Aktuelle Zeit: 20.11.2017, 05:02




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 3 Beiträge ] 
 Fehlbildung wurde diagnostiziert. Bitte gibt mir Rat 

Werbung wird nicht durch www.nachabtreibung.de bereitgestellt, sondern durch Google.
Autor Nachricht

Registriert: 24.05.2016, 06:16
Beiträge: 1
Geschlecht: weiblich
Geburtsjahr: 86
Mit Zitat antworten
Beitrag Fehlbildung wurde diagnostiziert. Bitte gibt mir Rat
Hallo meine lieben.

Nun ja. Ich bin in der 15 Woche schwanger, habe gestern
Erfahren das es ein Mädchen wird, soweit keine Trisomie, nackendichte etc alles gut. Hab mich beim Ultraschall riesig gefreut das alles soweit gut ist.
Nach der Untersuchung saß der Arzt vor mir und sagte auch das beim Kind Kopf und Herzchen perfekt funktionieren... bis er sagte das es am linken Bein eine fehlbildung habe. Kein Oberschenkel und kein Schienbein . Der Fuß solle direkt am Oberschenkel *stumpen* dranhängen.

Für mich zerbricht eine Welt.
Ich habe mir immer schon ein Mädchen gewünscht.

Meinem partner habe ich das versucht so sanft wie möglich beizubringen.

Er war stundenlang genau so sprachlos wie ich als ich es erfuhr. Mein Mann war arbeiten bis 18 uhr und ich hatte den Termin um 14 uhr. Die Stunden mit meinen Gedanken waren grausam.

Mein partner ist sehr sensibel und sagt die ganze zeit wie er es denn schaffen könne dem Kind irgendwann ins Gesicht zu schauen... dann aufs Bein... er würde damit nicht klarkommen.
Tränen... literweise.

Das Köpfchen soll schon 9 cm haben... die Füße 1,2 cm...
Greifbare Größe, pocherndes Herzchen...

Wir sind in einer Zeit der Technik angekommen beidem Prothesen nicht von echten Beinen zu unterscheiden ist.

Entschuldigt Bitte meine Schreibweise. Ich bin komplett fertig und am weinen...

Hat jemand so etwas durch...???

Bitteeee... gibt mir rat, gibt mir Mütter die solche Kinder auf die Welt gebracht haben.

Ich kann meine kleine Prinzessin nicht aus dem Leben reißen. Ich bin 30. Alles erreicht... ungeplant schwanger geworden aber jetzt ein absolutes Wunschkind.

Ich kann nicht mehr...


24.05.2016, 06:47
Profil E-Mail senden
Gründerin

Registriert: 03.02.2004, 03:00
Beiträge: 5458
Wohnort: Hamm Westfalen
Geschlecht: weiblich
Geburtsjahr: 1981
Mit Zitat antworten
Beitrag Re: Fehlbildung wurde diagnostiziert. Bitte gibt mir Rat
Oh SHIT, geschrieben und dann auf ne falsche Taste gekommen, alles WEG. Mist.

Liebe Sunnyshine, herzlich Willkommen hier im Forum.

Ich kann gut nachfühlen, wie du dich fühlst. Du solltest dir unbedingt eine 2. Meinung einholen, auch mit deinem Partner. Hat der Arzt dir gesagt wie das Leben mit eurer Tochter sein kann, welche Behandlungsmethoden es gibt, Prothesen?

In der Schwangerschaft 2013 mit unserem Sohn sagte man mir, dass er sehr starke ausgeprägte KLUMPFÜSSE beidseitig haben wird und niemals "unbehandelt" auf seinen eigenen Füssen laufen werden können. Für mich brach eine Welt zusammen, ich dachte nur noch an Füsse und daran warum ausgerechnet uns das treffen muss. Ich suche mir den Besten der Besten der Ärzte und vereinbarte einen Termin im 360km entfernten Heidelberg. Er klärte uns auf und zeigte uns wie es weitergehen könnte, wenn wir uns für unser Kind entscheiden.

Wir entschieden uns für unseren Sohn und als er geboren wurde, konnte ich als erstes nur auf die Füsse schauen und fand den Anblick gar nicht so schlimm. Normalerweise wäre unser Sohn direkt am 2. Lebenstag in die Klinik nach Heidelberg gekommen um seinen ersten Gips zu bekommen, das machten wir nicht, ich wollte Zeit mit meinem Sohn verbringen und mich erstmal an die neue Situation gewöhnen, wir fuhren 7 Tage später erst, dann jeden Samstag zum Gipswechsel, eine Strecke 360km. Es war nicht einfach, aber ich hab so einen lebenslustigen Sohn, der mir jeden Tag zeigt, wie gut man auch auf schlechten Füssen laufen kann. Mittlerweile musste er 2 kleine OPs über sich ergehen lassen und 2 große, er ist wir im September 3 Jahre und unser ganzer Stolz wie seine Geschwister auch.

Manchmal gehört etwas Mut und Zuversicht zum Leben um es zu schaffen. Ich kannte mal jemanden, erwachsen, der auch nur einen "Stummel" hatte und habe es lange gar nicht gewusst, weil er immer lange Hosen trug, aber perfekt damit zurecht kam. Sicher ist eine Kindheit nicht einfach, aber machbar, wenn du es möchtest. Ich kann auch verstehen, wenn du dich gegen dein Kind entscheidest, das muss jeder für sich selbst entscheiden und mit dieser Entscheidung auch leben.

Hör auf dein Herz, es wird dir den Weg weisen.

Ich wünsche dir ganz viel Kraft, alles Liebe, Gruß Jessi


24.05.2016, 13:10
Profil E-Mail senden ICQ YIM Website besuchen

Registriert: 20.09.2017, 08:21
Beiträge: 1
Geschlecht: männlich
Mit Zitat antworten
Beitrag Fehlbildung wurde diagnostiziert Bitte gibt mir Rat
ja, die gibt es. am besten die thera selbst fragen, die kann dich da noralerweise gut beraten. ich bekomm da auch gute finanzielle unterstützung, alles andere wäre nicht leistbar.
ansonsten bei krankenkasse informieren, es gibt auch noch nen ausgleichsfonds dessen genaue bezeichnung mir soeben entfallen ist


23.09.2017, 19:38
Profil E-Mail senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 3 Beiträge ] 


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder


Du darfst neue Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
cron