Aktuelle Zeit: 14.11.2019, 07:58




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 8 Beiträge ] 
 Nächsten Freitag... 

Werbung wird nicht durch www.nachabtreibung.de bereitgestellt, sondern durch Google.
Autor Nachricht

Registriert: 25.08.2009, 22:06
Beiträge: 3
Geschlecht: weiblich
Geburtsjahr: 1982
Mit Zitat antworten
Beitrag Nächsten Freitag...
Hallo ihr lieben,

ich bin neu hier und hab gleich was auf dem Herzen:
Kurz zu mir, ich bin 27, verheiratet und habe 2 wundervolle Kinder. Unsere Große ist fast 7 und der Kleine 1,5 Jahre.

Vor 2 Tagen hielt ich einen positiven Test in der Hand. Wir verhüten mit Kondom. Nur das eine einzige Mal haben wir es vor lauter Lust vergessen ;o(
Direkt am nachmittag hatte ich einen Termin beim FA. Auch positiv. 5.-6. Woche.

Wir haben 3 Jahre lang auf unseren Jüngsten warten müssen. Die Ärzte hielten es für ein Wunder, dass ich überhaupt auf natürlichem Weg schwanger geworden bin. Und jetzt plötzlich nur von einem Mal? Unfassbar...

Gestern waren wir bei der Beratung und haben am Abend noch sehr, sehr lange darüber geredet. Unser Entschluss steht fest.
Heute vormittag hab ich direkt in der Klinik angerufen. Das Gespräch war so wahnsinnig nüchtern und kalt. Nächsten Freitag Nachmittag ist mein Termin mit Vollnarkose. Ich weiß, sie machen das jeden Tag. Aber danach hätt ich nur noch heulen können. Es klang so, als ob ich einfach ne Hose zurück bringen müsste.
Das tut so weh...

Aber ich weiß, das wir das nervlich einfach nicht schaffen. Und finanziell sowieso nicht.
Unsre 2 bringen uns teilweise schon an den Rand der Verzweiflung. Die Große muss jetzt auch schon recht zurück stecken. Mit einem 3. wäre sie wahrscheinlich komplett aussen vor. Auch wenn wir das nicht beabsichtigen.

Aber warum könnt ich dann nur noch heulen? Jetzt wo der Termin steht, ist es so endgültig. Ich kann und will auch gar nicht wirklich mit meinem Mann drüber reden. Ich schieb es einfach ganz weit weg. Und das ist wohl der falsche Weg. Was macht es erträglicher?

LG
Tina


27.08.2009, 14:33
Profil E-Mail senden

Registriert: 13.07.2009, 14:24
Beiträge: 221
Geschlecht: weiblich
Mit Zitat antworten
Beitrag Re: Nächsten Freitag...
Hallo Tina,

timazolu hat geschrieben:
Aber warum könnt ich dann nur noch heulen? Jetzt wo der Termin steht, ist es so endgültig. Ich kann und will auch gar nicht wirklich mit meinem Mann drüber reden. Ich schieb es einfach ganz weit weg. Und das ist wohl der falsche Weg. Was macht es erträglicher?


Dass du nur noch heulen kannst, liegt vermutlich daran, dass du dich in einem seelischen Konflikt befindest. Der Verstand sagt "Nein" und das Herz wahrscheinlich "Ja".

Wegschieben ist absolut falsch, denn das wird dich danach wieder einholen!

Du solltest die Zeit, die du jetzt noch hast, dafür verwenden, dir wirklich 100%ig darüber klarzuwerden, was die wirklich richtige Entscheidung für DICH ist.

Bei nicht wenigen Frauen (bei mir auch) ist es nach dem Abbruch so gewesen, dass all diese Gründe:

timazolu hat geschrieben:
Aber ich weiß, das wir das nervlich einfach nicht schaffen. Und finanziell sowieso nicht.
Unsre 2 bringen uns teilweise schon an den Rand der Verzweiflung. Die Große muss jetzt auch schon recht zurück stecken. Mit einem 3. wäre sie wahrscheinlich komplett aussen vor. Auch wenn wir das nicht beabsichtigen.


angesichts des Schmerzes, der sich plötzlich auftut und/oder den moralischen/ethischen Aspekten gegenüber nicht mehr standhält und man es dann einfach nur noch bedauert, dass man es nicht mehr rückgängig machen kann. So wars auch bei mir.

Deshalb haben Frauen, die wirklich 100%ig dahinterstehen, das zu tun, die besseren Chancen, das zu verkraften, zu verarbeiten und sich das auch verzeihen zu können.

Lies doch einfach bis zu deinem Termin mal hier die Geschichten der Frauen und schau, ob und wo du dich wiederfinden kannst. Ein Vergleichen ist immer gut, wenn man seinen eigenen Standpunkt finden möchte.

Wichtig zum Verarbeiten wäre auch, dass du dich vorher von dem Kind verabschiedest. In einem Brief z.B.

Du solltest dir einfach so sicher wie möglich sein, damit der "Katzenjammer" danach nicht vorprogrammiert ist.

Ich wünsch dir sehr, dass du die FÜR DICH richtige Entscheidung triffst!

Wieso magst du mit deinem Mann nicht darüber sprechen?


LG Sophie


29.08.2009, 08:01
Profil E-Mail senden

Registriert: 31.08.2009, 15:29
Beiträge: 2
Geschlecht: weiblich
Geburtsjahr: 1976
Mit Zitat antworten
Beitrag Re: Nächsten Freitag...
Hallo,
bin vielmehr war auch in der selben Situation wie du bin 32 verheiratet und habe auch zwei Kinder 8 und 2....

Als ich den positiven Test in der Hand hatte gingen mir die selben sachen durch den Kopf, das Geld, meine gr0ße hat ADHS muß durch die kleine viel zurückstecken, und die Sache mit den Nerven (mein Mann ist meistens auf Montage) also ich mit drei Kindern alleine...

Hatte am Dienstag einen Abbruch und mir ging es genauso wie dir davor habe geweint fühlte mich besch.....

Jetzt 6 Tage später geht es mir körperlich gut aber psychisch, es tut weh und ich frage mich ständig hätte ich es nicht doch geschafft????

Wenn es dir nicht gut geht dann lass es auch zu versteck deinen schmerz nicht, auch nicht vor deinem Mann sonst arbeitest du dich auf...

Wünsch dir alles gute und vie kraft


31.08.2009, 16:02
Profil E-Mail senden

Registriert: 22.06.2008, 22:37
Beiträge: 201
Mit Zitat antworten
Beitrag Re: Nächsten Freitag...
Du hattest einen positiven Schwangerschaftstest in der Hand, und Dein Entschluß zur Abtreibung steht fest. Aber jetzt könntest Du nur noch heulen. Wer um ein ungeborenes Kind weinen kann, der wird auch einen guten Weg mit diesem Kind finden. Auch wenn dieser Weg, der Dir eine Perspektive bietet, erst gefunden werden muß.
Das Gespräch war nüchtern und kalt. Du weißt dass die es dort Tag für Tag machen. Aber es geht nicht um die anderen es geht um Dich. Es ist Dein Körper und Deine Schwangerschaft. Und es kann sein, daß es für Dich eine Verlusterfahrung wird, die Dich körperlich und psychisch belasten kann.
Höre noch einmal in Dich hinein, was Dein Herz spricht. Denn die logischen Argumente des Verstandes zählen häufig nach einer Abtreibung nur noch wenig, wenn das Herz blutet.
Du machst Dir Sorgen um die Finanzen. Gehe von Beratungstelle zu Beratungstelle, bis Du hast was Du benötigst. Denn die Motivation und die Möglichkeiten von Beratungstelle zu Beratungstelle kann sehr unterschiedlich sein. Gib nicht eher auf, bis Du alles hast was Du benötigst.
2 Kinder können einen durchaus manchmal an den Rand der Verzweiflung bringen. Erkundige Dich doch beim Jugendamt ob sie Dir nicht eine Erzieherhilfe zur Verfügung stellen können, damit Deine Nerven etwas geschont werden. Ich denke nicht, daß Du alle Kraftreserven aufbrauchen mußt, bis Du keine mehr hast. Vielmehr verwende Deine Kraft darauf, Dir die nötige Unterstüt'zung zu suchen. Denn es kann sein, daß die Aufarbeitung einer Abtreibung Dir mehr Kraft kosten würde, als das 3. Kind großzuziehen. Du hörst Dich einfach nicht so an, als würdest Du eine Abtreibung verkraften.
Denn Du hast 3 Jahre auf Deinen Jüngsten gewartet. So eine harte Zeit geht doch nicht spurlos an Dir vorbei. Du hast in dieser Zeit etwas vom Wert des Lebens kennengelernt. Wir können viel herstellen, aber nicht Leben auf Wunsch. Dies macht Leben so einzigartig.
Du machst Dir Sorgen, daß dann Deine große noch mehr zurückstecken muß. Vielleicht wäre aber ein weiteres Geschwisterchen eine positive Erfahrung. Mit kleinen Geschwistern lernt man von Anfang an Rücksicht zu nehmen, zu teilen...und dies sind Dinge, die werden später im Leben gebraucht. Andere müssen dies manchmal erst mühsam erlernen. Meine Eltern haben mir nichts wertvolleres geschenkt als meine Geschwister. Dies sind Beziehungen, die bleiben in der Zukunft.
Du schiebst das ganze weit weg. Ich persönlich denke, daß dies tastächlich nicht die geschickteste Methode ist. Denn Du mußt jetzt eine Entscheidung treffen, hinter der Du später Dein ganzes Leben stehen mußt. Und da ist Flucht vor einem Problem nicht ilfreich, sondern das ganze Anzugreifen und anzupacken.Denn sonst wirst Du von einer Welle überrollt, die Du so vielleicht gar nicht wolltest.
MfG Chiara-Fiona


01.09.2009, 22:35
Profil

Registriert: 17.08.2009, 11:16
Beiträge: 41
Wohnort: Mainz
Geschlecht: weiblich
Geburtsjahr: 1973
Mit Zitat antworten
Beitrag Re: Nächsten Freitag...
Liebe chiara-fiona...ich wünsche dir sehr viel kraft und das du die richtige entscheidung treffen wirst.kinder sind nicht immer leicht aber sie geben so viel zurück..die situation macht dir angst aber jetzt... kann ich nur von mir sprechen.. nichts wäre schlimmer als die situation in der ich mich seit meinem abbruch befinde.ich wünschte ich wäre an deiner stelle mit dem wissen was auf mich zukommt wenn ich mich gegen das kind entscheide...ich hoffe ich bin dir nicht zu nah getreten..es ist deine entscheidung aber hör auch auf dein herz....

alles liebe...nathalie


02.09.2009, 17:46
Profil E-Mail senden

Registriert: 25.08.2009, 22:06
Beiträge: 3
Geschlecht: weiblich
Geburtsjahr: 1982
Mit Zitat antworten
Beitrag Re: Nächsten Freitag...
Danke für eure lieben Antworten!
Es war tatsächlich so, dass mein Mann und ich uns für das Kind entschieden haben. Nach sehr, sehr langen und intensiven Gesprächen. Wir waren wirklich soweit, dass wir gesagt haben "Wir schaffen das."

Allerdings hab ich den Termin nicht abgesagt. Auch die Papiere habe ich nicht weggeschmissen.
Am Donnerstag hat mich dann die große Panik überrollt. Ich wusste auf einmal ganz klar "Ich will das nicht und ich schaff das auch nicht."

Wir haben dann nochmal drüber geredet und mein Mann steht mit jeder Entscheidung hinter mir. Er sagt auch, dass es mein Körper ist. Ich muss damit klar kommen. Er ist für mich da, kann mir zuhören, mich in den Arm nehmen. Doch körperlich kann er mir nichts abnehmen.

Als wir gestern in der Praxis waren, waren alle super nett und haben sich ganz toll um einen gekümmert. Es war nichts drückend oder depressiv.

Im Aufwachraum hab ich ein paar Tränen vergossen. Aber nicht aus Trauer, sondern weil die ganze Last der letzten 2 Wochen abgefallen ist.
Jetzt weiß ich, dass es der Richtige Schritt war! Mir gehts körperlich und seelisch sehr gut.
Ich kann euch nicht sagen warum und es hört sich garantiert kalt an. Aber ich bin froh und wieder glücklich.
Ich hoffe ihr verurteilt mich jetzt nicht, aber so ist es wirklich besser!

Lieben Gruß
Tina


05.09.2009, 14:25
Profil E-Mail senden

Registriert: 13.07.2009, 14:24
Beiträge: 221
Geschlecht: weiblich
Mit Zitat antworten
Beitrag Re: Nächsten Freitag...
timazolu hat geschrieben:
Im Aufwachraum hab ich ein paar Tränen vergossen. Aber nicht aus Trauer, sondern weil die ganze Last der letzten 2 Wochen abgefallen ist.
Jetzt weiß ich, dass es der Richtige Schritt war! Mir gehts körperlich und seelisch sehr gut.
Ich kann euch nicht sagen warum und es hört sich garantiert kalt an. Aber ich bin froh und wieder glücklich.
Ich hoffe ihr verurteilt mich jetzt nicht, aber so ist es wirklich besser!

Lieben Gruß
Tina


Hallo Tina,

ich finds gut, dass du schreiben kannst "Jetzt weiss ich, dass es der richtige Schritt war"

Und kalt hört es sich überhaupt nicht an!

Ich freu mich viel zu sehr darüber, dass du schreibst, dass du wieder froh und glücklich bist und ich wünsch dir auch ganz arg, dass es dabei bleibt!

Ihr habt es euch nicht leicht gemacht mit der Entscheidung und habt viel darüber nachgedacht und geredet, es gibt keinen Grund, dich dafür jetzt zu verdammen oder für andere, dich zu verurteilen!

Wichtig bei alledem ist immer nur eines:

Die Entscheidung muss nur für dich die richtige sein! Was andere dazu denken ist total egal! Denn du musst mit der Entscheidung leben und sonst niemand! Es ist DEIN Leben!

Und wenn sie sich richtig anfühlt, dann wars auch die richtige Entscheidung!!!

Ich wünsch dir alles Gute!


Liebe Grüsse,

Sophie


05.09.2009, 23:45
Profil E-Mail senden

Registriert: 17.08.2009, 11:16
Beiträge: 41
Wohnort: Mainz
Geschlecht: weiblich
Geburtsjahr: 1973
Mit Zitat antworten
Beitrag Re: Nächsten Freitag...
ich freu mich für dich das es dir gut geht und du die für dich richtige entscheidung getroffen hast.

ich wünsche dir weiterhin alles liebe

nathalie


06.09.2009, 15:05
Profil E-Mail senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 8 Beiträge ] 


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder


Du darfst neue Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu: