Aktuelle Zeit: 17.11.2019, 09:09




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 7 Beiträge ] 
 die Entscheidung steht noch offen!!!!! 

Werbung wird nicht durch www.nachabtreibung.de bereitgestellt, sondern durch Google.
Autor Nachricht

Registriert: 11.02.2009, 12:47
Beiträge: 2
Mit Zitat antworten
Beitrag die Entscheidung steht noch offen!!!!!
Hallo ich moecht mich gerne vorstellen. Ich bin Verena und 26 Jahre alt und habe gestern erfahren das ich schwanger bin. Ich bin mehr als ueberfordert mit meiner Situation.
Ich bin zufaellig auf diese Seite gestossen weil ich mich etwas schlau machen wollte was es fuer Moeglichkeiten gibt bei einen Abruch. Mich haben die vielen Geschichten sehr mitgenommen und ich glaube mir war vorher nie richtig bewusst das man so leiden kann. Und es auch nach solanger Zeit noch immer tut. Ich habe grosse Angst vor dem Prozess weil ich bin jemand der sich alles sehr doll zu Herzen nimmt. Aber auch jemand der immer alles richtig machen will.
Ich bin in einem totalen Gefuehlscaos und weiss nicht wie ich die richtige Entscheidung fuer mich treffen soll. Ich bin erst 6 Monate mit meinem Freund zusammen. Ich habe ihn in Australien kennengelernt wo ich noch immer bin. Ich bin seit 9 Monaten am reisen, habe also kein Job, kein Zuhause und bin mit der ganzen Situation einfach ueberfordert. Ich wuensch mir Kinder aber es sollte immer perfekt fuer mich sein. Wenn ich bereit bin und vorgesorgt und dem Mann sicher. Wie koennte das je funktionieren.
Wenn ich es jetzt abtreiben wuerde koennte ich mir das je verzeihen. Oder ist es nicht wirklich besser sich seiner Beziehung mehr sicher zusein. Ich wollte niemals in die Situation kommen eines Tages alleinerziehend zusein und mein Kind am Wochenende zum Vater zuschicken. Das macht ein Kind doch auch nicht gluecklich.
Wonach entscheidet sich das bloss richtig oder falsch. Ja oder nein. Ich bin 26 und habe nicht einmal ein Standbein im Leben weil ich nie sicher war was ich will. Vielleicht werde ich ja jetzt gezwungen damit eine Entscheidung zutreffen.
Es ist ja nicht so das ich mein Baby schon spuere ich denke ich bin erst in der 3. Woche aber ich habe dieses Babygesicht in meinem Kopf ich hatte das nie zuvor. Ich habe Angst das eine Entscheidung treffen phsychisch schon zuspaet ist.
Ich weiss ich bin vielleicht hier nicht ganz auf der richtigen Seite aber ich vermute auf anderen Seiten raten sie dir sowieso es zu behalten. Aber ich hoffte jemand kann mir etwas raten die diese Entscheidung schon getroffen haben. Danke trotzdem fuers zuhoeren. Und ich wuensch euch allen das Beste...


11.02.2009, 14:27
Profil

Registriert: 09.12.2007, 17:47
Beiträge: 109
Wohnort: Bayern
Mit Zitat antworten
Beitrag 
Hallo Verena,

doch, du bist auf der richtigen Seite! Willkommen.
Die Entscheidung abnehmen kann dir niemand und auch hier werden die meisten hoffen, dass du dein Baby bekommst. Warum? Weil wir wissen welches Leid, welch weitreichende und vorher unmöglich abzusehende Konsequenzen ein Abbruch hat.
Du hast dich ja bereits umgesehen.
Ich kann dich gut verstehen, ich habe mich bei meiner Schwangerschaft ähnlich wurzellos gefühlt.
Aber zwei Dinge sind mir bei dir sehr aufgefallen.
Du willst, dass alles perfekt ist. Vergisses! Sorry, aber das Leben wäre nicht das Leben wenn alles perfekt wäre. Und: wenn du Perfektion wünschst, dann kann deine Entscheidung nicht auf Abbruch hinauslaufen, denn mit dem Wissen dich gegen dein Kind entschieden zu haben musst du dein Leben lang zurechtkommen. Auch wenn man es "gut verkraftet", perfekt fühlt man sich damit absolut nicht.
Und zweitens: Du kannst heiraten, nach zig Jahren Beziehung und trotzdem wirst du nie sicher sein können, nie alleinerziehend zu sein. Mit dem Risiko muss nun mal leider jede Frau leben, die sich für Kinder entscheidet.
Also bitte ich dich, triff nicht die Entscheidung des Mannes wegen. Das haben hier mehrere und einige haben es bitter bereut.

So, dass waren so meine ersten spontanen Gedanken zu deinem Text.
Schreib was immer du schreiben magst, frag alle Fragen die du hast. Vielleicht hilft es dir beim "klar werden" und wir können dir konkreter beistehen.

Und bitte lass dir Zeit! Du hast sie! Nutze sie. So oder so lässt es sich nicht rückgänigig machen. Befrag dein Herz! Davon hast du gar nicht geschrieben. Oh, doch, das Kindergesicht... Wie fühlst du? Ist da ZUneigung zu dem was in dir wächst? Oder Wut? Beobachte dich selbst mal ein bisschen. Hand auf dem Bauch? Sowas sind Indizien, die dir vielleicht helfen herauszufinden, was du eigentlich willst, fernab von Vernunft und rationalen Gründen.

Freue mich wieder von dir zu lesen

Liebe Grüße
Eleonora


11.02.2009, 14:49
Profil

Registriert: 26.12.2008, 17:36
Beiträge: 14
Mit Zitat antworten
Beitrag Die Entscheidung steht noch offen
Hallo Verena!(':wink:')(':wink:')

Erst mein herzliches Mitgefühl, für das was Du jetzt mitmachen mußt.(':(')

"Mir war nie richtig bewußt, dass man so leiden kann"(':cry:')
(':arrow:') Information ist wichtig und hier bist Du richtig
(':!:')(':arrow:') Je persönlicher das Leid, um so größer(':!:')(':idea:')

"Ich bin jemand der sich alles sehr doll zu Herzen nimmt"(':?')
- dies ist Deine Persönlichkeit, gib dieser die nötige Selbstachtung, danach wirst Du Dich beurteilen(':!:')

- Es gibt Steine, die sich Dir in den Weg legen:(':(')
"Kein Job, kein Zuhause, bin mit der Situation überfordert..."
(':arrow:')Steine sind hart, rauh, scharfkantig, unzerbrechlich. Durch Steine kann vieles kaputt gehen. Nur die Steine nicht.(':!:')(':cry:')

- nicht Zwang sondern Chance für ein neues Leben(':!:')

"Ich wünsche mir ein KInd..."('8-)'
- dies ist eine gute Grundlage(':idea:')(':idea:')

"..., aber, es sollte perfekt für mich sein"
-Perfektion und Improvisation sind Zwillinge(':wink:')
(':arrow:') den perfekten Zeitpunkt für ein Kind gibt es nie, etwas ist immer

"Wenn ich jetzt abtreibe, könnte ich mir das je verzeihen?"(':(')
"Ich habe Angst, daß es psychisch für diese Entscheidung schon zu spät ist."(':(')

-Wenn Du Angst davor hast, kann ich Dir auch nicht dazu raten(':!:')
-Angst ist emotionale Schutzfunktion(':!:')
- Eine Abtreibung ist auch nicht ohne Weiteres, er kann nicht ausgelöscht werden(':!:')
(':arrow:')(':idea:')

"Ich habe das Babygesicht in meinem Kopf, ich hatte das noch nie (':?:')
- Dein Unterbewußtsein meldet sich(':idea:')(':arrow:')
: es ist schon Dein Baby(':!:')
- laß Deine Vision ein Ziel werden, auf das Du zulebst und zuplanst(':roll:')

Plocicia (':wink:')(':wink:')


11.02.2009, 22:36
Profil

Registriert: 08.04.2008, 10:16
Beiträge: 301
Wohnort: Frankenberg
Geschlecht: männlich
Geburtsjahr: 1966
Mit Zitat antworten
Beitrag 
Liebe Verena82,

auch von mir ein herzliches Willkommen im Forum,

DEN richtigen Zeitpunkt für ein Kind gibt es nicht. Es ist nie alles perfekt.
Hast du mit deinem Freund gesprochen?
Was sagt er dazu?
So viele Paare trennen sich, da kann niemand sicher sein, ob eine Beziehung, eine Ehe hält. Das ist in der heutigen Zeit leider so.

Die Entscheidung für oder gegen dein Kind kann dir leider keiner nehmen.
Das muß du ganz alleine entscheiden und du mußt mit den möglichen Folgen leben.
Da du dich hier im Forum schon umgeschaut hast, weißt du, was auf dich zukommen KANN (nicht muß).
Rede mit deinem Freund.
Mach dir eine Liste PRO / CONTRA Kind.
Lass dir Zeit, treffe keine übereilte Entscheidung
Lass dich bitte nicht drängen.

kraftschickende Grüße nach Down Under
kalli


12.02.2009, 01:16
Profil E-Mail senden

Registriert: 28.05.2008, 06:18
Beiträge: 279
Wohnort: Berlin
Geschlecht: weiblich
Geburtsjahr: 1973
Mit Zitat antworten
Beitrag 
Von mir auch ein herzliches Willkommen!

Klar bist Du hier auf der richtigen Seite!
Sowohl in der Entscheidungsfindung (dem "Konflikt"), als auch für das "danach"... Egal, wie Du Dich entscheidest, hier wirst Du nicht verurteilt.

Zwar gebe ich eleonora Recht, auch ich würde mir wünschen, dass Du Dich für Dein Baby entscheidest. Dass Du stärker bist, als ich es in der Situation war.

Denn das Leid, dass nur wir Sternenkind-Mütter kennen, würde ich Dir gern ersparen.

Auch ich habe bereits im Konflikt hergefunden und trotzdem den AB gemacht, aus Verstandsgründen. Aber durch das Forum hier war ich wenigstens gewappnet, war vorbereitet auf das Leid, auf das "Danach"...
Doch selbst, wenn mich die intensiven Ratschläge im Konflikt irgendwie nicht "erreicht" haben... Auch ich würde die Zeit gern zurückdrehen und anders entscheiden.

Denn alle Verstandsgründe sind danach irgendwie nichts mehr wert. Alles, aber auch ALLES würde man tun, um diese Leere wieder auszufüllen.

Ich habe den AB in der 11. SSW gemacht.
Nehme Dir bitte alle Zeit der Welt für Deine Entscheidung. Ich habe 4 Wochen mit mir gekämpft...Die 4 schlimmsten Wochen in meinem leben. Jeden Tag war ich von etwas anderem überzeugt: Ja...Nein...Ja...Nein...
Das zermürbt. Doch irgendwann kristallisiert si´ch ein Weg raus...
Den 100% Richtigen Weg wird es nie geben...

Gehe den Weg, den Du Dir im Herzen vorstellen kannst.
Alles andere... wirklich alles andere (Finanzen, Wohnort, Partner, etc.) regelt sich. Denn Du hast 9 Monate, das alles zu regeln, aber nur ein paar Wochen, um eine Entscheidung zu treffen, die Dein Leben für immer prägen wird.
Mit Baby hast Du neben harten Zeiten auch immer das Lächeln und die Liebe Deines Kindes ...
Ohne Dein Baby werden Schuld- und/oder Verlustgefühle Dein Leben begleiten...

Viel Kraft auf Deinem Weg.

P.S. Und nochmal:in diesem Forum wird niemand verurteilt. Denn wir alle wissen, dass nur wir selbst entscheiden können. Und manchmal hat man nicht die Kraft, sich für sein Herz zu entscheiden....
Stöbere in unseren Beiträgen und versuche, beide Wege (auch eine Mögliche Verarbeitung eines AB) im Vorfeld ernsthaft durchzuspielen.
Wenn Du jetzt schon im Kopfkino das Gesicht Deines Babys siehst... Mädchen, bekomme das Kind. Denn Du bist im Herzen bereits jetzt Mutter :wink:


12.02.2009, 11:33
Profil

Registriert: 11.02.2009, 12:47
Beiträge: 2
Mit Zitat antworten
Beitrag 
Ich danke euch allen herzlich fuer eure lieben Worte. Es hat mich zum nachdenken gebracht aber doch noch nicht ganz meiner Entscheidung naeher.
Mein Freund ist gottsei dank eine sehr gute Stuetze fuer mich und er draengt mich in keiner Hinsicht zu einer Entscheidung. Er sagt ich muss diese Entscheidung fuer mich treffen weil es ist mein Koerper und meine Zukunft. Doch ich weiss das er es gerne behalten wuerde. Aber er ist auch Australier und sieht Dinge auch sehr unterschiedlich als wir von Europa. Wo ich mehr in Sorge bin ueber was alles auf uns zukommen wuerde und in welcher Situation wir gerade sind sagt er fuer ein Kind ist in den ersten Jahren nichts wichtig ausser 2 liebende Eltern, ein vollen Bauch, waerme und Sauberkeit. Was mein Herz waermt wenn ich seine Antwort hoerte aber auch nicht sehr realistisch ist.
Meine Situation ist naemlich etwas komplizierter, da ich seit 9 Monaten am reisen bin sind meine Ersparnisse aufgebraucht. Ich habe nur eine Reiseversicherung und ich bin nicht mal sicher ob eine Schwangerschaft da als Unfall angesehen wird. :) Aber die auch im Mai ablaeuft. Weil ich da eigentlich zurueck kommen wollte. Da ich meinen Freund kennenlernte entschieden wir uns das ich ein Jahr laenger bleibe um mehr Zeit mit einander zuverbringen um rauszufinden was es zwischen uns sein koennte.
So und somit laeuft meine Versicherung aus und wie koennte ich je alle Krankenhaus kosten tragen. Zum anderen muss ich nachdem 2. Jahr Australien verlassen wegen den Visumsbedingungen muss versuchen zurueck in Deutschland Fuss zufassen, mindestens 3 Monate da bleiben bis wir vorweisen koennen das wir seit 2 Jahren zusammen sind und dann koennte ich wieder zurueck fliegen. Und das alles mit einem Kind. Es ist so schon nicht leicht ein Standbein in Deutschland aufzubauen aber dann noch mit einem Kind was garnicht da geboren ist und einem Mann der die Deutsche Sprache nicht ausreichend gewachsen ist.
Ja vielleicht bin ich zu realistisch, ich weiss es nicht. Vom Herzen wuerde ich mich wohl dafuer entscheiden aber wegen unserer Situation dagegen.
Herz und Verstand.. 2 Rivalen.. ich habe vor der Herausforderung oder das klare Bild was geschehen wird solche Angst. Das ich es denk zulasse meinem Verstand mehr Aufmerksamkeit und Staerke zugeben.
Heute haben wir unsren ersten Arzttermin. Heute wird wohl ersteinmal sich entscheiden in welcher Woche ich wirklich bin.
Kann man eigentlich fliegen wenn man schwanger ist??? Oder schadet es dem Kind???
Danke noch einmal fuer eure lieben Worte sie sind alle so wahr. Und man fuehlt das man nicht ganz alleine Ist mit seinen quaelenden Gedanken die einfach nie Ordnung und nie ein Ende nehmen.

Verena


13.02.2009, 07:58
Profil

Registriert: 09.12.2007, 17:47
Beiträge: 109
Wohnort: Bayern
Mit Zitat antworten
Beitrag 
Liebe Verena,

leider fehlt es mir an konkreten Informationen (aber die lassen sich beschaffen..), aber ich weiß, dass in Deutschland alle Leistungen, die im Zusammenhang mit Mutterschaft benötigt werden (also auch ganz klar die Schwangerschaft) von der KK gezahlt werden, auch wenn deine Leistungen ruhen (z.B. weill keine Beiträge gezahlt).
Da du mehrere Fragen bzgl. der Internationalität hast, richte dich doch mal an eine deutsche Auslandsvertretung bei euch. Die helfen eigentlich wo sie können. Vielleicht finden die ja auch nen Weg, dass du nicht erst ausreisen musst. Keine Ahnung, nur so ne Idee. Was ich meine ist, dass du dir alle Informationen und Hilfen holen solltest, die du kriegen kannst.
Selbst wenn die Entscheidung letzlich so ausfällt, dass du das Kind nicht bekommst, so haben dann deine Gründe Bestand vor dir und deinen möglichen späteren Zweifeln. Dann ersparst du dir die böse Überraschung, dass es doch gegangen wäre...
Die Sache mit Fuß fassen in Deutschland: ja, Kinder machen wohl einiges nicht leichter, aber unterschätze nicht den Charme, den so ein kleiner Mensch versprüht. Der kann ein großartiger Türöffner sein....
Und ja, man kann schwanger fliegen. Bis zu welcher Woche weiß ich nicht genau, kann mir auch vorstellen, dass die Fluggesellschaften das unterschiedlich handhaben. Du brauchst so weit ich weiß, nur ne Unbedenklichkeitserklärung von einem Arzt.

Hm, während ich hier schreibe kommt mir ein Gedanke. Die Gründe, die Ängste die du nennst, sind verständlich. Ist eine schwierige Situation. Die Frage ist vielleicht nicht leicht zu beantworten, du brauchst sie auch nicht unbedingt hier zu beantworten, aber vielleicht hilft es dir, wenn du sie dir selber zu beantworten versuchst.
Schreibst du hier, weil du Hilfe möchtest, Wege finden möchtest, dein Kind zu bekommen oder hoffst du auf unser Verständniss bei der Entscheidung für einen AB, um es vor dir selbst besser rechtfertigen zu können?

Ich hoffe ich trete dir damit nicht zu nahe und du verstehst mich nicht falsch. Ich versuche nur zu helfen...

mit ganz lieben Grüßen
Eleonora


13.02.2009, 14:13
Profil
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 7 Beiträge ] 


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder


Du darfst neue Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu: