Aktuelle Zeit: 18.11.2017, 00:26




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 3 Beiträge ] 
 Wie mit den Gefühlen umgehen? 

Werbung wird nicht durch www.nachabtreibung.de bereitgestellt, sondern durch Google.
Autor Nachricht

Registriert: 31.07.2016, 16:18
Beiträge: 1
Geschlecht: weiblich
Geburtsjahr: 1984
Mit Zitat antworten
Beitrag Wie mit den Gefühlen umgehen?
Die Vorurteile und Verurteilung von Frauen, die sich für einen Abbruch entschieden haben, waren früher da. Ich konnte nicht verstehen, wie man sich dafür entscheiden kann, wie man so herzlos sein kann. Und nun....

... Jetzt stand ich vor dieser Entscheidung. ich bin alleinerziehende Mutter von zwei Kindern, habe seit einigen Monaten einen Freund. Wir wollen beide ein Kind... in ein paar Jahren, denn im Moment passt es weder finanziell noch emotional.
Doch egal, wie sehr man aufpasst... es kann jeden Treffen.
Als der test positiv war, brach eine Welt für mich zusammen. Ich wusste bereits, wie meine Entscheidung ausfallen würde.

Ich dachte nie, dass ich einmal vor so einer Entscheidung stehen würde. Ich dachte nie, dass man sich für so etwas entscheiden kann und doch so sehr darunter leiden. jetzt schon!
Mein Termin beim Arzt ist am Dienstag. Ich habe Angst.. davor dass es Komplikationen geben kann, davor was ich vorher und vor allem was ich nachher empfinden werde.
In der Beratung (die mir trotz allem sehr gut tat) hat man gesagt ich darf erleichtert sein und doch komme ich mir so... furchtbar vor. Ich bin Mutter... Ich habe die Pflicht meine Kinder zu beschützen, auch wenn es im Moment nur ein kleiner Zellhaufen ist. Und doch habe ich mich bewusst und aus für mich trifftigen Gründen dafür entschieden jetzt noch kein weiteres Kind zur Welt zu bringen.
Mein Freund, der die Entscheidung mit trägt,sich um mich kümmert und mir beisteht, so gut er nur kann, spricht mir immer wieder gut zu, hält mich, fängt mich auf und doch habe ich das Gefühl, dass ich mit den Gefühlen alleine dastehe.
Schuldgefühle plagen mich jetzt schon, ich bin einfach nur so endlos traurig.

Warum dann nicht das Kind einfach behalten? Wie eingehends schon erwähnt... ich habe bereits zwei Kinder, eines davon erst 2... Sie leiden noch an der Trennung zum leiblichen Vater und ich befürchte, dass es für beide das falsche Zeichen ist, wenn ich sie einfach "ersetze". Der Zeitpunkt ist sehr ungünstig, auch weil ich im Moment beruflich vor sehr großen veränderungen stehe.

Wie geht ihr mit diesem zwiespältigen Gefühlen um?
Die pure Erleichterung, dass es bald vorbei ist und die endlose Trauer einer schutzlosen Seele so etwas an zu tun.


31.07.2016, 16:30
Profil E-Mail senden
Mit Zitat antworten
Beitrag Re: Wie mit den Gefühlen umgehen?
Hallo Du,
Mir geht es genauso. Ich bin ebenfalls alleinerziehende Mutter von 2 Mädchen und habe vor 2 Tagen am 8.8. einen Abbruch in der 8. SSW. Vornehmen lassen. Noch auf dem OP Stuhl sind mir Tränen über die Wangen gelaufen. Es fiehl mir so unendlich schwer. Es war auch schon der 2. Anlauf. Eine Woche zuvor bin ich vor der Klinik wieder umgedreht. Aber die Umstände lassen mir keine andere Wahl. Also habe ich entgegen meines Instinkt und gegen meine mutterGefühle doch dazu entschieden dem Leben in mir keine Chance zu geben. Und hätte ich geahnt wie es in mir schmerzt und welche Schuldgefühle in mir hochkommen , ich weiß nicht ob ich es getan hätte. Ich fühle mich so leer und habe eine unendliche Sehnsucht nach meinem Baby! Ich hoffe es wird irgendwann besser und ich kann mir selbst verzeihen.


10.08.2017, 23:36

Registriert: 01.09.2017, 13:10
Beiträge: 4
Geschlecht: weiblich
Mit Zitat antworten
Beitrag Re: Wie mit den Gefühlen umgehen?
Hallo,
Ich weiß auch nicht,wie ich anfangen soll. Ich hatte im Januar diesen Jahres einen Abbruch, noch heute wache ich nachts auf und komme nicht wieder in den Schlaf,weil ich so traurig und wütend zugleich bin.
Wütend auf mich,wieso mein Freund und ich nicht noch besser aufgepasst haben und traurig,weil ich den Abbruch zutiefst bereue. Ich möchte nicht zu einem Psychologen, ich kann einfach nicht gut über meine Gefühle diesbezüglich reden. Ich weine einfach nur.
Ich werde traurig,wenn ich andere Paare mit ihren kleinen Kindern sehe.
Oder im Fernsehen Sendungen kommen,indem auch jüngere Frauen/Mädchen ein Kind bekommen,weil die sich dessen bewusst sind. Einmal am Tag,kommt mindestens irgendetwas was mi hat wieder traurig werden lässt.
Diesen Monat wäre der 9.Monat gewesen & dieser Monat trifft mich hart.
Ich weiß der Abbruch war zu dem Punkt das richtige,aber ich bereue es trozdem zutiefst,da ich sehe das auch andere es meisten.
Ich kann dir leider nicht helfen,aber dir zeigen,das du nicht alleine mit dem Gefühl bist.


01.09.2017, 13:34
Profil E-Mail senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 3 Beiträge ] 


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder


Du darfst neue Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu: