Aktuelle Zeit: 17.11.2019, 01:42




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 25 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
 Abtreibung noch vor mir 

Werbung wird nicht durch www.nachabtreibung.de bereitgestellt, sondern durch Google.
Autor Nachricht
Mit Zitat antworten
Beitrag Abtreibung noch vor mir
Hallo zusammen

Ich bin wirklich froh dieses Forum gefunden zu haben. Es gibt etliche andere Foren wo man echt niedergemacht wird sobald man was ueber Abtreibung schreibt.
Zu mir: Ich bin 24 Jahre alt bin verheiratet und lebe seit 2007 in den USA.
Vor ca. 4 Wochen habe ich erfahren das ich schwanger bin (bin jetzt in der 8ten Woche)
Uns hat es getroffen wie ein schlag da wir es nicht wirklich geplant hatten.
Meine Leben ist einfach nur mies seit dieser Zeit. Ich kann mich ueber nichts mehr freuen besonders nicht ueber das Kind.
Ne Zeitlang hatte ich freude jetzt seit wochen nix mehr. Es ist sogar so schlimm das ich glaube das es nicht mal an den Hormonen liegt.
Ich moechte dieses Kind einfach nicht.
Die Umstaende sind auch nicht besonders. Ich haette im August mein Studium angefangen, das Kind muesste nach 6-8 Wochen nach der Geburt in ein Hort weil es hier keine Elternzeit oder Erziehungsgeld gibt und wenn ich nicht wieder arbeiten gehe einfach nicht genuegend Geld fuers Kind da ist.
Materielle dinge wie Urlaub usw lasse ich mal an dieser Stelle aus aber trotzdem es passt einfach nicht.

Am 5.Maerz haette ich den Termin fuer die Abtreibung. Ich habe wirklich total Angst davor. Besonders weil die hier einem Angst einfloessen "Wer mordet kommt in die Hoelle".
Ich sehe das anders in der Bibel steht sogar das Gott einem sowas vergeben kann wenn man es wirklich meint.

Ich fuehel mich sehr alleine (trotz Ehemann der versucht mich aufzubauen, er steckt aber nicht in meinem Koerper und weiss nicht wie das ist).

Ging es jemanden aehnlich wie mir?


07.02.2009, 20:42

Registriert: 13.06.2005, 03:00
Beiträge: 944
Mit Zitat antworten
Beitrag 
Hallo Virginiafriends,

hast du schon gesehen, dass man hier im Unterforum "Seelsorge" einen sehr kompetenten und verständnisvollen Seelsorger (Klaus Schäfer) erreichen kann?
Vielleicht könnte er dir mit dem Thema "Gott" etwas weiterhelfen.
Machen dir nur die Vorstellungen deiner Mitmenschen in Amerika Angst vor dem AB oder ist da noch mehr? Bist du mit dir selbst im reinen bezüglich des AB?

Liebe Grüße,
Barbara


07.02.2009, 22:13
Profil
Mit Zitat antworten
Beitrag 
Also ich habe da schon versucht das anzuklicken aber wie bei den meissten anderen Themen auch bekomme ich das hier angezeigt:
Nur Benutzer mit speziellen Rechten haben die Berechtigung, in diesem Forum Beiträge zu lesen.

Weiss gar nicht was ich da genau falsch mache?

Ich bin mir ueber beide Seiten nicht 100% sicher. Ich seh gerade wie meine Freundin sich freut die ebenfalls zur gleichen Zeit wie ich ungewollt schwanger gworden ist.
Ich schaue mir weder Babykataloge an und wenn ich Buecher lese zb was man im ersten Jahr zu erwarten hat werde ich regelrecht wuetend. Wuetend weil ich denke das ich es nicht kann und nicht will. Mein leben nicht um 360 Grad drehen moechte.
Mir scheint es so gerade in der letzen Zeit das ich das schwanger sein verleugne und mich stattdessen mental drauf vorbereite was mich danach erwartet. Ich versuche nicht das negative zu sehen sondern das positive. Das es quasi wie ein neues Leben fuer mich ist ohne jegliche Ketten und Verbindungen. Das negative sollte mich vorerst nicht verrueckt machen, klar wirds kommen aber ich versuche so optimistisch wie moeglich zu denken.
Ich koennte in die Uni, ich koennte weiterhin vollzeit arbeiten und und und koennte da bestimmt noch hundert dinge aufzaehlen.

Natuerlich tut es mir um das Kind sehr leid aber was bringt es wenn es eine Mutter hat die es nicht moechte? Das finde ich noch viel schlimmer.

