Aktuelle Zeit: 14.11.2019, 07:57




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 8 Beiträge ] 
 Total Verzweifelt 

Werbung wird nicht durch www.nachabtreibung.de bereitgestellt, sondern durch Google.
Autor Nachricht

Registriert: 10.12.2008, 12:11
Beiträge: 1
Wohnort: Bad Camberg (Hessen)
Mit Zitat antworten
Beitrag Total Verzweifelt
Hallo an alle,

ich 29 und meine zwei Kids 3,5 und 1 Jahr mein mann ist 39 und ist krank hat Multiple Sklerose (MS).

ich habe am 30.11.08 ein ganz langes Gespräch mit meinem Mann geführt und er meint das er das nicht schaffen würde mit noch einem Kind die werden Krank und er hat angst das er wieder einen schub bekommt (Multiple Sklerose) nach der Entbindung und wie es in 10 Jahren aussieht mit seiner Krankheit.

Das Finanzielle sowieso zur zeit kucken müssen wo wir bleiben also will er das ich Abtreibe und meine Schwiegereltern auch die haben gesagt das ich mit meinen zwei kindern schon überlastet bin und dann noch ein drittes da können wir auf ihre Unterstützung verzichten ( sie bezahlen uns den Urlaub).

Und ich soll doch an meinen Mann denken ob ich wieder will das er wegen mir ins KH muß super klasse.

Super ich sag eigentlich ja zum Kind aber ich weiß nicht was mein Mann mach ob er wirklich wie er sagt durch dreht oder abhaut keine Ahnung

ich war am Di. bei meinem FA und der hat gekuckt wie weit ich bin 8 SSW
(das Herz schlägt schon :D ) und danach meinte mein Mann ich soll mal einen Termin bei einem Arzt machen (den kannst du ja auch wieder absagen) ich habe einen Termin gemacht und zwar jetzt am Fr. :shock: weil mein Kopf leer ist.

Also ich habe mit meinem Mann über das dritte Kind geredet und er meint das es besser sei es weg machen zu lassen, ich habe immer noch ein bisschen bedenken.

Ich würde es machen lassen wegen meiner zwei Kids und mir weil das dritte Kind bedeutet eine mehr Belastung für mich und dann werde ich vielleicht ungerecht oder so zu den anderen zwei und das will ich nicht ich will meinen Kids was biten und nicht Alls sagen müssen das geht leider nicht mein Schatz Mama hat kein Geld.

Also mein Mann hat gesagt das es wahrscheinlich so ist das er dann vielleicht weg wäre oder so und dann ist da noch das Problem das wir vor drei Jahren ein Haus gekauft haben (mein Vater finanziert es und wir zahlen es ab) und dann ziehe ich meine Eltern auch noch in die Sache mit rein weil wir keinen Mietvertrag bekommen können und dann ist Ihr Haus auch futsch super habe ich das dann gemacht ganz Toll

aber auf der Anderen Seite sagt das Herz es wäre vielleicht nicht so schlimm noch ein Kind der Platz wäre da.

Bitte um einen Rat oder so habe angst zu sagen Ok ich gehe da hin und alles ist danach wieder gut.

wonny


11.12.2008, 22:12
Profil

Registriert: 22.06.2008, 01:23
Beiträge: 797
Mit Zitat antworten
Beitrag 
Hallo Wonny,

bedenke, wenn du einen AB machst, kannst du deinen Kindern eine noch viel größere BElastung werden!

Du scheinst im Moment an alle zu denken, nur an DICH nicht!

Deine Schwiedereltern, deine Kinder, v.a. dein Mann! Was ist, wenn er auch nen Schub bekommt, weil du unter den Folgen des AB leidest und zu nichts mehr nütze bist?? So oder so wird es hart. Wo werden deine Schwiegereltern sein, wenn du dir Tag und Nacht deswegen die Augen ausweinst? Was werden deine Kinder sagen, wenn du plötzlich das Lächeln für ewig verlierst, immer nur weinst und traurig bist??
Diese Seiten solltest du durchleuchten und dich ernsthaft fragen, was DU willst und mal dein Inneres zu Wort kommen lassen. So oder so wird es hart. Du musst dir nur im Klaren sein, für welche Härte du dich entscheiden möchtest.

Für mich hätte der AB fast einen vollstationäre Psychoklinikaufenthalt nach sich gezogen und ich bin immer noch haarscharf an der Grenze. Wie will dein Mann das denn ausbügeln, falls dir das passiert?

Sorry, wenn ich so hart bin. Aber bei mir wär es auch Kind drei gewesen und ich werde nie mehr ein Kind wegmachen lassen, egal das wievielte es sein wird, das schwöre ich.
Kinder hören irgendwann mal auf, anstrengend zu sein, aber die Wunde, der Riss in der Seele, das Loch im Herzen bleibt! FÜR IMMER!

IRAD


11.12.2008, 22:49
Profil

Registriert: 17.05.2008, 22:09
Beiträge: 37
Mit Zitat antworten
Beitrag 
Hallo Wonny....


Nix ist damit...da geh ich hin und dannach ist alles wieder gut.

Für mich ist es das schrecklichste im Leben was mir passiert ist, und der allesgrösste Fehler. Ich wünschte ich könnte es Rückgängig machen.

Du möchtest jetzt nur vom Kopf entscheiden, aber denk an Dein Herz, Dein Beitrag zeigt, das DU es nicht möchtest und es ist Dein Kind in Deinem Bauch. Klar kann alles schwierig werden, aber nach dem Abbruch musst Du damit zurecht kommen. Für Deine Schwiegereltern wird es vielleicht einfach abzuschliessen sein, aber wenn Du Dich dafür entschieden hast, dann wirst Du Dir Vorwürfe machen.


Ich weiss es ist sehr sehr schwierig, aber bitte denk an Dich.


11.12.2008, 23:14
Profil

Registriert: 24.03.2008, 00:38
Beiträge: 754
Wohnort: Frankenberg
Geschlecht: weiblich
Geburtsjahr: 1971
Mit Zitat antworten
Beitrag 
Hallo Wonny,

du steckst in einer Situation, soviel Abhängigkeit, dein Mann krank und dann schwanger. Ich könnte verstehen, wenn du dich gegen ein drittes Kind entscheiden würdest.
Doch ich glaube, du sagst ja zu dem Kind, denn du freust dich darüber das das Herz schlägt, lass das mal auf dich wirken.
Lass mal die ganzen finanziellen Sachen weg......das spielte bei mir auch eine viel zu große Rolle und nach dem Abbruch überhaupt nicht mehr. Es wäre gegangen, irgendwie.
Jetzt leide ich unter dem Abbruch, denke oft daran, wie alt mein Kind jetzt wäre. :cry:
Es gibt dann kein Weg zurück........

Liebe Grüße
Uschi

_________________
Es gibt ein Licht am Ende des Tunnels


11.12.2008, 23:38
Profil

Registriert: 13.06.2005, 03:00
Beiträge: 944
Mit Zitat antworten
Beitrag 
Hallo wonny,

abgesehen dvon, dass du nicht machen solltest, was du nicht willst, ist mir einiges noch etwas unklar:

Zitat:
er meint das er das nicht schaffen würde mit noch einem Kind die werden Krank
wieso sollten die Kinder krank werden? redet er jetzt von den normalen Kinderkrankheiten oder von etwas anderem? MS ist doch keine Erbkrankheit.

Und wieso sollte deine Entbindung einen Schub bei deinem Mann auslösen? Er kann immer einen Schub bekommen, das ist doch ganz unabhängig von deiner Schwangerschaft.

Wie es mit seiner Krankheit in 10 Jahren aussieht, weiss niemand, aber eins ist sicher: euer jüngstes Kind wäre dann mindestens 9 Jahre alt, also bestimmt kein Wickelkind mehr.

Wenn dein Mann ein weiteres Kind kategorisch ausschliesst, hat er denn dann schon mal über Sterilisation nachgedacht? Wieso solltest du allein für die Begrenzung der Kinderzahl verantwortlich sein?

Ob AB oder nicht, das ist in allererster Linie deine Sache. Denn du bist davon viel stärker betroffen als alle, die dir jetzt reinreden wollen.

Alles Gute und viel Kraft,
Barbara
[/quote]


11.12.2008, 23:49
Profil

Registriert: 27.11.2006, 03:00
Beiträge: 1876
Wohnort: Nürnberg
Geschlecht: weiblich
Geburtsjahr: 1970
Mit Zitat antworten
Beitrag 
hallo wonny,
ja es ist eine schwere entscheidung. auch ich habe damals eine entscheidung treffen müssen. ich habe mich gegen mein kind entscheiden, weil auch bei mir alle gegen mein 3. kind waren. glaube nicht das du durch einen schwangerschaftsabbruch deine ehe retten kannst. bei mir ist sie trotzdem kaputt gegangen. eben weil er für den ab war und unser kind nicht wollte. dafür habe ich ihn gehasst und kann es ihm auch heute, nach fast 3 jahren immer noch nicht wirklich verzeihen.
es ist eine verdammt schwere entscheidung. und sie wird, egal wie du dich entscheidest, dein leben verändern.
ich wünsche dir ganz viel kraft, das du für dich die richtige entscheidung triffst.
lieben gruß cordula


12.12.2008, 00:38
Profil

Registriert: 19.04.2006, 03:00
Beiträge: 41
Mit Zitat antworten
Beitrag 
Liebe wonny,

Zitat:
Super ich sag eigentlich ja zum Kind aber ich weiß nicht was mein Mann mach ob er wirklich wie er sagt durch dreht oder abhaut keine Ahnung


Ich verwette meinen Allerwertesten darauf, daß dein Mann NIRGENDWOHIN geht! Dein Mann baut darauf, daß DU ihn versorgst, wenn es hart auf hart kommt. Deshalb baut er vor.. Und das Gleiche tut offensichtlich auch seine Familie. Jeder will sicherstellen, daß DU genug Kapazitäten frei hättest IHN zu versorgen. Im Falle eines Falles.
Das ist aber nicht DEIN JOB. Schon gar nicht wenn du schwanger bist! Wenn du schwanger bist, ist es "dein Job" dich um das Ungeborene zu sorgen. DU trägst KEINE Verantwortung für SEINEN eventuellen Krankheitsverlauf. DU trägst auschließlich Verantwortung für DEINEN Schwangerschaftsverlauf.
Willst du ernsthaft euer Kind töten um "eventuelle Pflegekapazitäten" für ihn freizuhalten?
Zitat:
Bitte um einen Rat oder so habe angst zu sagen Ok ich gehe da hin und alles ist danach wieder gut.

Danach ist nichts wieder gut. Danach hast du dein Kind abgetrieben und dein Mann ist immernoch krank.

Ganz liebe Grüße,
Streichelgedanken


12.12.2008, 02:20
Profil

Registriert: 29.05.2007, 03:00
Beiträge: 361
Mit Zitat antworten
Beitrag 
Hallo,

ich habe ebenfalls Multiple sklerose und mein zweites Kind mitunter aus diesem Grund abgetrieben. Mein Mann ist ebenfalls nicht der gesündeste...trotz allem hat er bis zum Ende nach einem Weg gesucht, dass wir dieses Kind doch noch bekommen können...

Ok, ich bin eine Frau...dein Mann wird deinen Abbruch sicher lockerer wegstecken als du ... Tue es nicht. Behalte dein Kind. Deinem Mann wird nichts andere übrigs bleiben als das zu akzeptieren und wo will er denn letzten endes auch hin? Warum fürchtet er einen Schub nach der Entbindung?

Die MS ist sicher kein Spaziergang..aber sie ist auch nicht gerade die Krankheit mit der man sich in Watte packen muss. Deine Schwiegereltern drohen jetzt nur leer rum...sie wollen in erster Linie ihren Sohn gut versorgt wissen und wenn das dritte Kind da ist, werden sie wohl oder übel einspringen. Das ist alles leeres Gerede.

Heute bin ich mir sicher, wäre mein kleines da, hätten es alle lieb und würden sich drum reissen...so ist nur eine grosse Lücke in meinem Leben entstanden...und das Leben der anderen geht weiter wie bisher. Wobei ich niemandem einen Vorwurf mache. Ich war in Panik wie ICH es schaffen soll und ICH habe aufgrund dessen diese Entscheidung getroffen. Heute, mit klarerem Kopf...hätte diese anders ausgesehen und ich bedauer es mich um diese Chance gebracht zu haben.

LG und lass dich nicht kirre machen

Cindy (meine MS ist schon über 20 Jahre alt)


12.12.2008, 10:51
Profil
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 8 Beiträge ] 


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder


Du darfst neue Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu: