Aktuelle Zeit: 22.11.2019, 04:16




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 16 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
 Total verzweifelt !!! 

Werbung wird nicht durch www.nachabtreibung.de bereitgestellt, sondern durch Google.
Autor Nachricht

Registriert: 31.10.2008, 23:27
Beiträge: 3
Mit Zitat antworten
Beitrag Total verzweifelt !!!
Hallo ihr Lieben,

ich bin neu hier... bzw. war ich vor zwei Jahren schon mal hier um mir eure Tips durchzulesen, wie man mit einem AB klar kommt. Auch wenn ich ein Jahr lang daran zu knabbern hatte, hat es mir gehlofen. Ich habe mir damals geschworen es nie wieder zu tun, aber nun kommt es:

Ich bin wieder schwanger, vom gleichen Mann, den ich sehr liebe. Er ist allerdings verheiratet, hat schon zwei Kinder, die er ebenfalls nie wirklich wollte. Ich weiß schon jetzt, dass er mich völlig hängen lassen wird. Er ignoriert Anrufe und SMS. Dazu kommt noch das Finanzielle. Ich habe mich bereits informiert und mir steht aufgrund Arbeitslosigkeit kaum etwas zu. Ich weiß nicht wie ich das Alles schaffen soll. Ich bin auch in psychologischer Behandlung wg.schweren Depressionen. Eigentlich dachte ich, ich würde mich über die Schwangerschaft freuen, statt dessen bin ich in ein tiefes Loch gefallen und denke, dass ich das Kind nicht will. Nicht unter diesen Umständen. Soll ich dem Kind und mir das antun?

Ich kann nicht fassen, was da in mir vorgeht. Warum ich schon wieder an einen AB denke, obwohl ich es damals bereut habe. Wie soll ich bloß die richtige Entscheidung treffen ? Eine depressive Mutter, ohne Geld, ohne Vater... Was soll ich nur machen ? :cry:


08.11.2008, 00:11
Profil

Registriert: 13.03.2008, 16:17
Beiträge: 52
Mit Zitat antworten
Beitrag 
hallo Hope,
das ist natürlich keine leichte situation, wenn der vater des kindes nicht zu dir steht...
aber wegen der finanziellen seite möchte ich dir empfehlen, dich mal bei der beratung profemina zu informieren. die können dir zusätzlich zu staatlichen unterstützungen auch noch andere hilfen anbieten. du findest hier im forum (http://www.nachabtreibung.de/viewtopic.php?t=16154) findest du auch eine kurze info. lass dir doch von der beratung mal alle unterstützungen nennen, die sie dir anbieten können. dann sieht die ganze lage vielleicht schon wieder anders aus und du kannst ganz anders über die situation nachdenken, wenn der finanzielle druck nicht mehr so groß ist. vielleicht kannst du dann auch allmählich anfangen, dich doch über die schwangerschaft zu freuen, wenn du einen weg sehen kannst.
ich wünsche dir so sehr, dass du einen weg findest, bei dem du nicht gegen das, was du dir damals geschworen hast, handeln musst. wünsche dir viel kraft.
lg, elvira


08.11.2008, 18:47
Profil

Registriert: 22.06.2008, 22:37
Beiträge: 201
Mit Zitat antworten
Beitrag Mut und Hoffnung
Hallo Hope 667,
es schmerzt mich zutiefst wie unwürdig Du gerade behandelt wird. Da wirst Du zum 2. Mal vom gleichen Mann schwanger und er ist immer noch niht bereit Verantwortung zu übernehmen. Weißt Du, wenn ich dies lese geht mir innerlich der Hut hoch. Es tut mich so unendlich leid, daß Du dies so erfahren mußt. Daß Du da verzweifelt bist ist nicht erstaunlich.
Wenn Du Dir geschworen hast keine Abtreibung mehr zu machen, dann mußt Du dies auch nicht tun. Ich denke die 2. Schwangerschaft erinnert Dich in manchem an die 1. Schwangerschaft und da ist es verständlich, daß alte Gedanken hochkommen. Aber ich denke Du bist schon einen richtigen Schritt gegangen um aus diesem Gedankenkreislauf herauszukommen. Du hast Dich schon erkundigt, wo Du finanzielle Unterstützung erhalten kannst. Du hast angefangen für dieses Kind zu kämpfen. Laß Dich nicht entmutigen und laß nicht locker. Da ist Hoffnung.
Dich treibt die Frage um, ob Du Mutter sein kannst mit schweren Depressionen.
Daß Du Depressionen hast ist ein Zustand des Momentes. Aber das Leben geht weiter.
Es ist gut, daß Du in ärztlicher Behandlung bist, da können bis zur Geburt noch Medikamente gefunden werden, die Dir das Leben erleichtern können.
Du kannst Dich auch mal Deinen Ärtzen und Beratungstellen oder bei Google erkundigen. Es gibt Häuser die sind darauf spezialliert Schwangere mit psychischen Nöten aufzunehmen, daß in der Schwangerschaft diese noch mal ganz konkret bearbeitet werden können. Und daß dann die Einstellung mit Kind gut gemacht wird. Vielleicht wäre dies ja eine Möglichkeit für Dich? Und nicht zuletzt. Vielleicht gibt Dir Dein Kind einen Auftrieb, da ist dann jemand, für den es sich lohnt einzusetzen. Da ist dann jemand, der gibt Liebe zurück...Da ist dann plötzlich ein Sinn da.
In diese Aufgabe kannst Du schrittweise hineinwachsen. Niemand ist von Anfang an die perfekte Mutter. Wie sollten sonst die Kinder später in einer unperfekten Welt zurechtkommen. Vielleicht kannst Du Dir für den Anfang eine Erziehungshilfe oder eine
Tagesmutter vom Arbeitsamt kommen lassen? Vielleicht wäre auch ein Mutter-Kind-Haus in Deiner Umgebung eine Alternative für Dich? Da wärst Du dann nicht alleine, da wären noch mehr Frauen mit Kinder und je nach Haus bekommt man noch verschiedene Hilfen angeboten. Ich spüre aus Deinen Zeilen schon jetzt sehr viel Verantwortungsbewußtsein, so daß ich mir keine Sorgen machen würde, daß das Kind bei Dir gut aufgehoben wäre.
Probiere es doch aus ein Versuch wäre es wert, und wenn Du dann merkst ich bin überfordert kannst Du das Kind immernoch in eine Pflegefamilie geben. Da könntest Du dann das Kind auch aufwachsen sehen und Kontakt haben. Im Moment bist Du verlassen von der ganzen Welt, vielleicht wäre dieses Kind in vielen Jahren, der einzigste Mensch der zu Dir steht, einfach weil er mächtig stolz auf Dich wäre.
LG Chiara-Fiona


08.11.2008, 22:26
Profil

Registriert: 22.06.2008, 01:23
Beiträge: 797
Mit Zitat antworten
Beitrag 
Hallo Chiara,

ich stimme dir zu, mir gab mein Kind so einen dermaßen heftigen Aufschwung!
Also..
Habe Mut...


09.11.2008, 12:26
Profil

Registriert: 08.04.2008, 10:16
Beiträge: 301
Wohnort: Frankenberg
Geschlecht: männlich
Geburtsjahr: 1966
Mit Zitat antworten
Beitrag 
Liebe Hope677,

willkommen im Forum,

im Moment sieht alles nur grau für Dich aus,
aber es gibt Hilfen und Unterstützung wie sie Chiara-Fiona schon beschrieben hat.

Wie sieht es denn mit Unterstützung durch deine Familie aus?

kraftschickende Grüße von kalli


09.11.2008, 14:33
Profil E-Mail senden

Registriert: 02.03.2008, 23:16
Beiträge: 122
Mit Zitat antworten
Beitrag 
hallo

leider ist mein gerade geschriebener text weg.also mach ich jetzt kurz.

du bekommst auch als arbeitslose hilfen

in der SS: mehrbedarf und hilfen zur erstausstattung von der arge; hilfe von der stiftung für mutter und kind. ich habe 600 euro bekommen. wenn man bei ebay oder gebraucht was kauft,ist das ne menge geld

nach der entbindung: unterhalt,kindergeld (was aber als einkommen gerechnet wird); elterngeld in der elternzeit ( da du alleine bist,sind das 14 monate) und kannst dazu noch ergänzendes alg2, wohngeld etc beantragen

weißt du,ich will dich net anlügen: ohne partner schwanger zu sein,ist nicht das schönste. ich war einmal im geburtsvorbereitungskurs und saß wie ein fetter buddha unter all den glücklichen paaren. der gedanke: mein kind wird keinen vater haben,ist überwältigend traurig. aber: dafür wird mein kind ( und deins auch) eine mutter haben,die sich trotz aller schwierigkeiten aus vollem herzen und mit tiefster liebe für es entschieden hat.

leider muß ich jetzt los. aber wenn du noch fragen hast oder irgendwas brauchst, dann schreib mir

lg uta


09.11.2008, 16:20
Profil

Registriert: 31.10.2008, 23:27
Beiträge: 3
Mit Zitat antworten
Beitrag DANKE
Ich bin so froh, dass es die Möglichkeit gibt, über dieses Forum an Informationen zu kommen und vorallem, dass es Menschen gibt, die mir Mut machen. Ich danke euch für euren Zuspruch. Bisher hat mir jeder dazu geraten, mich gegen das Kind zu entscheiden, mit der Begründung: Was kannst du dem Kind schon bieten ?

Die Beziehung zu dem Mann ist für mich beendet, ich kann es kaum fassen, dass er nicht mal fragt, wie es mir geht. Statt dessen ist er erst mal mit seiner Frau in den Urlaub geflogen. Tolle Leistung.

Ich denke inzwischen auch, dass mich das Kind sogar aus meinen Depressionen holen kann. Darin werde ich wieder einen Sinn sehen, weiter zu machen. Meine Eltern haben mir auch Unterstützung angeboten. Finanziell gehts auch bei ihnen nicht, aber zumindest ist Jemand da, der mich entlastet, falls es mal zuviel wird.

Vielen Dank besonders an Chiara-Fiona, du hast dir soviel Mühe gegeben mit deinen Zeilen. Tausend Dank.


11.11.2008, 02:02
Profil

Registriert: 08.04.2008, 10:16
Beiträge: 301
Wohnort: Frankenberg
Geschlecht: männlich
Geburtsjahr: 1966
Mit Zitat antworten
Beitrag 
Liebe Hope677,

es ist schön zu lesen, das du Unterstützung durch deine Familie hast.
Sie können so viel helfen, nicht nur Finanziell.........wie du schon geschrieben hast. Sie haben auch Freunde und Bekannte, die evtl dir noch was zur Erstausstattung geben können.
Es ist nicht alles so Grau, wie es scheint.
Geh das Wagnis ein.
Du bekommst so viel zurück.
Bestimmt wird es nicht einfach..........
Männer kommen und gehen.......Kinder bleiben

Liebe Grüße von kalli


11.11.2008, 02:23
Profil E-Mail senden

Registriert: 22.06.2008, 01:23
Beiträge: 797
Mit Zitat antworten
Beitrag 
Liebe Hope,

ich höre, dein Wunsch, das Kind zu bekommen, überwiegt.
Nutze die Hilfe, scheiß auf die dummen Sprüche, von wegen, was willst du deinem Kind bieten.. Ich war auch mitten im Studium und es gab mir so viel Kraft und Sinn.
Was willst du dir bieten, wenn du deiner Depression mit nem Abbruch den Rest gibst???
Außerdem weißt du nie, ob vielleicht alle gegenreden, weil sie dir dein Glück nicht gönnen??? Bei mir war es teilweise so.

Habe Mut! Ich wünsch dir viel KRaft!!

IRAD


11.11.2008, 02:59
Profil

Registriert: 22.06.2008, 22:37
Beiträge: 201
Mit Zitat antworten
Beitrag Es geht um Dich
Hallo Hope 667,
die anderen raten Dir das Kind nicht zu bekommen. Es geht nicht um die anderen, sondern um Dich und Deine Wünsche. Egal wie Du Dich entscheidest, Du stehst nachher mit den Folgen da. Denn Du mußt mit Deinem Leben zurecht kommen, glücklich und zufrieden sein, nicht die anderen. Da laß Dich mal nicht davon entmutigen.

Sie tun dies mit der Begründung, daß Du Deinem Kind nichts bieten kannst. Ich finde Du kannst Deinem Kind eine Menge bieten. Eine liebende, verantwortungsbewußte Mutter und Großeltern, die es lieben und umsorgen würden. Das ist eine ganze Menge. Denn das ist der wichtigste Wert für ein Kind, geliebt zu sein. Wenn Dir jemand mit diesem Spruch kommt, dann schaue ihn an, lege die Hand auf den Bauch und sage einfach:"Ich habe mein Baby ganz doll lieb."
Daß Deine Eltern zu Dir stehen würden, finde ich total klasse. Was besseres kann einem nicht geschehen. Denn zu 2. ist manche Schwierigkeit leichter zu meistern.
LG Chiara-Fiona


11.11.2008, 22:59
Profil

Registriert: 31.10.2008, 23:27
Beiträge: 3
Mit Zitat antworten
Beitrag 
Ihr habt Recht, auch das was IRAD sagt... dass mir die Anderen das mit dem Kind nicht gönnen. Die, die mir dazu raten, das Kind nicht zu bekommen, haben selbst keine Kinder, obwohl sie vielleicht gerne welche hätten. Die, die schon Kinder haben, sehen das anders. Sie meinten, das Kind würde mir soviel zurück geben, dass mir die ganzen Sorgen gar nicht mehr so schlimm erscheinen wie jetzt. Mir gehts schon viel besser. Kann mich nur immer wieder bei euch bedanken :)


12.11.2008, 23:11
Profil

Registriert: 02.03.2008, 23:16
Beiträge: 122
Mit Zitat antworten
Beitrag 
hallo hope

du hast so einen schönen nick gewählt...hab nun auch ein wenig hoffnung für die zukunft.

weißt du,vor gar net allzu langer zeit war ich voller panik, ängste und wirklich am boden. und nun sieht alles ein wenig anders aus.
ich will dich net anlügen und sagen,wenn du das kind bekommst,sind alle sorgen in luft aufgegangen und die zukunft ist voll rosaroter zuckerwatte. es werden einige dinge auf dich zukommen; einige tränen werden geweint werden. und doch: wenn ich die kleine hand meines sohnes in meiner halte;wenn er sein noch recht schiefes lächeln mir schenkt, relativiert sich alles. und denk dran: du bist nicht allein. wenn du irgendwas brauchst-und sei es nur ein offenes ohr- dann sag bescheid

LG uta


13.11.2008, 00:20
Profil

Registriert: 24.03.2008, 00:38
Beiträge: 754
Wohnort: Frankenberg
Geschlecht: weiblich
Geburtsjahr: 1971
Mit Zitat antworten
Beitrag 
Hallo Hope677,

habe ich das jetzt richtig gelesen, du hast dich für dein Kind entschieden?
Ich freu mich für dich.

Liebe Grüße von Uschi

_________________
Es gibt ein Licht am Ende des Tunnels


13.11.2008, 00:26
Profil

Registriert: 05.08.2008, 12:53
Beiträge: 56
Wohnort: Stuttgart
Geschlecht: weiblich
Geburtsjahr: 1981
Mit Zitat antworten
Beitrag 
Hallo liebe Hope,

iiihhh... so eine garstige situation! hm, wobei... eigentlich ist ja gar nicht die ganze situation schwierig. eigentlich klingt es für mich so als sei lediglich der werte herr erzeuger ein wehmutstropfen in deinem leben. anders kann ich es beim besten willen nicht ausdrücken, denn es ist nun einmal so, dass männer/partner meist kommen und gehen, glückliche ehen über 40 jahre (wie bei meinen eltern z.B.) sind eher rar und von vielen schatten überzogen.

tja, was tun? du wägst fürs und widers ab und hörst dich noch ein wenig unsicher an, auch wenn du dich eigentlich schon freust... die fiese herz-gegen-kopf-situation...blöd, das! an deinem letzten abbruch hast du ein jahr gekaut, und jetzt bist du entsetzt, auch nur über einen zweiten nachzudenken. du liebe, es gibt so viele hilfsangebote! du hast als alleinerziehende diverse unterstützungsmöglichkeiten. du hast vor allem deine eltern. es gibt wege!

ich habe gestern einen ziemlich interessanten bericht gesehen: normalerweise überlebt ein mensch im offenen meer maximal 6 stunden. aber eine 25-jährige frau, die über bord ging, hat es tatsächlich geschafft, über 20 stunden lang am leben zu bleiben, bis sie gefunden wurde. sie hat überlebt! und gibt als grund an: "ich konnte nicht akzeptieren, dass mein leben mit 25 zu ende sein sollte. ich wollte halt leben".

ich glaube, dass wir alle viel, viel mehr können und schaffen und leisten, als wir uns das zutrauen. und das gilt ganz besonders für dich! du hast es geschafft, jahrelang deine liebe einem mann zu geben, der verheiratet ist und jetzt nicht hinter dir steht - dann hast du genug kraft, um alles zu schaffen! bitte glaube an dich und gib nicht auf, ganz egal, wie du dich weiterhin entscheidest!

viele herzliche grüße,

kadda


22.11.2008, 14:23
Profil

Registriert: 21.11.2008, 16:28
Beiträge: 17
Wohnort: Niedersachsen
Mit Zitat antworten
Beitrag Ich kann dich verstehen
Liebe Hope,

ich bin in einer ähnlichen Situation wie du.
Ungeplant schwanger von einem verheirateten Mann, den ich sehr liebe. Ich schlage mich mit den selben Ängsten und Problemen herum.
Du hast geschrieben das du schon einmal von ihm schwanger warst und so wie ich es verstanden habe hast du damals den Abbruch gewählt unter dem du gelitten hast. Vielleicht soll es einfach so sein ?! Das du ein Kind bekommst.
Ich denke das wir zur Zeit etwa das Selbe durchmachen und du dich sicher auch schon bei Ämtern informiert hast, doch es sind nicht die einzigen Anlaufstellen.
Ich habe mich vor einigen Tagen lange mit einer Frau von einem caritativen Verein unterhalten und auch wenn es mich persönlich kein Stück näher an die Antwort auf die Frage: Was tue ich nun ? brachte, so hat sie mir doch die Angst nehmen können das ich, so ich das Kind bekomme, mittellos und allein da stehe.
Natürlich ist es eine wahnsinnig große Umstellung die dein ganzes Leben verändert.
Ich habe einen Sohn aus einer 10 jährigen Beziehung/Ehe. Ich habe nie damit gerechnet ihn irgendwann allein groß zu ziehen, nun tue ich es und ich bin sehr stolz auf das was ich leiste. Auch wenn nicht alles, oder ehrlich gesagt; selten etwas nach Plan verläuft, er ist es an dem ich mich festhalte und de rmir Kraft und Mut gibt nicht aufzugeben, weiter nach Wegen zu suchen und zu kämpfen.
Was das Verhalten des Vaters angeht ... mir steht das Geständinis an den Vater meines Babys noch bevor. Ich weiß nicht wie denn ich versuche es schon seit Tagen, wenn ich etwas sage, denkt er ich mache einen Scherz und mich verlässt der Mut.
Nun schreibe ich an einem langen Brief der es ihm sagen soll wenn er hier ist so das wir dann darüber sprechen können.

Ich wünsche dir alles Liebe !


26.11.2008, 12:52
Profil
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 16 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot]


Du darfst neue Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
cron