Ich muss auch dazu sagen das ich nie was mit Kindern zu tun hatte oder wollte. Vielleicht liegt meine Einstellung auch da dran wer weiss.


07.02.2009, 22:49
Moderation

Registriert: 25.04.2007, 03:00
Beiträge: 1194
Wohnort: Sachsen Anhalt
Geschlecht: männlich
Geburtsjahr: 1967
Mit Zitat antworten
Beitrag 
Hallo Virginiafriends,


ich möchte dich ganz herzlich im Forum willkommen heißen.


Du machst nichts falsch. Um in das private Unterforum " Seelsorge " zu gelangen musst du für ein privates Forum freigeschaltet sein. Wenn ich richtig liege würde für dich das private Unterforum " für Frauen nach Abtreibung " in betracht kommen. Wenn du möchtest das du freigeschaltet wirst schreib bitte an Ilona eine Pn. sie wird sich dann mit dir in Verbindung setzten und alles Notwendige veranlassen.


Freundliche Grüße Oscar


07.02.2009, 22:56
Profil E-Mail senden ICQ

Registriert: 26.12.2008, 17:36
Beiträge: 14
Mit Zitat antworten
Beitrag Abtreibung noch vor Dir
It is nice to hav you here.(':wink:')(':wink:')

"Du möchtest das Kind nicht." "Habe keine 100% Sicherheit für beide Seiten"

"Ich will anders werden als du, sagte die junge Möwe zur alten Möwin.(':(')
"Ich will Erfahrungen machen, die du nie gemacht hast."(':(')
Und sie ging hin und ließ sich die Flügel stutzen,
nach dem neusten Modeschnitt.
"Stimmt", sagte die alte Möwin.(':o')
"Ich kann mir nicht vorstellen wie das ist mit gestutzten Flügeln.(':o')
Aber eine Erfahrung wirst du nun nicht mehr machen: nämlich die, wie es ist zu fliegen."

(':idea:')(':arrow:'): Du würdest durch eine Abtreibung nie erfahren können, wie das Leben mit diesem Kind gewesen wäre.(':roll:')j(':wink:')

"Angst vor 5. März" und "Keine 100% Sicherheit"
- Angst ist Schutzfunktion des körperlichen Systems
- ohne Sicherheit nichts tun, Entscheidung prägt Dein weiteres Leben

"Das Kind müßte nach 6-8 Wochen wieder in den Hort"
- dies wäre doch eine guteMöglichkeit':idea:')(':arrow:'):
-Erzieherinnen haben fachliche Kompepenz und Flexibilität(':!:')
-zielgerichtete Unterstützung der kindlichen Entwicklung durch gezielte Beobachtung(':!:')
-Erzieherinnen sind Ansprechpartnerinnen, Beraterinnen, Vertrauenspersonen für das Kindj::!:')
-trösten bei Kummer und Schmerzenjavascript:(':!:')
- Erzieherinnen geben Geborgenheit :(':!:')
= tägliche Geschenke

"Du wirst von Deinem Mann unterstützt"t:(':idea:')
- Dieses Glück erfahren nicht alle werdenden Müttern(':(')

"Was sagt die Bibel?"(':?:')
Matthäus 18,5" Und wer ein solches Kind aufnimmt in meinem Namen, der nimmt mich auf."
(':idea:')(':arrow:') Psalm 127,3:" Siehe Kinder sind eine Gabe des Herrn und Leibesfrucht ist ein Geschenk"

Greetings to the USA :wink:')
Plocicia (':wink:')


07.02.2009, 23:43
Profil
Mit Zitat antworten
Beitrag 
Danke fuer deine Antwort. Natuerlich macht das viel sinn.
Ich bin mir fast 100%ig sicher das ich mein Leben nicht um 360 Grad drehen moechte.
Gut wenn ich jetzt sage in 5 Jahren wird sich viel aendern glaubt ihr mir sicherlich nicht. Bis dahin ist mein Studium beendet (also mehr Geld), meine Schwiegermutter wird in Rente gehen und wuerde sich so um das Kind kuemmern und unser Haus waere abbezahlt.
Ich bin zwar 3 Jahre mit meinem Mann zusammen davon 1 Jahr verheiratet aber wir konnten wegen der Fernbeziehung gerade mal ca. 1,5 Jahre in Person miteinander verbringen.
Wir haetten sehr gerne noch ein bisschen "alone time" ein Kind waere da wirklich noch im weg. Wir waren immer sehr Abenteuerlustig und sind immer ueberall hingefahren. Also waere ein Kind wieder nur im weg.

Jeden Tag wenn ich ein ziehen im Unterleib habe bin ich am hoffen das, das Kind abgeht und das ich endlich wieder "frei" bin von meinen Ketten.
Jede normale Mutter haette panik vor sowas und wuerde niemals wollen das sowas passiert... also wieder ein zeichen das ich das Kind nicht moechte :(


08.02.2009, 02:32

Registriert: 26.12.2008, 17:36
Beiträge: 14
Mit Zitat antworten
Beitrag Abtreibung vor Dir
Hello, thanks a lot for your quick answer(':!:')(':wink:')

"Mein Leben nicht um 360 Grad drehen möchte"(':(')
"in 5 Jahren wirs sich viel ändern."(':(')
"Ein Kind wäre nur im Wege."(':(')

-you are pregnant right NOW, not in 5 years.(':arrow:')
(':?:')What about a adoption(':?:')(':roll:')(':wink:')

Greetings to the USA
Plocicia(':wink:')(':wink:')


08.02.2009, 17:15
Profil

Registriert: 13.06.2005, 03:00
Beiträge: 944
Mit Zitat antworten
Beitrag 
Hallo Virginiafriends,

ich bin ehrlich gesagt ein bisschen erstaunt, dass du dir bezüglich des ABs "nicht 100%ig sicher" bist.
Denn alles was du schreibst, geht in Richtung AB.
(bis auf den Satz "Natuerlich tut es mir um das Kind sehr leid" aber dann kommt gleich "aber was bringt es wenn es eine Mutter hat die es nicht moechte? Das finde ich noch viel schlimmer").

Ich würde dir allerdings nicht zustimmen, dass dein "Wunsch" nach einer Fehlgeburt etwas unnormales ist. Im Gegenteil, ich denke, dass die meisten "normalen" Mütter im Schwangerschaftkonflikt (also NICHT eindeutig FÜR AB) sich wünschen, dass ihnen auf diese Weise die Entscheidung abgenommen werden möge.

Ein bisschen wirkst du auf mich daher wie jemand, der zwar seinen Gesprächspartner (und damit auch sich selbst?) dringend davon überzeugen möchte, dass ein AB das einzig richtige ist, sich selbst aber noch keineswegs sicher ist.
Irre ich mich?

Versuch doch mal, nicht die Frage zu beantworten, was FÜR den AB spricht.
Sag doch mal, was aus deiner Sicht DAGEGEN spricht. Und wenn du keinen Gegengrund findest...dann ist doch alles klar...oder?

LG,
Barbara


08.02.2009, 18:07
Profil
Mit Zitat antworten
Beitrag 
@Plocica ich spreche auch Deutsch ;)
Nee aber mal im erst es passt mir im moment einfach nicht. Klar bin ich jetzt schwanger das weiss ich auch sonst haette ich auch nicht so ein Konflikt.

Haette halt schon gerne gehoert das mein Herz entscheiden soll :(


08.02.2009, 19:45

Registriert: 27.11.2006, 03:00
Beiträge: 1876
Wohnort: Nürnberg
Geschlecht: weiblich
Geburtsjahr: 1970
Mit Zitat antworten
Beitrag 
Hallo Virginiafriends,
ja und was sagt dein herz?
ich habe damals auch auf den verstand gehört. mein herz hatte sich nämlich für das kind entschieden. und das war der größte fehler meines lebens.
lieben gruß cordula


08.02.2009, 20:34
Profil

Registriert: 26.12.2008, 17:36
Beiträge: 14
Mit Zitat antworten
Beitrag Abtreibung vor Dir
Virginafriends,(':wink:')(':wink:')


"Hätte halt schon gerne gehört, dass mein Herz entscheiden soll."

-Mein Herz ist in mir selbst eingeschlossen, wie in einem Gefängnis: eingesperrt in meinen Gedanken, Sorgen und Ängsten ( P.G.) (':?(':?')

- kann Dein Herz eine freie Entscheidung trreffen(':?:') Oder ist es gesperrt von Steinblocks des Verstandes:
Studium(':?')
Es paßt nicht(':?')
Finanzen(':?')
....

Steine sind hart, rauh, scharfkantig, formstabil, unzerbrechlich. Durch Steine kann alles andere kaputt gehen, nur der Stein nicht.(':cry:')

Nach einer Abtreibung wird vieles anders.(':arrow:')(':idea:')

Regards to the USA
Plocicia(':wink:')(':wink:')


09.02.2009, 00:09
Profil

Registriert: 24.03.2008, 00:38
Beiträge: 754
Wohnort: Frankenberg
Geschlecht: weiblich
Geburtsjahr: 1971
Mit Zitat antworten
Beitrag 
Dein Herz spricht für mich ein deutliche Sprache.....
wenn du hoffst, das jemand anders für dich die Entscheidung übernimmt!
Genau das habe ich auch gehofft, doch sie kommt nicht.
Was sagt dein Herz?
Ich habe nicht auf mein Herz gehört, habe immer wieder gehofft, das mir jemand die Entscheidung abnimmt.........ich hab den Abbruch durchführen lassen, auch wenn ich anders hätte entscheiden können. Kurz vor dem Abbruch bekam ich Blutungen, ausgelöst von einem Bluterguß in der Gebärmutter, ich hätte die Möglichkeit
gehabt, die Schwangerschaft aufrecht zu erhalten, aber die Prognose von meinem Gyn, es käme doch nur bis zur 18.Woche ist jetzt für mich ein Grund mehr, dass ich die richtige Entscheidung getroffen habe.
Du mußt dich entscheiden, denn nichtt immer übernimmt Gott die Entscheidung.

Liebe Grüße von Uschi


09.02.2009, 01:23
Profil
Mit Zitat antworten
Beitrag 
Danke euch. Ja ihr habt schon recht das sagt mein Mann mir genauso. ich wuenschte Gott koennte entscheiden und zwar so das man Koerper es abstosst.

@cordula das ist auch mal interessant die andere Seite zu hoeren.
Man hoert immer nur von Frauen die Trauern weil sie sich gegen das Kind entschieden haben aber was ist mit Frauen die sich fuer das Kind entschieden haben und dann genau so ungluecklich sind?
Natuerlich wird ueber sowas nicht gesprochen weil quasi automatisch erwartet wird oder gedacht wird das die Frau dann gluecklich ist.
Eine Freundin von mir hat seit August ein Kind (Wunschkind noch dazu) und ist tot ungluecklich.
Sie hat diese "Baby Blues" d.h hat sie hass auf das Kind und kann keine richtige Beziehung zu ihm aufbauen. Nicht mal das Ultraschallbild wo man was erkennt hat meine Meinung geaendert. Viele meinen wenn man das Herz schlagen hoert wird einem ganz anders. Ich spuere nichts ausser vielleicht wut. Weiss gar nicht wie ichd as beschrieben soll.

Natuerlich gibt es das Risiko das die Beziehung anhand von einem Abbruch scheitert aber das kann mit einem Kind ganz genau so passieren.
Es gibt etliche faelle wo Frau sich vom Acker macht weil sie einfach ungluecklich ist. Ueber sowas liesst man auch nie wirklich was weil es ja "nichts illigales" ist.
Ich habe meinem Mann gesagt so sehr ich ihn auch liebe das wenn wir uns fuer das Kind entscheiden und ich ungluecklich bin, ich weggehen wuerde. Krass? Das mag sein ich moechte aber niemals in meinem Leben ungluecklich sein.


09.02.2009, 16:24

Registriert: 28.05.2008, 06:18
Beiträge: 279
Wohnort: Berlin
Geschlecht: weiblich
Geburtsjahr: 1973
Mit Zitat antworten
Beitrag 
Virginiafriends hat geschrieben:
... Das mag sein ich moechte aber niemals in meinem Leben ungluecklich sein.


Dann halte die Zeit an oder wach auf!
Sorry für die harten Worte jetzt. Aber glaubst Du wirklich, wir sind alle hier blauäugig in unser Unglück gerannt?
Wie Du hatten wir unsere Gründe, die unüberwindbar erschienen.

Und wir alle sind unglücklich mit der Entscheidung. Nicht mit dem Leben an sich, das geht weiter. Hat auch irgendwann wieder schöne Momente.
Aber was lebenslang bleibt, ist das Verlustgefühlt, die Leere, die Sehnsucht.
Du denkst, das wird anders bei Dir?
Ich hoffe es für Dich...

Alles Gute :?


09.02.2009, 16:36
Profil
Mit Zitat antworten
Beitrag 
Ich habe niemals behauptet das alle blauaegig in ihr unglueck gerannt sind.
Ich bin schon lange wach aber kann mich einfach nicht richtig entscheiden.
Ich denke ich werde einfach den Termin ausmachen.
Klar gibt es danach Schuldgefuehle etc aber ich bin jetzt schon ungluecklich. Mochte weder was mit Babysachen sprich Buecher usw zu tun haben. Das ist einfach nicht normal.

Wenigstens weiss ich das in der Zukunft eine Schwangerschaft mir auch nichts bringen wuerde. Ich musste den harten weg lernen und vielleicht auch nicht richtigen aber man weiss nie wie man sich fuehlt bis man mal in der Situation ist.


09.02.2009, 17:07
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 25 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder


Du darfst neue Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu: