein Mann 55Jahre
Hallo Birgit, wie geht es dir nun? Ich stelle bei uns einige Parallelen fest. Auch ich bin 39, mein Partner ist fast 50. Er hat Arthrose, hatte schon einige OPs deswegen. Wir sind beide nicht mehr sonderlich belastbar, wuerden es aber sicher schaffen, wenn unsere Beziehung nicht vorbei waere. Ich liebe ihn nicht mehr. Er ekelt mich. Ich schaeme mich das zu sagen, aber ich habe ihn noch nie aus ganzem Herzen geliebt (ich weiss nicht, warum ich da jetzt erst klar sehe). Wir kennen uns auch erst 5 Monate. Mein Kind aus 1. Ehe ist auch nicht gluecklich tmi der Situation, fragt immer wieder, warum ich dauernd weine, was ich seit Wochen taeglich tue. Ich bin verzweifelt, fuehle mich unfaehig zu einem Abbruch, aber alles schreit in mir: ich moechte mit dem Mann kein Kind. Ich bin dazu noch arbeitslos, keine familiaere Unterstuetzung. Die sind im Ausland. Eigentlich wollten meine Tochter und ich nun dorthin zurueck, weshalb ich auch gekuendigt hatte. Mein Partner liebt mich, will dieses Kind und stempelt mich als kaltherzig ab, was es nicht einfacher macht. Ich weiss nicht, was tun. Die Zeit draengt so unwarhscheinlich und nun ist noch Weihnachten... Ich wuenschte so sehr, dass die Natur mir diese Entscheidung abnehmen wuerde. :(.


23.12.2012, 16:50
Profil E-Mail senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 7 Beiträge ] 


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder


Du darfst neue Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu: