Aktuelle Zeit: 17.11.2019, 09:11




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 5 Beiträge ] 
 Hilfe! Freundin schwanger! 

Werbung wird nicht durch www.nachabtreibung.de bereitgestellt, sondern durch Google.
Autor Nachricht

Registriert: 18.02.2008, 12:20
Beiträge: 1
Mit Zitat antworten
Beitrag Hilfe! Freundin schwanger!
Hi erst mal.

Ich weiß garnicht wie ich anfangen soll.
Ich habe seit 3 Monaten eine neue Freundin. Wir lieben uns über alles. Momentan wohnen wir 240km weit auseinander hatten aber vor in den kommenden Monaten zusammen zu ziehen. Unserre beziehung läuft an sich recht gut nur das wir ab und zu aneinander geraten weil sie eine schwere zeit hinter sich hat (vergewaltigung, schläge, vater gestorben, selbstmordversuch etc.) und ich noch lernen muss damit umzugehen das nicht alles immer so laufen kann wie ichs gewohnt bin. Die letzten zwei wochen war meine freundin bei mir zu besuch. war ne schöne zeit bis auf das sie dauernd über schmerzen in den brüsten geklagt hat. sie sind auch recht hart und schwer geworden. sie hatte dauernd heißhunger und leichte schwankungen der laune. das wochenende war ich dann bei ihr. am samstag wollte sie dann mit mir wegfahren. bisschen in wald. haben uns auf ne bank gesetzt und da sagte sie mir auf einmal das sie schwanger sei. ich bin fast umgekippt. wie kann das sein. sie bekommt doch 3 monates spritze oder wie das heißt. wieso schwanger? meine ersten worte waren "abtreiben! so schnell wie geht!!!" jetzt im nachhinein ist mir erst klar geworden das diese worte sehr hart gewählt waren.
ich bin 19 jahre alt (sie ist 22). ich bin mitten in der lehre (sie arbeitslos), habe noch den bund vor mir und genieße eigendlich sehr meinenen freiraum mit meiner freundin zusammen. ein kind würde mir jetzt so garnicht passen. würden wir das finanziel packen? könnten wir dem kind was bieten? ich weiß nicht mal was nach der lehre kommt. ob ich gleich nen job finde, ob ich genug verdiene für das kind.

vor uns steht ein großer umzug was mit stress verbunden ist. ist das gut für das wachsende kind im bauch?

ich bin 19 jahre... ich habe noch so viel vor mir. ich will jetzt noch nicht vater werden. hinzu kommt das meine freundin herzkrank ist... was ist wenn sie bei der schwangerschaft stirbt? 1. verliere ich sie und 2. steh ich allein mit kind da. mit (dann 20) jahren, ner lehrstelle und dem bund im rücken.
ich bin für eine abtreibung. ich sehe so viele negative dinge die auf mich zukommen würden. meine freundin ist momentan so drauf: ich lass es so schnell es geht weg machen und wir vergessen die ganze sache!

sie ist auch hin und hergerissen. einfach so einem lebewesen das leben nehmen? man kann es nicht mal fragen wie seine meinung dazu ist.
und wie würde meine freundin damit klar kommen? sie ist seelisch ohne hin schon sehr zerbrochen! sie meint sie würde das eiskalt wegstecken. sie schluckts einfach runter wie sies mit all ihren problemen macht.
ich glaube nicht das sie das so einfach verschmerzt.
aber was machen? auf der einen seite die gedanken das sie seelisch am ende sein wird, das ich sie verliere. auf der anderren seite die angst das sie die geburt nicht überlebt, das wir sozial absteigen.

so viele ängste und sorgen. ich weiß nicht mehr weiter. ich bin nur am heulen und kann nichts machen da sie 240 km weit weg sitzt und wahrscheinlich im bett liegt und weint. und ich kann nicht bei ihr sein. ich kann sie nicht unterstützen!

jetzt kommt aber der anderre aspekt von meiner seite her: wie ist es sein eigen fleisch und blut aufwachsen zu sehen? seine ersten schritte, seine ersten worte, ein liebe volles grinsen mit den worten "papa". das treibt mir noch mehr die tränen in die augen. etwas töten was auch ein stück von mir ist. etwas töten was später in deinen armen liegen könnte und sich freut weil es seinen daddy sieht. dieses nervtötende geheul und geschrei das dich nachts nicht schlafen lässt und dich wahnsinnig macht und dann ein lächeln und ein babyplappern was all das wieder in elternglück verwandeln könnte.

ich weiß nicht wo mir der kopf steht. ich habe noch mein ganzes leben vor mir. es gibt so viel auf das ich verzichten müsste. es gibt so viel was mich mit einem kind vielleicht glücklich machen würde. aber mit 19!!!!! >_<

ich glaube man merkt meine verzweiflung in meinem durcheinander was ich schreibe.

ich hoffe ihr könnt mir ein wenig rat geben!


18.02.2008, 13:00
Profil ICQ

Registriert: 11.06.2007, 03:00
Beiträge: 454
Wohnort: Hamburg
Mit Zitat antworten
Beitrag 
Hallo dts.

Hab gerade eure Geschichte gelesen, und kann nur sagen, dass sich das Leben ändern wird, ob mit oder ohne Kind.
Eure Einstellung jetzt noch kein Kind ist zwar verständlich, doch nun ist es passiert. (Ich wurde übrigens auch trotz 3-monats-spritze schwanger).
Wegen der finanziellen Hilfe und allem weiteren würd ich euch empfehlen erst mal eine Beratung zu machen. Da könnt ihr sämtliche Fragen stellen, und bekommt ein paar Infos.
Bitte setz deine Freundin nicht unter Druck. Ich weiß selbst, wie es bei mir war. Mein Verstand sagte nein zum Kind, mein Freund stand hinter mir, aber er war auch dagegen und ich hab alles andere ausgeblendet, weil ichs schnell wieder "normal" haben wollte.
Hab mich in der Zeit fast zweigeteilt, weil mein Herz für das Kind schlug. Viele Frauen haben schon sehr früh einen inneren Bezug zu dem Kind, auch wenn man noch nichts sieht. Liegt vielleicht auch an den Hormonen, die sich sehr früh umstellen.
Nach außen hin wurde ich sehr kalt, weil ich meine Gefühle nicht wahrhaben wollte. Nach dem AB bin ich zusammengebrochen, und das obwohl ich mich im allgemeinen als nicht so schwach eingeschätzt hätte.
Bitte bor wirklich nach, was deine Freundin will, Sie spürt das Kind und auch wenn es doof klingt, sie hat die größten Folgen zu tragen, vor allem Gefühlsmäßig.
Ist sie denn wegen ihrer Probleme in Therapie?
Ihr solltet euch wirklich sicher sein, und das nicht nur vom Kopf her, wenn ihr einen AB macht.
Würde mich freuen, wenn sie hier vielleicht auch mal reinschauen möchte..
Liebe Grüße und viel Kraft für die Entscheidung
Beliacvith

_________________
Das man für etwas Zeit gebraucht hätte, merkt man meist erst, wenn es zu spät ist....

Für meinen Stern David


18.02.2008, 14:56
Profil

Registriert: 13.06.2005, 03:00
Beiträge: 944
Mit Zitat antworten
Beitrag 
Lieber dts,

nur kurz zur Herzkrankheit deiner Freundin: das ist mit größter Wahrscheinlichkeit kein Problem. Lasst euch ärztlich beraten, aber ich halte es für unwahrscheinlich, dass ein großes Risiko besteht.

Macht keinen Schnellschuss aus Panik!

Alles Gute,
Barbara


18.02.2008, 22:35
Profil
Moderation

Registriert: 25.04.2007, 03:00
Beiträge: 1194
Wohnort: Sachsen Anhalt
Geschlecht: männlich
Geburtsjahr: 1967
Mit Zitat antworten
Beitrag 
Hallo dts,


Ich möchte dich recht herzlich willkommen heißen.


Ich finde es sehr gut, dass du hier ins Forum gekommen bist und Hilfe für eure Situation suchst. Ich kann es auch gut nachvollziehen das du fasst umgekippt bist als deine Freundin dir sagte das sie schwanger ist. Glaub mir aber bitte, ein Kind was nicht direkt ein Wunschkind ist kommt so gut wie immer ungünstig. Es werden auch immer viele Gründe dagegensprechen. Dass dir als erstes der Gedanke mit dem abtreiben kam, hängt auch mit dem Schock zusammen den die Nachricht in dir ausgelöst hat. Hast du im Nachhinein noch mal mit deiner Freundin darüber geredet und es ihr erklärt dass du es selbst einsiehst, dass diese Worte zu hart waren. Versuch bitte nicht deine Freundin unter Druck zusetzen. Setzt euch in Ruhe zusammen und überlegt gemeinsam was ihr wollt. Dabei sollte aber immer der Wunsch deiner Freundin Vorrang haben. Versucht bevor ihr euch entscheidet abzuklären welche Hilfen euch zustehen. Ich weiß, dass es für die Babyerstausstattung auf Antrag eine finanzielle Unterstützung geben kann. Des Weiteren bekommt ihr Kindergeld. Sollest du, da du noch in der Lehre bist keinen Unterhalt zahlen können, besteht die Möglichkeit beim Jugendamt Unterhaltsvorschuss zu beantragen. Wie es wegen dem Bund aussieht weiß ich nicht, es kann sein das wenn ihr zusammen wohnt das Interesse deines Kindes höher bewertet wird und du vielleicht deshalb nicht zum Bund brauchst.

So wie ich es lese hast du auch schon Vatergefühle, hast aber vor den Folgen Angst. Es stimmt, ein Kinderlächeln entschädigt für vieles und ich denke auch, dass ihr viel Freude haben könnt. Ihr müsst euch wirklich überlegen welchen Schritt ihr geht. Die Schwangerschaft wird euer Leben verändern, egal wie ihr euch entscheidet. Hört auch bei der Entscheidung auf euer Herz, der Verstand ist in dem Fall nicht der beste Ratgeber. Versuch auch bitte deine Freundin bei der Verarbeitung ihrer Probleme zu unterstützen, Falls sie eine Therapie macht, könnte es sein das auch du mit an der Therapie teilnehmen kannst. Eine Teilnahme deinerseits würde deiner Freundin Sicherheit geben und du würdest sie vielleicht besser verstehen können. Ich denke wegen ihrer Herzprobleme kannst du den Worten von Barbara vertrauen. Setze aber bitte deine Freundin zu keiner Zeit unter Druck, es würde alles nur verschlimmern.


Freundliche Grüße Oscar.


19.02.2008, 21:12
Profil E-Mail senden ICQ

Registriert: 20.11.2006, 03:00
Beiträge: 3
Wohnort: nähe Mainz
Mit Zitat antworten
Beitrag 
Erstmal herzlich willkommen!
dein erster gedanke war sicherlich, shit, ich werd vllt. papa, bin noch in der lehre und muß noch zum bund! wie soll das gehen?!?

erstmal, laßt euch von keinem irgendwas einreden von wegen ab ist mord oder ab is doch gar nich so schlimm! das müßt ihr alleine entscheiden!!!!

und nun zum thema:
job: klar ist es schwer einen job zu bekommen, vor alem wenn man noch ncht beim bund/zivi war, aber es ist machbar! du/ihr dürft eure ansprüche einfach nicht zu hoch setzen und
2. bund: wenn du vater wise/bist, kannsz du dich vom bund freistellen lassen, da deiner freundin sonst unterhalt gezahlt werden müsste und das is viel zu teuer!!!!

informiert euch welche hilfen ihr bekommen könnt und woher ihr unterstüzung bekommt!!!!

und wie schon gesagt, es ist eure entscheidung!!!! egal wie diese ausfällt!!!

_________________
Tu was du willst – aber nicht, weil du musst.

Bild


04.03.2008, 15:05
Profil ICQ
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 5 Beiträge ] 


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder


Du darfst neue Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu: