Aktuelle Zeit: 17.11.2019, 01:41




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 2 Beiträge ] 
 Zwillinge mit 41? 

Werbung wird nicht durch www.nachabtreibung.de bereitgestellt, sondern durch Google.
Autor Nachricht

Registriert: 21.04.2009, 12:24
Beiträge: 1
Geschlecht: weiblich
Geburtsjahr: 1967
Mit Zitat antworten
Beitrag Zwillinge mit 41?
hallo,
seit zwei wochen weiß ich, dass ich schwanger bin. hab mich schon da im kreis gedreht, ob ich es bekommen will -- es passt alles gerade so gar nicht, beruflich hab ich (als freiberuflerin) endlich wieder ein bisschen tritt gefasst nach der geburt meines sohnes (2 1/2 jahre), im sommer beginnen wir (um)zubauen, finanziell ist alles eher eng und SEHR unsicher (mein freund ist auch freiberufler).
ich hab einen tollen mann, der mich in jeder entscheidung unterstützt, aber ich wäre dann mit den kindern trotzdem großteils allein, weil er nach dem umzug in einer anderen stadt arbeiten und pendeln würde.
ich bin auch nicht die große "mammamamma", früher dachte ich, ich will gar kein kind, nun habe ich einen wunderbaren sohn, dachte immer, das sei nun ok, ein zweites kind hab ich zwar nie kategorisch ausgeschlossen, aber so wirklich vorstellen kann ich es mir bis heute nicht (die ganzen freundinnen mit 1 kind fragen ja DAUERND, ich muss mich ständig mit dem thema auseinandersetzen).

und dann haben wir EINMAL nicht aufgepasst (noch dazu eh ganz "falsch" im zyklus, hätte gar nicht schwanger werden sollen), und bumm -- schwanger.

und gestern war ich bei der gyn und da blinken eindeutig ZWILLINGE am US.

jetzt bin ich fix und fertig. ich sehe mich ja kaum als 2er-mutter, aber dann gleich auf einmal zwei neue dazu... und wenn ich in zwillingsforen lese, steigt mir das grauen hoch.

aber eine AB ist auch der hammer, ich hatte eine, damals, kurz bevor ich meinen freund kennengelernt habe (wir sind dann auch gleich schwnager geworden, das war dann sehr gewollt...), und ich hab mir geschworen, sowas nie wieder zu machen.
aber zwillinge, das haut mich um.
ich schaffe das nicht. auch gesundheitlich, seit mein sohn geboren ist, hab ich wieder neurodermitis, und die ist jetzt seit der neuen SS wieder viel massiver geworden. und bis jänner war ich auch energetisch sowas von darnieder, dachte, ich hätte irgendwelche mängel, dabei war nur schlafmangel. jetzt schläft mein sohn endlich durch, ich schnappe wieder luft, spür mich wieder -- und alles soll von vorn anfangen, und noch schlimmer, mit TWINS???!?!???

die gyn meinte, nun könne ich es mir gar nicht mehr überlegen -- eines abzutreiben ginge ja noch irgendwie, aber ZWEI...
ich versteh ihre logik gar nicht, für mich sind gerade ZWEI eher ein grund. aber natürlich fühle ich mich auch unter druck, "das leben muss man bewältigen, nicht davonlaufen", sagt sie, und sowas kommt natürlich auch irgendwie an bei mir... ich hab angst, dass ich es mir zu leicht mache, kinder passen grad nicht, also weg damit.... und dann all die frauen rund um mich her, denen kein kind gelingt, meine schwester, die seit jahren versucht, schwanger zu werden, und es klappt nicht... WARUM ICH? ich wollte nie kinder, und anscheinend bin ich sowas wie eine fruchtbarkeitsmaschine....

was sagt ihr? ich dachte, die situation nach AB wäre sicher nicht mehr so grauenhaft wie damals beim 1.mal, wo ich schier verzweifelt bin --- bis dann mein freund kam und mein sohn, ich denke seither kaum noch daran, und wenn, dann schon eher im gefühl, dass es ja irgendwie doch gepasst hat, es zu tun (sonst hätte ich ihn nie getroffen).
andererseits, es war schon grauenhaft, das alles noch einmal?
aber habe ich nicht auch das recht auf mein eigenes leben?
ich dreh mich im kreis...


21.04.2009, 12:59
Profil E-Mail senden

Registriert: 22.06.2008, 22:37
Beiträge: 201
Mit Zitat antworten
Beitrag Re: Zwillinge mit 41?
Hallo Averna,
es ist logisch, daß Du Dich gerade im Kreis drehst, man wird nicht alle Tage ungeplant schwanger, und erst recht nicht mit Twins.
Du hast Dich in Zwillingsforen umgeguckt und Dich hat das Grauen gepackt. Vermutlich bist Du da mir nicht begenget: Ich liebe sie die Zweierpacks, die sich nicht trauen alleine zu kommen.
Du siehst jedoch gerade Dein Leben einstürzen, weil Du noch einmal von vorne anfangen müßtest und siehst daß mit Twins viel mehr Arbeit und Streß auf Dich zukäme. Sicher, einer schreit immer, Du wirst mehr durchwachte Nächte, mehr volle Windeln, mehr zahnde Kinder, mehr Krankheiten...
aber es gibt nichts schöneres, als Zwillinge, vorausgesetzt sie sind älter als 3. 3 Kampfjahre sind zu überblicken. Denn Kinder bringen auch ein mehr an Freude, Liebe, Glück ,Vertrauen mit ins Haus. Zunächst sieht man das negative, aber Kinder geben immer mehr, als sie fordern.
Eine Freundin von mir hat das folgendermaßen gelöst. Sie bekam durch Zwillinge, 4 Kinder in 2,5 Jahren und der Mann arbeitete am anderen Ende von Deutschland: Jeden Abend zum Abendessen und ins Bettbringen, erschien eine Schülerin und half der Mutter. Schülerinnen bekommen meist nur ein Taschengeld, aber sie war der Mutter eine unendliche Entlastung. Einmal in der Woche blieb sie da bis 22.30 Uhr. Dies war der freie Abend der Mutter. Da konnte sie tun, wonach ihr Herz lechzte. Auf diesen Abend lebte die Mutter, die Woche über hin und er gab ihr Kraft die nächste Woche zu bestehen. Einmal in der Woche ließ sie eine Putzfrau kommen, daß sie den Rücken mehr frei hatte für die Kinder.
Vielleicht wäre für Dich eine ähnliche Lösung z.B. auch eine Tagesmutter möglich, damit Du nicht das Gefühl haben mußt Du lebst nur für andere und das Leben zieht nur an Dir vorüber.
Übersieh nicht das positive, Du hast einen Mann der hinter Dir stehen würde. Ich lese hier so oft das Gegenteil davon. Und zu 2. läßt sich manches besser meistern. Vielleicht kannst Du Dich ja mit ihm zusammensetzen und nach Lösungen suchen, mit denen Du zurechtkämst. Denn zu 2. ist manches einfacher, als alleine.
Du hattest bereitst eine Abtreibung und empfandest es als Hammer. Du warst sehr verzweifelt und hast beschlssen es nie wieder zu machen. Es ist für Dich durch dieses Erelben zu einer Grundüberzeugung geworden. Grundüberzeugungen sind wie ein Geländer an denen man sich langangeln kann, wenn der Weg rauh und steinig wird. Denn es ist nie gut etwas gegen eine eigenen Grundüberzeugung zu tun, denn dies ist eine hohe Instanz, die uns unser ganzes Leben begleitet.
Du fragst nach dem Warum? Quäle Dich nicht mit Versagensängsten herum.Denn Kinder passieren nicht. Sondern sie sind ein Geschenk. Geschenke kommen nicht immer dann, wenn man sie plant aber sie sind um so schöner. Vielleicht fällt Dir gerade schwer dies so zu sehnen, dies liegt daran, daß wir unser Leben immer nur im Hier und Jetzt sehen, aber es dreht sich weiter wie in einem Film. Und manchmal können wir erst im Nachhineinsehen, zuwas etwas gut war. Deine Kinder kann keine Kinder bekommen? Käme für Dich denn eine Adoption innerhalb der Familie in Frage? Aber wenn es Dir schon bei dem Gedanken daran schwummrig wird, dann ist vermutlich eine Abtreibung für Dich auch nicht der Weg, mit dem Du glücklich würdest.
Deine Bedenken sind, daß es mit Zwillingen schlimmer wird, als mit einem Kind. Bei Deinem 1. Kind hast Du viele Erfahrungen gesammelt. Der Erfahrungsschatz ist unendlich viel wert. Was beim 1. Kind ein Problem war, ist beim Nächsten schon Routine.
MfG Chiara-Fiona


22.04.2009, 13:53
Profil
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 2 Beiträge ] 


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder


Du darfst neue Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu: