Aktuelle Zeit: 16.11.2019, 00:45




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 8 Beiträge ] 
 Schwierige Situation... 

Werbung wird nicht durch www.nachabtreibung.de bereitgestellt, sondern durch Google.
Autor Nachricht

Registriert: 07.06.2009, 19:47
Beiträge: 5
Geschlecht: weiblich
Geburtsjahr: 1974
Mit Zitat antworten
Beitrag Schwierige Situation...
Hallo Ihr Lieben,

ich heiße Sandra, bin 34 und neu hier im Forum.

Ich habe eine 4 1/2jährige wundervolle Tochter und bin verheiratet.

Vor drei Jahren musste ich eine Ausschabung vornehmen lassen, weil die Schwangerschaft nicht intakt war (sogenanntes Windei).
Aber inzwischen bin ich mir sicher, dass Gott nicht wollte, dass ich noch ein Kind von meinem Mann bekomme, wir haben seitdem unentwegt versucht, wieder schwanger zu werden, und obwohl wir beide laut KiWu-Zentrum (incl. Bauchspiegelung) gesund sind, bin ich nicht mehr schwanger geworden. Aus Lust wurde Frust, ich habe mich immer weiter von ihm entfernt, er hat mich in keinster Weise unterstützt, stand hilflos vor mir. Die Ehe plätschert vor sich hin, man könnte sie sicherlich noch retten, wenn wir mehr miteinander reden würden, und ich weiß auch genau, dass mein Mann mich nie verlassen würde.

Nun habe ich vor neun Monaten einen anderen Mann kennengelernt, mit dem ich mir eine gemeinsame Zukunft wünsche, ich liebe diesen Mann. Zur Zeit haben wir aber leider eine Auszeit zwecks Entscheidungsfindung auf beiden Seiten, denn er ist leider auch noch verheiratet.
Tja, und in dieser Auszeit ist bei mir leider noch ein dritter Mann ins Spiel gekommen, was sehr unklug von mir war. Es war ein einmaliger Ausrutscher (One Night Stand) und wir wollten auch nie mehr voneinander und gerade VON DEM Mann bin ich nun schwanger!!!!
Ich weiß es erst seit fünf Tagen und vor drei Tagen sah man auf dem Ultraschall auch noch gar nichts, bin halt noch sehr früh dran.
Dennoch habe ich bereits das Beratungsgespräch bei donum vitae hinter mir (vorgestern) und bereits am kommenden Donnerstag habe ich den nächsten entscheidenden Arzttermin.

Am liebsten hätte ich schon gleich die Tabletten bekommen, je früher, desto besser. Aber man hat mir gesagt, es müsse erst was sichtbar sein und schauen, ob alles am rechten Platz ist, denn bei einer evtl. Eileiterschwangerschaft müssten andere Schritte eingeleitet werden.
Mein Entschluss steht fest, sonst stehe ich am Ende ganz alleine da mit zwei Kindern, was sicherlich auch zu meistern wäre, so ist das ja nicht.
Mein Mann würde mir den "Fehltritt" niemals verzeihen, er würde sich sofort von mir trennen und es überall herumerzählen, und mein Freund würde sicherlich auch kein Kind von einem Anderen akzeptieren, was während unserer Auszeit entstanden ist.
Eine schwierige Situation, ich habe mir schon so lange ein zweites Kind gewünscht und jetzt ist es von dem "Falschen".
Der Erzeuger weiß schon Bescheid und ist auch total fertig, weil er auch eine Freundin hat, mit der er auch zusammenbleiben möchte. Da ich zuviel verdiene, darf ich den Abbruch auch noch voll selbst zahlen, bin also quasi doppelt gestraft.
Und wie ist es danach, werde ich jemals wieder schwanger, wenn die Zeit dafür reif ist?
Ich bin ja auch mehr die Jüngste, aber nun weiß ich wenigstens, dass das nicht schwanger werden wohl doch nicht an mir gelegen hat oder es ist jetzt so gekommen, weil ich innerlich schon damit abgeschlossen hatte.
Wenn es von meinem Freund wäre, wäre alles einfacher, weil wir ja sowieso vielleicht eine gemeinsame Zukunft vor uns haben.
Ich möchte nicht egoistisch klingen und es auch nicht von meinem Ansehen abhängig machen.
Niemand weiß Bescheid, es fällt mir so schwer, es geheim zu halten.
Weiß jemand, ob man die Kosten in Raten an den Arzt zurückzahlen kann?
Glaubt mir, es fällt mir nicht leicht, aber ich sehe einfach keine andere Möglichkeit in vielerlei Hinsicht...


07.06.2009, 20:25
Profil E-Mail senden

Registriert: 22.06.2008, 22:37
Beiträge: 201
Mit Zitat antworten
Beitrag Re: Schwierige Situation...
Hallo Sandy74,
es tut mir so unendlich leid, daß Du gerade alles geheim halten mußt und deswegen völlig alleine dastehst.Herzlich Willkommen hier im Forum von User zu User.
Du bist gerade ungeplant schwanger und würdest es am Liebsten so schnell wie möglich beenden. Aber eine Abtreibung löst meist keine Probleme, sondern bringt häufig neue mit sich.
Du warst sehr lange Zeit in einem KiWu-Zentrum, und schließlich hast Du resigniert kapituliert. In dieser Zeit hast Du gemerkt, daß wir Menschen vieles machen können, aber eben keine Kinder nach Plan. Diese Zeit hat Dich geprägt und kann nicht aus Deinem Leben ausradiert werden. Zudem willst Du eigentlich noch ein Kind haben. Darum kann eine Abtreibung für Dich zu einer Verlusterfahrung werden, die Dich über Jahre hinweg körperlich und psychisch belasten kann. Der Wert eines Kindes liegt nicht darin, wer der Vater ist. Auch wenn dadurch das Beziehungsgeflecht und das Leben etwas schwieriger wird.
Du wirst gerade geschüttelt und gebeutelt, weil das Kind nun nicht von Deinem Freund ist. Aber das Kind ist ein Teil von Dir. Und wer dieses Kind ablehnt, der lehnt damit automatisch Dich ab. Daran kannst Du nun herausfinden, wer der wahre Partner ist, der mit Dir durch Dück und Dünn geht.
Deine Entscheidung steht fest. Aber Du hast Dir ein 2. Kind gewünscht. Und nun ist es da, auch wenn die Bedingungen gerade notvoll erscheinen, nichts ändert sich so schnell in unserem Leben wie Situationen. Du weißt tatsächlich nicht, welche Chancen Dir das Leben noch anbietet. In Dir wächst ein einzigartiges Orginal heran, Männer gibt es auf dem Welt noch viele.
Du findest es nicht schlimm, wenn Du alleinerziehend wärst, aber warum willst Du dann diese Variante nicht wählen?
Du hast Bedenken, daß Dein Mann es dann überall herumerzählen wird. Gehe doch nach dem Motto:"Ist der Ruf erst ruiniert, lebt es sich ganz ungeniert." Einen echten Freundeskreis wird dies nicht stören und auf falsche Freunde kannst Du getrost verzichten. Denn es geht um die Erfüllung Deines Wunsches - er ist so greifbar nahe. Es geht nicht um andere Menschen was sie denken. Es geht um Dich. Es mögen ein paar unangenehme Gespräche folgen, aber vielleicht ist dieses Kind später mal der einzigste Mensch der zu Dir hält.
Chiara-Fiona


07.06.2009, 23:15
Profil

Registriert: 13.03.2008, 16:17
Beiträge: 52
Mit Zitat antworten
Beitrag Re: Schwierige Situation...
hi Sandra,
puh, das ist ja echt eine verzwickte situation... du schreibst, dass du einfach keine andre möglichkeit als die abtreibung siehst. das klingt für mich danach, dass du das baby eigentlich gern bekommen würdest – wenn die umstände anders wären, richtig? denn eigentlich hast du dir ja noch ein kind gewünscht. ich möchte dir empfehlen, dich bei der beratung profemina zu melden (profemina.de), weil die mir als gute und gewissenhafte beratung bekannt ist. vielleicht können sie gedanken und möglichkeiten in deine überlegungen bringen, die dir bisher noch nicht eingefallen sind. weißt du, eine abtreibung würde ja nichts rückgängig machen und umstände können sich ändern – und menschen anders reagieren, als man denkt. und ein gedanke ist mir noch gekommen, als ich dein posting gelesen habe: ich meine es echt nicht böse, aber bist du sicher, dass du die abtreibung vor deinem mann geheim halten kannst? denn wie ich es sehe, wird die abtreibung ganz bestimmt nicht spurlos an dir vorübergehen... bitte denk noch mal über deine entscheidung nach, rede auch ruhig mit der beratung (auch wenn du schon bei einer andren beratung warst – vier augen sehen mehr als zwei...) und horch vor allem darauf, was dein herz dir rät. der verstand ist nicht alles und der verstand vergisst manchmal, wie schwer es sich mit einer entscheidung lebt, die nicht vom herz mitgetragen wird. ich wünsche dir, dass sich alles zum guten wendet.
liebe grüße,
elvira


10.06.2009, 12:35
Profil

Registriert: 07.06.2009, 19:47
Beiträge: 5
Geschlecht: weiblich
Geburtsjahr: 1974
Mit Zitat antworten
Beitrag Re: Schwierige Situation...
Vielen Dank für Eure Antworten.
Ich muss morgen nachmittag wieder zum Arzt, am Montag konnte man immer noch nichts sehen, also wird morgen die endgültige Entscheidung fallen.
Meine Eltern habe ich bereits informiert, sie stehen voll hinter mir und sehen ebenfalls keine andere Möglichkeit, zumal sie immer noch hoffen, dass mein Mann und ich uns wieder zusammenraufen, unter anderem unserer Tochter zuliebe, aber das alleine darf natürlich nicht der Grund sein.
Wenn alles gut läuft und ich wie erwartet die Tabletten gut vertrage, wird es ja so abbluten und mein Mann wird nichts davon mitbekommen. Wie es in mir aussieht, das kann ich gut überspielen, konnte ich bislang immer. Ich weiß, ist eigentlich nicht schön, wenn er schon nicht mehr merkt, dass ich unzufrieden bin, wir müssen einfach wieder mehr miteinander reden, wenn wir unsere Ehe retten wollen.
Auf den Kindsvater bin ich nur noch wütend, ich erreiche ihn kaum und als ich zuletzt etwas von ihm gehört habe, musste ich mich als Lügnerin bezeichnen lassen, er glaubt mir nicht, denkt, es wäre eine Trotzreaktion, weil er nach dem einen Treffen kein weiteres Wiedersehen wollte. Ich bin also quasi auf mich alleine gestellt, habe aber glücklicherweise meine Eltern hinter mir.


14.06.2009, 21:05
Profil E-Mail senden

Registriert: 22.06.2008, 22:37
Beiträge: 201
Mit Zitat antworten
Beitrag Re: Schwierige Situation...
Hallo Sandy74,
vielen Dank, daß Du weiterhin so offen über Deine Situation hier redest und uns Dein Vertrauen entgegenbringst.
Du hast nun Morgen einen weiteren FA-Termin und wirst Deine Entscheidung treffen.
Du schreibst, daß Du gut überspielen kannst, wie es in Dir aussieht, wie es Dir geht.
Vor anderen Leuten kann man sich verstellen, aber es macht nicht glücklich. Nicht sich selber zu sein ist fürchterlich anstrengend und es macht unendlich einsam. Und sich selber kann man nichts vormachen. Und man muß sein ganzes weites Leben mit sich selber zusammensein. Es kann sein, daß eine Abtreibung nicht ein Eingriff ist und dann ist alles wieder beim Alten. Es kann sein, daß Dein Herz über diesen Verlust schmerzt, und dies mußt Du dann mit Dir alleine ausmachen. Kannst niemand an Deinen inneren, tiefen Gefühlen und Gedanken teilnehmen lassen.
Du hoffst, daß Dein Mann nichts mitbekommt und Du die Tabletten gut verträgst.
Die Abtreibung mit Mifegyne wird manchmal von Frauen als psychisch belastened empfunden, weil es ein langer Zeitraum ist und sie alles bei vollem Bewußtsein miterleben
Es kann auch zu manchen körperlichen Nebenwirkungen kommen.
Und wenn Du es schaffst, alles ohne daß Dein Mann etwas davon mitbekommt, hiner dich zu bringen, kann es doch sein, daß Du zur Aufarbeitung der Abtreibung so viel Kraft benötigst, daß Du Dich innerlich und äußerlich veränderst und er die Folgen zu spüren bekommt. Auch wenn er es nicht einordnen kann. Du siehst die Abtreibung als Versuch Deine Ehe zu retten, aber es kann sein, daß dadurch noch ein zusätzlicher Keil in Eure Beziehung hineinkommt.
Zurecht bist Du auf den Kindsvater zornig, daß er Dich so fallen läßt und Dich als Lügner bezeichnet. Er läßt Dich jetzt schon hängen. Ich meine es nicht böse, aber dann wirst Du vermutlich auch die evt. Folgen der Abtreibung alleine tragen. Und damit könnte es ein Bumerang sein.

Chiara-Fiona.


15.06.2009, 01:50
Profil

Registriert: 07.06.2009, 19:47
Beiträge: 5
Geschlecht: weiblich
Geburtsjahr: 1974
Mit Zitat antworten
Beitrag Re: Schwierige Situation...
Ich war heute nachmittag wie vereinbart wieder beim Arzt, bin heute bei 6 + 1 gewesen und man konnte schon was sehen auf dem Ultraschall.
Am liebsten hätte ich nicht hingeschaut, aber ich habe mir das dann doch angetan.

Habe dann mit Tränen in den Augen die drei Tabletten genommen und muss nun am Mittwochmorgen wieder in der Praxis sein und dort so lange bleiben, bis die Abbruchblutung einsetzt. Dann muss ich am Donnerstag oder Freitag wieder hin zur Nachkontrolle.

Ich hoffe, alles gut zu überstehen, meine Eltern helfen mir dabei, habe heute noch lange mit ihnen gesprochen und das tut mir sehr gut, ich stehe also nicht alleine da.

Dem "Erzeuger" habe ich heute auch nochmal geschrieben, er könne ja die Rechnung von meinem Arzt bekommen, wenn er mir immer noch nicht glaubt, dieses A... (sorry).


15.06.2009, 21:11
Profil E-Mail senden
Administration

Registriert: 03.02.2004, 03:00
Beiträge: 2983
Wohnort: Schleswig-Holstein
Mit Zitat antworten
Beitrag Re: Schwierige Situation...
Liebe Sandy,

ich habe bislang "nur" still mitgelesen. Du sollst wissen, dass du hier mit all deiner Gefühls- und Gedankenwelt immer willkommen bist.

Herzlichst, Ilona

_________________
Niemand kann mehr geben als das, was er in sich gefunden hat (H. Kruppa)


18.06.2009, 23:37
Profil E-Mail senden

Registriert: 07.06.2009, 19:47
Beiträge: 5
Geschlecht: weiblich
Geburtsjahr: 1974
Mit Zitat antworten
Beitrag Re: Schwierige Situation...
Ich danke Euch allen, Ihr Lieben, hier fühle ich mich gut aufgehoben, im Mütter-Forum haben sie mich teilweise für meine Entscheidung "zerfleischt" und sind äußerst persönlich im negativen Sinne geworden und haben sehr emotional reagiert, was ich schon gut nachvollziehen kann.
Auch ich bin im Grunde gegen Abtreibung und bin halt auch wegen meines weiterhin bestehenden Kinderwunsches auf allgemeines Missverständnis gestoßen, aber in meiner derzeitigen verzwickten Situation gab es für mich einfach keinen anderen Ausweg und ich bin mir inzwischen sicher, dass es die richtige Entscheidung war und ich muss nun sehen, dass ich mein Leben endlich neu ordne und in den Griff bekomme.

Aber nun habe ich es hinter mir (nach einigen Tagen des Grübelns, des Betens und mit vielen Tränen), habe die Tabletten -wie von mir erwartet- sehr gut vertragen, die Frucht hat sich bereits 24 Stunden nach der Einnahme von Mifegyne von meinem Körper gelöst, ich musste jedoch trotzdem am nächsten Tag noch 1 1/2 Stunden nach der Einnahme von zwei Cytotec in der Praxis bleiben und man hat sich sehr gut um mich gekümmert. Dort hatte ich keine Blutung mehr, der spätere Ultraschall zeigte auch keine Fruchthöhle mehr. Die richtige Blutung (etwas stärker als Regelblutung) setzte erst gestern ein, man hat mir was von 10 bis 14 Tagen Blutung gesagt, aber da muss ich jetzt durch und das nehme ich in Kauf.
Die Engel (ich bin sehr spirituell) haben mir noch auf liebevolle Art und Weise gezeigt, dass die geistige Welt mir vergeben hat und dass die Seele irgendwann wieder zu mir zurückkommen darf, sie ist dann sehr herzlich willkommen.


20.06.2009, 17:45
Profil E-Mail senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 8 Beiträge ] 


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder


Du darfst neue Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu: