Aktuelle Zeit: 22.07.2018, 09:57




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 3 Beiträge ] 
 Chromosomale Veränderung 

Werbung wird nicht durch www.nachabtreibung.de bereitgestellt, sondern durch Google.
Autor Nachricht

Registriert: 27.04.2008, 09:08
Beiträge: 7
Mit Zitat antworten
Beitrag Chromosomale Veränderung
Heute habe ich das Ergebnis der AS nach meiner Fg letze Woche bekommen."Chromosomale Veränderungen" Meine FÄ empfiehlt uns nun eine genetische Beratung. Wer hat ähnliches durchgemacht´und trotz chromosomaler Veränderungen wieder schwanger geworden und ein gesundes Würmchen zur Welt gebracht?


17.09.2008, 21:11
Profil

Registriert: 13.06.2005, 03:00
Beiträge: 944
Mit Zitat antworten
Beitrag 
Hallo,

ich weiss ja nicht, was für eine chromosomale Veränderung. Aber wenn es eine zahlenmäßige (nicht strukturelle) Abweichung war, gibt es praktisch keine erhöhte Wiederholungswahrscheinlichkeit.
Mindestens die Hälfte aller frühen Fehlgeburten gehen auf solche spontan entstehenden Chromosomenabweichungen zurück. Die haben nichts mit DEINEM Chromosomensatz zu tun, sondern entstehen bei der Keimzellreifung. Und da jede Schwangerschaft mit einer anderen Keimzelle beginnt, sagt eine zahlenmäßige Abweichung nichts über andere Schwangerschaften von dir aus.

VG, Barbara


18.09.2008, 09:02
Profil

Registriert: 26.09.2008, 21:48
Beiträge: 10
Mit Zitat antworten
Beitrag 
Bei uns war es ähnlich, außer dass ich schon in der 26.SSW war. Die meisten Chromosomenfehler die auf einer Überzahl oder dem Fehlen von ganzen Chromosomen beruhen sind so letal, dass sie vor der 12.SSW enden. Wenige Ausnahmen sind Trisomie 21 (Down Syndrom) oder eine Veränderung in der Zahl der Geschlechtschromosomen. Bei meinem Baby war ein Teil des Chromosoms 14 dreifach vorhanden. Aber nicht das ganze Chromosom. Diese Veränderungen sind meist spontan und treten sehr häufig auf (meist unbemerkt da der Abgang vor bemerken der Schwangerschaft von statten geht oder sich das befruchtete Ei gar nicht erst einnisten kann). Eine genetische Beratung ist nur dann sinvoll wenn es Risikoschwangerschaften sind, also du und dein Partner schon um die 40 sind. Oder er starken Strahlungen oder anderen mutagenen Substanzen ausgesetzt ist.
Wenn du noch fragen hast darfst du ruhig fragen, ich arbeite in einer genetischen Beratungsstelle.


07.10.2008, 00:47
Profil
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 3 Beiträge ] 


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder


Du darfst neue Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu: