Aktuelle Zeit: 19.10.2018, 11:07




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 6 Beiträge ] 
 Tabletten, Tropfen für Gebärmutter (med. Abbruch) 

Werbung wird nicht durch www.nachabtreibung.de bereitgestellt, sondern durch Google.
Autor Nachricht

Registriert: 18.02.2009, 21:23
Beiträge: 34
Mit Zitat antworten
Beitrag Tabletten, Tropfen für Gebärmutter (med. Abbruch)
Hallo ihr Lieben,
ich mache dafür mal ein neues Thema auf, weil doch sonst kaum jemand meine Frage findet.

Ich habe absolut etwas gegen die Anti-Baby-Pille (hatte schon sehr oft die Spirale), heute nach der Kontrolluntersuchung war nun die Fruchthöhle weg, aber meine Gebärmutterschleimhaut noch sehr hoch aufgebaut. Nun empfahl mir die Ärztin direkt für einen Monat die Pille zu nehmen, damit nochmal eine Blutung provoziert wird. Ich bin unsicher, denke, dass mein Körper das nun schon alleine macht....aber möchte natürlich nach 10 Tagen bei der Kontrolle auch nicht hören, dass ausgeschabt werden muss. Ich blute jetzt nur noch sehr schwach, aber dafür dachte ich gestern auch, dass ich verblute... :| Der Abbruch fing am Dienstag an, gestern dann das Wehenmittel und heute nochmal geschaut, weil eben die Fruchthöhle gestern noch da war.

Ausserdem nehme ich nun noch sehr fiese Tropfen, damit sich die Gebärmutter zusammen zieht und deshalb blutet es wohl auch nicht mehr/ kaum *denk*, aber von den Tropfen bin ich richtig belämmert (Methergin).

Meine Frage nun: wie lief das bei Euch ab? Habt ihr auch Tabletten/ Tropfen für die Gebärmutter danach nehmen müssen (also nicht das Wehenmittel, sondern ganz danach!)? Wurde nach 10 Tagen ausgeschabt, weil "nur" die Schleimhaut noch hoch aufgebaut war? Wurde Euch ggf. auch dafür ein Monat lang die Pille empfohlen?

Ich danke schonmal im voraus und hoffe, mir kann dazu jemand etwas schreiben. Im Netz bin ich nicht fündig geworden.
AL,
Regina


06.03.2009, 17:03
Profil

Registriert: 04.02.2009, 00:47
Beiträge: 59
Wohnort: nahe der Schweizer Grenze
Geschlecht: weiblich
Geburtsjahr: 1977
Mit Zitat antworten
Beitrag Re: Frage an Frauen nach einem medikamentösen Abbruch
Hallo Regina,
also mein AB mit Myfegine war am 19.01; 2 Tage später die anderen Tabletten,
und eine Woche später die Kontroll untersuchung...da hab ich nur noch leicht geblutet.
dann wurde es wieder stärker..insgesamt 4 wochen.war dann nochmal beim FA und bin am 20.02 dann im KH ausgeschabt worden.
normal sollte es ja aber ohne ausschabung gehen. tropfen hab ich keine Bekommen.
nach der ausschabung hab ich dann noch 5 Tage leicht geblutet.
Jetzt ist es endlich vorbei...war zu allem hin auch sehr belastend.
Drück dir die Daumen das alles gut wird.
LG Sandra


06.03.2009, 23:45
Profil

Registriert: 18.02.2009, 21:23
Beiträge: 34
Mit Zitat antworten
Beitrag Re: Frage an Frauen nach einem medikamentösen Abbruch
Liebe Sandra,
danke für Deine Antwort. Oh man, dann ist es bei Dir ja nicht grade gut gelaufen :|

Ich nehme nun also die Tropfen (habe vereinzelt im Internet gefunden, dass sie nach einer normalen Fehlgeburt gegeben werden und der medik. Abbruch ist ja körperlich genau so) und habe auch vorsichtshalber mit der Pille für einen Monat angefangen, obwohl ich ein Risikokanditat bin mit 39 und Übergewicht, aber ich denke mal für 1 Monat wird das wohl ok sein.

Ich blute schon noch ordentlich wie bei der Mens in den ersten Tagen, aber das ist sicher gut so. Der Kontrolltermin ist erst am 17.3.

Dir weiterhin alles Liebe,
Regina


08.03.2009, 16:26
Profil

Registriert: 04.02.2009, 00:47
Beiträge: 59
Wohnort: nahe der Schweizer Grenze
Geschlecht: weiblich
Geburtsjahr: 1977
Mit Zitat antworten
Beitrag Re: Frage an Frauen nach einem medikamentösen Abbruch
hallo Regina,
ich habe mittlerweile auch wieder mit dr Pille angefangen,auf meinen eigenen Wunsch hin aber.
Obwohl ich denk das es auf dauer nicht wirklich die beste Lösung für mich ist.
(da ich auch übergewichtig bin,Rauche und auch noch diabetiker)
möcht aber nie mehr in die "verlegenheit" kommen ungewollt schwanger zu werden
Also ich habe zwar keinen Partner,aber wer weiss was so alles passieren könnte. und da ich wieder sehr starke Schmerzmittel nehme(opiate) möchte ich keines falls schwanger werden.die gefahr fürs Baby wäre halt sehr hoch!

Ich hoffe das bei dir mit den Tropfen nun alles gut läuft.
Drück dir ganz fest die Daumen!!!
LG Sandra


08.03.2009, 22:29
Profil

Registriert: 18.02.2009, 21:23
Beiträge: 34
Mit Zitat antworten
Beitrag Re: Frage an Frauen nach einem medikamentösen Abbruch
Liebe Sandra,
1. kommt es anders und 2. als man denkt :? Am Wochende hat eins meiner Kinder einen Magen-Darm-Virus nach Hause geschleppt, ich wurde Montags krank und konnte gar nichts mehr zu mir nehmen, also keine Tropfen, nun weiß ich auch nicht, ob ich die wieder nehmen soll (man könnte ja mal beim Arzt anrufen :wink: ). Die Pille habe ich allerdings abends genommen.

Bei mir ist es jetzt die Frage, ob ich mir eine Gynefix setzen lasse oder sich mein Freund sterilisieren lässt....aber ich weiß noch gar nicht wie es weiter geht mit uns...er tut so als sei nichts gewesen irgendwie....ich habe aber sicher nicht vergessen, wozu er mich emotional gezwungen hat und je gesünder und klarer ich werde, umso deutlicher wird mir diese Ungeheuerlichkeit!

Dir auch alles Liebe!!
Regina


11.03.2009, 17:55
Profil

Registriert: 04.02.2009, 00:47
Beiträge: 59
Wohnort: nahe der Schweizer Grenze
Geschlecht: weiblich
Geburtsjahr: 1977
Mit Zitat antworten
Beitrag Re: Frage an Frauen nach einem medikamentösen Abbruch
Hallo Regina,
na da hast auch grad wieder richtig zugeschlagen.. :wink:
Hoffe das auf jeden Fall gesundheitlich alles gut verläuft bei dir.
Tja die Männer....
Bei mir ist´s ja ne andere Situation.wurde in der Reha schwanger von nem "kurschatten" der 14 Jahre älter ist als ich,und Frau und nen 13 jährigen Sohn hat. er hat mich auch emotional sehr unter Druck gesetzt "Überleg mal was du MIR damit antun würdest"
Hat er mal überlegt was er mir damit antut???
In min. 15 sms und telefongesprächen kam der Satz " Du schaffst das"
wenn ich das noch einmal von ihm hör flipp ich aus!!! :twisted:
Er hatte es auch nicht einmal für nötig gehalten vorbei zu kommen,ok es sind ca. 130km aber wenn er hätte wollen....wärs bestimmt gegangen!
Hab den Kontakt derzeit auf Eis gelegt muss sonst brechen wenn ich noch einmal so nen windigen Spruch von ihm hör!!! :evil:
Hast mit deinem Partner schonmal geredet?? richtig direkt mein ich?!
VLG Sandra


12.03.2009, 02:52
Profil
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 6 Beiträge ] 


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder


Du darfst neue Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
cron