Aktuelle Zeit: 18.11.2017, 00:26




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 5 Beiträge ] 
 In fünf Tagen Termin zum Abbruch, ich zweifel... 

Werbung wird nicht durch www.nachabtreibung.de bereitgestellt, sondern durch Google.
Autor Nachricht

Registriert: 18.08.2017, 16:28
Beiträge: 1
Geschlecht: weiblich
Geburtsjahr: 1983
Mit Zitat antworten
Beitrag In fünf Tagen Termin zum Abbruch, ich zweifel...
Hallo,

ich habe durch Zufall dieses Forum entdeckt.

Erst mal zu mir. Ich bin seit knapp neun Jahren verheiratet, wir haben zwei Kinder.
Letztes Jahr hatten wir eine schwere Krise, bzw. einfach auseinander gelebt, wie in einer WG wohnten wir zusammen.
Ich habe dann mit einem guten Bekannten wieder Kontakt gefunden, mit dem ich 2004 mal was hatte, aber danach viele Jahre kein Kontakt. Er hatte auch in der Zwischenzeit geheiratet, Kinder bekommen. Sehe Ehe ist vorbei, ich hatte in meiner Ehe Probleme -es passte einfach wieder beim Kontakt, sich gegenseitig zuzuhören usw.
Nun ist es passiert, ich könnte mich dafür ohrfeigen.
Ich bin in der 5. SSW von diesem Bekannten. Ich habe sofort nach dem positiven SST (habe es geahnt, da meine Periode seit Jahren pünktlich kommt, bis auf dieses Mal) einen Termin zur Beratung gemacht. Und meinem Mann alles gebeichtet.
Mein Mann würde mich noch eine Chance geben -allerdings ohne das Kind.
Der Bekannte will mit dem Kind auch nicht zu tun haben. Sagt ich mache ihm das Leben kaputt.

Also wäre es am besten für alle, ich würde es abtreiben lassen. Habe nächste Woche den Termin mit örtlicher Betäubung. Ich will dabei wach sein. Aber ich zweifel doch sehr. Ich habe zwei Kinder und ich weiß, wie schön (neben anstrengend :wink: ) das ist. Aber will ich eine allein erziehende Mutter mit drei Kindern sein?! Bzw wäre ich mit dem Baby alleine, mein Mann würde unsere zwei Kinder gerne bei sich behalten. Das will ich aber auf keinen Fall. Zum einen würde die Kinder fragen "Warum darf das Baby bei Mama wohnen und ich nicht?" und zudem arbeitet mein Mann Vollzeit, ich Teilzeit. Ich bekomme das alles viel besser hin (zeitlich/organisatorisch) mit Kids und Haushalt usw.

Ich versuche die ganze Zeit, keine Muttergefühle zuzulassen... Es fällt so schwer...
Habe Angst, dass ich es hinterher zutiefst bereuen werde...


18.08.2017, 16:41
Profil E-Mail senden
Mit Zitat antworten
Beitrag Re: In fünf Tagen Termin zum Abbruch, ich zweifel...
Hallo
wenn du jetzt schon zweifelst und probierst deine Gefühle zu unterdrücken würde ich es nicht machen.
Ich habe es hinter mir und bin danach in ein ganz schlimmes Loch gefallen.Der Eingriff und diese Leere danch kann ein Trauma auslösen.Das ist aber nur meine Meinung muss bei dir alles nicht sein. Aber ich hatte auch achon 2 Kinder und ihnen danach in die Augen zu schauen war ganz schlimm für mich.Du mußt wissen ob du danach wieder glücklich mit deinem Mann zusammen keben willst und kannst.Höre nicht auf die Männer leiden tust im Endeffekt nur du ,du mußt damit klar kommen .Die Männer denken erfahrungsgemäß nicht mehr dran danach.
Ich wünsche dir alles Gute und die richtige Entscheidung


18.08.2017, 21:52
Mit Zitat antworten
Beitrag Re: In fünf Tagen Termin zum Abbruch, ich zweifel...
Ich bin mir sicher, das ihm nicht bewusst ist was für eine große Sache eine Abtreibung für eine Frau ist! Für ihn wird es mehr ein "Kind weg, mein Leben ist wieder Da!"-Ding sein! Ein richtiger Partner hätte sicher mehr Verständnis aufgebracht, aber eine Affäre ist halt einfach froh über den Schritt und damit hakt er die Sache ab!


19.08.2017, 00:57

Registriert: 25.01.2010, 14:49
Beiträge: 52
Geschlecht: weiblich
Geburtsjahr: 1968
Mit Zitat antworten
Beitrag Re: In fünf Tagen Termin zum Abbruch, ich zweifel...
Hallo cat!
Wie geht es Dir heute? Du hast jetzt noch zwei Tage, wenn ich richtig zähle. Die beiden Beiträge von Gast unterstreichen Dein Gefühl und dass Du das sehr ernst nehmen solltest – weil es sonst ja keiner tut.
Du hast aber noch andere Gefühle und kannst Deinen Mann sicher nicht so einfach „abhaken“. Dir ist nicht egal, was aus Euch wird und möchtest es nicht drauf ankommen lassen.
Trotzdem stimmt der Satz nicht, dass die Abtreibung für alle das Beste wäre ....
Das spürst Du in Deinen Zweifeln.
Was siehst Du denn jetzt noch für Möglichkeiten? Würde es Dich erleichtern, wenn Du den Termin verschieben würdest? (Was ja zeitlich sehr gut drin ist, da Du erst in der 5. Woche bist.)
Ich finde auch Deine Gefühle sehr wichtig! Es darf keins unterdrückt werden – es meldet sich wieder.
Das sollte Dein Mann auch verstehen, wenn der Neuanfang gelingen soll. Mit der Ablehnung des Kindes legt er alles auf Deine Schultern.
Wie fühlst Du Dich denn jetzt in diesen Tagen an seiner Seite?

Schicke Dir ganz liebe Grüße!
Tizia


21.08.2017, 11:20
Profil E-Mail senden

Registriert: 11.09.2012, 00:52
Beiträge: 114
Geschlecht: weiblich
Geburtsjahr: 1995
Mit Zitat antworten
Beitrag Re: In fünf Tagen Termin zum Abbruch, ich zweifel...
Hallo Cat!

Ich habe mir deine Geschichte durchgelesen!

Ich wünsche Dir dass du es schaffst dich so zu entscheiden wie es wirklich für Dich am besten ist. Dafür wünsch ich Dir ganz viel Kraft!

Liebe Grüße


22.08.2017, 23:17
Profil E-Mail senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 5 Beiträge ] 


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder


Du darfst neue Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu: