Aktuelle Zeit: 18.11.2017, 00:24




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 6 Beiträge ] 
 Die Mutmachwerkstatt München 

Werbung wird nicht durch www.nachabtreibung.de bereitgestellt, sondern durch Google.
Autor Nachricht

Registriert: 13.12.2007, 17:41
Beiträge: 45
Mit Zitat antworten
Beitrag Die Mutmachwerkstatt München
Die Mutmachwerkstatt berät Frauen im Schwangerschaftskonflikt, nach einem Schwangerschaftsabbruch und natürlich auch deren Partner, oder nur den Partner allein.
Wir sind erfahren, wenn es um unglückliche Schwangerschaften geht und wissen um die Leichtfertigkeit, die nicht selten den Boden der "gängigen" Beratungsstellen bietet, ebenso wie um die psychischen Folgen, die eine Abtreibung oft mit sich bringt.

Unsere Beratung bieten wir per Email an, da uns die Erfahrung zeigt, dass eine anonyme Beratung der häufigste Wunsch im Konfliktfall ist.

Darüber hinaus arbeiten wir selbst mit kunst- und gestaltungstherapeutischen Methoden und regen immer wieder dazu an, sich nach Möglichkeit über die Begleitung hinaus kreativ mit den Gefühlen der Hoffnungslosigkeit, Angst, Zerrissenheit, Trauer, innerer Leere oder Schuld auseinanderzusetzen.
Anregungen können sich jederzeit über die Kontaktadresse bei uns eingeholt werden.

Worüber wir uns immer wieder besonders freuen, ist, wenn uns solche Kunstwerke, die von Betroffenen entstanden sind, per Email oder auf dem Postweg zugesandt werden - die Möglichkeiten sind hier nahezu grenzenlos: Bilder, Geschichten, Gedichte, es ist nicht nur vieles denkbar, sondern ebenso alles hilfreich, was Beziehung zu deinem Kind schafft. Wir sammeln die Werke und möchten sie, auf Wunsch natürlich anonym, in einem Buch veröffentlichen, das bewusst macht, dass keine Seele zwischen Himmel und Erde verloren gehen kann.

Was wir noch in diesem Jahr verwirklichen wollen, ist eine Zufluchtswohnung zu schaffen, die von Betroffenen genutzt werden kann, um im Schwangerschaftskonflikt oder nach einer Schwangerschaftsunterbrechung zur Ruhe zu kommen, um aufgefangen und begleitet zu werden. Ab wann genau die Möglichkeit des Time-outs besteht und welche Termine zur Verfügung stehen, kann unserer Homepage entnommen oder per Email erfragt werden.

Ganz wichtig ist es uns, dass die Arbeit der Mutmachwerkstatt ohne öffentliche Hilfen am Leben bleibt. Dieser Gedanke basiert auf dem Hintergrund, die Selbstverantwortung der Ratsuchenden in den Mittelpunkt zu stellen und auf würdige Weise lebensförderlich zu arbeiten, Entscheidungen mitzutragen, statt zu bevormunden oder zu belehren, statt mildernde Umstände zu schaffen.

Die Finanzierung des Projekts Mutmachwerkstatt steht deshalb auf mehreren Beinen, nicht zuletzt auch deshalb, um Schwangerschaftsabbruch nicht weiter das Tabu im Tabu im Tabu sein zu lassen, sondern um ihn die Köpfe vieler Menschen zu bringen, um zu zeigen, dass Abtreibung nicht nur "anderen" passiert.

Konkret geschieht das so, dass es bei uns die mittlerweile schon recht bekanntgewordene niederländische Marmortaart zu haben gibt, die wir aus ökologischen Zutaten herstellen und an nahezu jede Adresse für ein paar Euros versenden.
Möglich ist auch, "Kuchen im Abo" zu beziehen, dort backen und versenden wir verbindlich für die Dauer eines halben Jahres monatlich einen stets wechselnden Kuchen, dessen Erwerb zuallererst die dauerhafte Miete der Zufluchtswohnung sichern soll.
Alle Kuchenkäufer, also alle Gönner unseres Projekts, werden, sofern gewünscht, ab Sommer namentlich auf unserer Homepage genannt werden - als kleines Dankeschön.
Ab Mai/Juni wird es Kräuterstempelmassagen bei uns geben, auch dort fliesst die Hälfte der Einnahmen in die Beratung.
Wir denken darüber nach, lokal eine Bastelgruppe zu gründen, die einfach Freude am Handwerkeln hat und wir das Hergestellte gemeinsam auf z.B. einem Weihnachtsmarkt verkaufen, sodass wir über kurz oder lang auch in der Lage sind, im Notfall einmal materielle Hilfen anzubieten.
Nichtzuletzt berechnen wir für die Emailberatung 15 Euro. Wir denken, damit einen fairen Preis erstellt zu haben und arbeiten auch nicht per Vorauskasse oder Lastschrift, sondern der Betrag ist eher unbürokratisch auf unser Konto zu überweisen, währenddessen Rückfragen in der Beratung, auch wiederholte, immer willkommen sind und beantwortet werden.

Wir freuen uns über jedes Interesse an der Mutmachwerkstatt, über Anregungen, Löbliches oder Kritisches, über Kuchenabonnierer, Anfragen und Zusendungen in Wort und Bild für das Buch.

Internet: www.die-mutmachwerkstatt.com
Kontakt: info@die-mutmachwerkstatt.com

Liebe Grüsse!


31.03.2008, 20:57
Profil E-Mail senden Website besuchen

Registriert: 13.12.2007, 17:41
Beiträge: 45
Mit Zitat antworten
Beitrag 
:!: Hier kommen die neusten Neuigkeiten aus der Mutmachwerkstatt :!: :

Ursprünglich war für Februar 2009 geplant, einen Engel der Zuversicht ins Leben zu rufen. Zufällig, und eigentlich wohl auch nur durch ein Missverständnis zwischen Jessi und mir bedingt, enstand der Name "Mut-Emma", von dem wir spontan so überwältigt und begeistert waren, dass wir unbedingt bei Mut-Emma bleiben möchten ...

:arrow: Im Februar 2009 möchten wir ein Treffen veranstalten, um gemeinsam eine Mut-Emma zu verwirklichen.
Mut-Emma sollte 1 Meter bis einsfünfzig groß und wetterfest sein, alles andere überlassen wir dem Nachmittag.

Anschliessend soll Mut-Emma ausgeliehen werden können und zwar von allen Menschen, die sich gerade in einer Notsituation befinden und ein bisschen Zuversicht und Anteilnahme gut brauchen könnten.
Da wir die Teilnehmerzahl begrenzen müssen, damit auch wirklich jeder Gelegenheit hat, Hand an Emma anzulegen, sind wir dankbar für möglichst frühe Voranmeldungen, nichtzuletzt auch, um einen für alle passenden Termin und für viele erreichbaren Ort zu finden.
Wer hat Lust????

"Das will doch kein Mensch wissen!", lesen oder hören wir zuoft in der Beratung, wenn es darum geht, im Familien-/Freundeskreis über eine Abtreinung sprechen zu können.
Doch, meinen wir, das interessiert sehrwohl, und haben deshalb im vergangenen Juli zu einer Schreibwerkstatt eingeladen. Nachdem der Nachmittag ein besonders schöner gewesen ist, haben wir uns überlegt, einen solchen im kommenden März/April (genauer Termin und Veranstaltungsort stehen noch nicht fest) zu wiederholen.

:!: Wer Lust auf gemeinsamen Kaffee oder Tee und Erzählungen hat und bereit ist, seine Erinnerungen nocheinmal aufleben zu lassen, um sie aufzuschreiben und einander vorzulesen, ist ganz herzlich eingeladen.
Wir freuen uns über Voranmeldungen, sodass wir den passendsten Termin/Ort festlegen können.

Seit September gibt es die kleine Monatszeitschrift "tiefberührt, ein Brief aus der Mutmachwerkstatt". Sie hat etwa 10 Seiten und bietet die Rubrik "Lebensfragen", in der wir Anfragen an die Mutmachwerkstatt aus der Beratung veröffentlichen (natürlich anonym), aber auch gezielt auf Fragen nur für die kleine Zeitschrift, also unabhängig von einer Beratung, eingehen, damit viele andere, die oft ganz ähnliche Sorgen und Anliegen mit sich tragen, auch eine Antwort finden (Wer Lebensfragen hat, schreibe an info@die-mutmachwerkstatt.com, wer dies namelos tun möchte - kein Problem).

Ausserdem gibt es ein Monatsthema, eine Meditationsseite, ein Interview, einen Impuls für den Alltag ...
:arrow: "tiefberührt" gibt es im Abo und kostet 2, 90- Euro pro Ausgabe, man kann jederzeit eine kostenlose Probeausgabe per Email bestellen.

Wir freuen uns jederzeit über Nachrichten, Kritik, Löbliches, Anregungen - uns alles ist willkommen,

herzlichst, Eure Mutmachwerkstatt


01.10.2008, 10:51
Profil E-Mail senden Website besuchen
Gründerin

Registriert: 03.02.2004, 03:00
Beiträge: 5458
Wohnort: Hamm Westfalen
Geschlecht: weiblich
Geburtsjahr: 1981
Mit Zitat antworten
Beitrag 
Das ist die Mut-Emma ;), die ich wirklich ganz toll finde!

Bild

Hier käuflich erhältlich (oder?)
http://www.die-mutmachwerkstatt.com/ars_animi.htm


01.10.2008, 12:14
Profil E-Mail senden ICQ YIM Website besuchen

Registriert: 13.12.2007, 17:41
Beiträge: 45
Mit Zitat antworten
Beitrag 
Hallo an Alle!

Gerade eben ist unser Mitarbeiterabend zu Ende gegangen und einer unserer geplanten Gesprächspunkte war, einmal etwas ganz Verrücktes auf die Beine zu stellen, etwas, das nichts mit Schwangerschaftsabruch, Schwere, Leid, Depression ... zutun hat, sondern einfach mal schön ist, entspannend, genussvoll, lebendig, zum Lachen ...
Tatsächlich ist uns etwas eingefallen, das wir Euch unbedingt noch mitteilen möchten: Wir wollen einen Massagetag in verschiedenen Städten durchführen, an dem man sich mal so richtig hängen lassen und gleichzeitig aber auch wieder selbst spüren kann und im Anschluss daran ein Verwöhn-Make-up auftragen, dass aus der Reihe "Trends aus aller Welt" stammt.
Da wir ehemalige Paracelsus-Schülerinnen sind, deren Schulen in nahezu allen deutschen Städten vertreten sind, denken wir, dass wir mit den Räumlichkeiten sicherlich keine Probleme haben werden und warten deshalb einfach mal auf Rückmeldungen, damit wir planen können.
Wenn´s Fragen gibt - schreibt uns einfach, wir freuen uns!

Liebe Grüße und gute Nacht, die Mutmachwerkstatt


03.10.2008, 00:12
Profil E-Mail senden Website besuchen
Gründerin

Registriert: 03.02.2004, 03:00
Beiträge: 5458
Wohnort: Hamm Westfalen
Geschlecht: weiblich
Geburtsjahr: 1981
Mit Zitat antworten
Beitrag 
Oh ein Tussi-Tag :) - großartige Idee!

_________________
Jeder sieht, was du scheinst. Nur wenige fühlen, wie du bist.
AB †07.12.2001 | Abort †20.12.2007 (23+4) | Missed Abort †02.07.2010 (9+6)


03.10.2008, 14:41
Profil E-Mail senden ICQ YIM Website besuchen

Registriert: 13.12.2007, 17:41
Beiträge: 45
Mit Zitat antworten
Beitrag 
Heute war -kurzentschlossenerweise- unser erster "Tussietag" :D :D :D von 10 bis 15 Uhr in Bad Kreuznach und ich bin sicher, dass er für alle Frauen ein voller Erfolg war.
Wir sind mit Tee, Kaffe und ein bisschen Erzählen gemeinsam in den Tag gestartet, sind dann in der Gruppe bei Musik auf eine Phantasiereise gegangen, haben anschliessend enspannende Massagen angeboten und zuguterletzt das Highlight: unser 5-Minuten-Make-up.
Es hat richtig viel Spaß gemacht und vielleicht sind ja beim nächsten Mal auch ein paar Frauen von hier aus dem Forum dabei, das würde uns echt freuen!
Was ich zum Schluß nicht vergessen nöchte zu erwähnen ist, dass wir L'Oreal angeschrieben und von unserer Arbeit und der Idee "Tussietag" berichtet haben. Auch dort war man der Meinung, dass Schwangerschaftsunterbrechung nicht länger das grosse Tabu sein darf und nach einem Besuch auf unserer Homepage waren sie spontan bereit, den "Tussietag" mit Produkten aus dem Bereich Dekorative Kosmetik zu unterstützen. Und das, was L'Oreal gespendet hat, war alles andere als kleinlich. Wir finden das ganz toll, dass es Firmen gibt, die mit ihrer Meinung ein Ausrufezeichen setzen!

Wir grüssen Euch alle ganz herzlich, Eure MMW, Elia


15.10.2008, 17:42
Profil E-Mail senden Website besuchen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 6 Beiträge ] 


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder


Du darfst neue Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu: