Aktuelle Zeit: 12.12.2019, 02:47




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 22 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
 Ich habe Angst ... 

Werbung wird nicht durch www.nachabtreibung.de bereitgestellt, sondern durch Google.
Autor Nachricht

Registriert: 07.03.2006, 03:00
Beiträge: 9
Mit Zitat antworten
Beitrag Ich habe Angst ...
Hallo!
Bin in der 8. SSW und habe am Freitag eine Abtreibung vor mir... und davor hab ich irgendwie Angst. Es ist so, am Anfang als ich erfahren hab, dass ich schwanger bin hab ich geheult und natürlich sofort mit meinem Freund gesprochen. Wir haben uns lange unterhalten und sind dann zu dem Entschluss gekommen, dass wir beide ein Kind wollen, die Zeit dafür aber einfach nicht die richtige ist. Ich muss dazu sagen, dass es finanziell bei uns momentan richtig schlecht aussieht und es sich auch in nächster Zeit nicht so schnell ändern wird. Hab auch mit einer Freundin gesprochen und die meinte, es würde schon irgendwie gehen, aber genau das möchte ich nicht. Diese "irgendwie". Ich möchte zumindest einigermaßen finanziell stabil sein, so dass ich meinem Kind wenigstens das Minimum bieten kann. Mein Freund ist der gleichen Meinung. Es ist natürlich noch schwieriger gewesen und so zu entscheiden, da wir uns wirklich lieben, aber es geht einfach nicht. Hatte von der Schwangerschaft vor 2 Wochen erfahren und die erste Woche war schlimm ... ich musste andauernd heulen und die Schwangerschaftsanzeichen haben mich auch jede Std. wieder daran erinnert. Übelkeit, Bauchschmerzen, empfindliche Brüste ... dann habe ich versucht mit damit abzufinden und die letzte Woche ging es auch ganz gut, habe mich täglich mehr davon entfernt und nun ist es übermorgen soweit. Momentan bin ich ganz ruhig, aber ich habe tierische Angst, dass ich danach total fertig sein werde. Ich bin mir nicht sicher, ob ich das einfach nur verdrängt habe oder ob ich wirklich so gut damit zurecht kommen werde. Ich hab Angst direkt danach in Tränen auszubrechen und hab Angst, dass die Beziehung dann leidet, weil es mir bestimmt nicht gut gehen wird in der ersten Zeit. Aber andererseits würde unsere Beziehung garantiert kaputt gehen, wenn wir uns für das Kind entschieden hätten. Geldsorgen sind nicht gerade besonders toll auf Dauer für eine Beziehung, was natürlich nicht heißt, dass es nicht schaffbar ist.
War jemand schon mal in so einer Situation von euch?

Gruß Jelena


15.03.2006, 11:48
Profil
Mit Zitat antworten
Beitrag 
Hallo!
Ich kann dich gut verstehen. Ich bin in der 8. Woche und spiele mit dem Gedanken einer Abtreibung. Ich bin seid 13 Jahren verheiratet und habe 6 Kinder im alter zwischen 14 und 3 Jahren, ein 7. war nicht geplant und es ist wirklich die 1. Schwangerschaft wo ich bzw. wir an eine Abtreibung denken. Ich habe Angst, sehr grosse Angst und weis nicht wie ich das verkraften soll. Habe erst am Freitag einen Frauenarzttermin weil kein Termin früher frei war. Dies ist die schlimmste Woche meines Lebens!
Hoffe Du hast alles gut hinter dich gebracht!Wie geht es Dir?Wäre nett wenn du schreiben würdest.
Gruss


15.03.2006, 12:39

Registriert: 07.03.2006, 03:00
Beiträge: 9
Mit Zitat antworten
Beitrag 
Hallo!
Danke für deine Antwort. Ich habe es noch nicht hinter mich gebracht. Mein Termin für den Abbruch ist am Freitag. Ich habe halt totale Angst danach in ein Loch zu fallen. Ich weiß noch nicht wirklich wie das wird, aber mein Freund ist ja auch bei mir die ganze Zeit. Ich werde ganz bestimmt heulen ... das weiß ich, nur hoffentlich hält das nicht so lange an und ich hoffe wirklich, dass ich es danach nicht bereue ...


15.03.2006, 12:53
Profil
Mit Zitat antworten
Beitrag 
Hallo!
Hatte ich übersehen das du dies heute erst geschrieben hast. :oops:
Wie alt bist du?Bist du sicher das ihr das Baby nicht möchtet? Ich war beim ersten Kind 20 mein Mann 19 wir hatten auch nicht sehr viel, aber sind froh unser Kind bekommen zu haben.Mitteleweile haben wir 6 Kinder leben nicht vom Amt ausser Kindergeld, haben ein Haus (gut da hat mein Daddy geholfen) und sind eigentlich glücklich.Bis vor kurzem als ich von Nummer 7 erfahren habe.Will dir nur sagen ein Kind bedeutet kein Ruin man kann alles schaffen wenn man will und fest daran glaubt.
Ich denke schon das man in ein tiefes Loch fällt wenn man eine AB hinter sich hat.Deswegen mache ich mir die ganze Zeit einen Kopf.Denkt man sein ganzes Leben daran oder heilt die Zeit die Wunden. Ich bin mir so unsicher.Ich gehe jetzt seid Januar wieder Vormittags arbeiten und schaffe das mit den Kindern alles zu vereinbaren.Finazielle geht es uns im moment sehr gut, ich habe davor Angst das dies mit einem 7. Kind nicht mehr so ist und deshalb denke ich über eine AB nach. Wie ich mich nun entscheide steht noch in den Sternen. Main Mann möchte das Kind, will mir aber die entgültige Entscheidung lassen.
Wie ist das eigentlich mit dem Beratungsgespräch?Was erzählen die da?Wie lange muss man im Krankenhaus bleiben?
Gruss


15.03.2006, 13:19
Mit Zitat antworten
Beitrag 
Hallo!
Das ist ja das Problem, ich bin schon 28 und habe schon seit ca. 2 Jahren einen Kinderwunsch. Ich muss dazu sagen, ich hab schon einmal abgetrieben vor ca. 7 Jahren. Da war es aber ganz anders alles. Ich wusste, dass ich mit dem Mann nicht für immer zusammenbleiben würde und außerdem hatte ich gerade meine AUsbildung angefangen. Es war von vornherein klar für mich, dass ich das Kind nicht bekomme. Außerdem hab ich mich damals gar nicht schwanger gefühlt, hatte keine Anzeichen und muss auch sagen, dass ich sehr gut damit klar gekommen bin. Nun ist alles anders. Er ist der Mann, den ich heiraten möchte, wir sind jetzt 2 1/2 Jahre zusammen. Aber diese finanziellen Probleme, mein Verstand sagt mir einfach: Du kannst dieses Kind nicht bekommen. Aber natürlich wünsche ich mir auf der anderen Seite ein Kind. In 2 Jahren ca. wird meine finanzielle Lage sich schon verbessert haben und dann ist es was anderes. Es ist halt so schwer alles.
Die Beratung bei Pro Familia hat ca. eine halbe Stunde gedauert und man wird gefragt warum man abtreiben möchte. Die Frau hat mit mir alles mögliche durchgesprochen, mir gesagt, dass es Unterstützung gibt usw. aber drängen tun die einen nicht. Die wollen nur die Gründe wissen und wollen einen aufklären. Außerdem hat sie mir noch die verschiedenen Methoden der Abtreibung erklärt.
Der Abbruch findet ambulant bei meinem Frauenarzt in der Praxis statt, aber ich bekomme eine Vollnarkose. 2 Stunden muss ich danach noch dableiben und dann darf ich wieder nach Hause, mehr weiß ich auch erstmal nicht.


15.03.2006, 13:38

Registriert: 18.09.2005, 03:00
Beiträge: 61
Mit Zitat antworten
Beitrag 
Tear wenn du dir ein Kind wünschst dann krieg es.
Du bist schon 28 und wann ist schon der richtige zeitpunkt für ein Kind?
Ich war 18 Jahre als mein erstes kam hatte keine Ausbildung kein Geld nur meinen Freund und es ging.
Also denk mal drüber nach.

bibi


15.03.2006, 14:25
Profil
Mit Zitat antworten
Beitrag 
Huhu!
... ja ich hab schon gesagt, dass ich weiß, dass es bestimmt irgendwie geht, aber irgendwie will ich nicht. Warst du denn auch verschuldet damals? Bei mir ist es so und mein Freund ist leider zur Zeit arbeitslos. Außerdem hat er schon 2 Kinder, aber die leben nicht bei ihm. Er möchte auf jeden Fall noch ein Kind, aber ich hab einfach Angst. Ich möchte nicht dastehen und kein Geld für Windeln haben bzw. auf jemanden angewiesen sein. Ich möchte, dass es meinem Kind gut geht und was könnte ich einem Kind momentan schon bieten. Liebe - Ja, aber ansonsten würde es total knapp sein alles. Wenn ich es einschätzen würde steht es so bei 70/30, d. h. 70 % sind für die Vernunft und noch warten mit einem Kind, 30 % für das Bekommen des Kindes. Die 70 % sind denk ich einfach zu viel und außerdem hab ich totale Angst, dass unsere Beziehung deswegen ins Scheitern gerät. Wir 2 haben MÜhe und Not momentan klarzukommen mit unserem Geld und es wird sich auch nicht extrem bessern in näherer Zeit, da ich noch Sachen abzubezahlen habe. Danach sieht es anders aus, ach ich weiß nicht, bin so durcheinander.


15.03.2006, 15:05

Registriert: 03.03.2006, 03:00
Beiträge: 302
Mit Zitat antworten
Beitrag 
liebe tear,

ich kann dich gut verstehen. ich hatte meinen ab am 01.03. und habe auch aus der reinen vernunft heraus entschieden. die finanzielle belastung, auch wenn es unterstützung vom staat gibt, doch dieses "irgendwie" wird es gehen. nein, auch mir hat es nicht gereicht. man kann den kind unendlich viel liebe geben, sicherlich. doch dies ist leider nicht alles auf dieser welt.

auch meine entscheidungsparameter lag damals bei 70:30 und ich habe mich schweren herzens für den ab entschieden. ich weiß für mich selbst, dass dies die richtige entscheidung war, doch es ist nicht einfach für mich im moment. :cry:

ich hoffe sehr, dass du für dich die richtige entscheidung triffst und nur du allein darfst diese treffen. ich wünsche dir ganz viel kraft dafür.

liebe grüsse
jazz


15.03.2006, 17:52
Profil

Registriert: 01.01.2006, 03:00
Beiträge: 901
Geschlecht: weiblich
Mit Zitat antworten
Beitrag 
Hallo Samelly,

du schreibst, dass du schon 6 Kinder hast und das dein Mann auch hinter dem 7. Kind stehen würde. Was belastet dich so sehr, dass du trotzdem eine AB möchtest? Íhr habt schon 6 Kinder bekommen, warum solltest du nicht auch noch ein 7. Kind schaffen? Dein Mann steht hinter dir. Unterstützt er dich denn jetzt sehr?
Du hast ja erst am Freitag deinen Frauenarzttermin, vielleicht hilft es dir etwas, wenn du dein Kind siehst auf dem Ultraschall. Rede doch auch noch einmal mit deinem Mann, sage ihm warum du lieber einen Abbruch möchtest und lass dir von ihm sagen, warum er das Kind behalten möchte. Ihr müsst jetzt viel miteinander reden, dass ihr zusammen zu einem Entschluss kommen könnt, nicht das ihr euch hinterher Vorwürfe macht.

Liebe Grüße Gesa


15.03.2006, 19:59
Profil

Registriert: 01.01.2006, 03:00
Beiträge: 901
Geschlecht: weiblich
Mit Zitat antworten
Beitrag 
Hallo Tear,

sind es denn nur die Finanzen die gegen das Kind sprechen?
Du hast deinen Mann gefunden, den du heiraten möchtest und mit dem du Kinder bekommen willst, du bist jetzt 28 Jahre alt, es würde alles passen und dann darf man sich nicht vom Geld leiten lassen. Geld ist nicht alles auf dieser Welt. Natürlich ist es was ganz tolles und was würden wir nur ohne dieses Geld machen, aber Liebe ist auch was ganz wichtiges, etwas was man nicht kaufen kann und ihr könntet es eurem Kind geben, ihr gebt es euch gegenseitig und stärkt euch so gegenseitig.
Du schreibst, dass dein Freund arbeitslos ist, wäre es dann nicht möglich, dass er zu Hause bleibt dei dem Kind? Dann kannst du arbeiten gehen und das Geld verdienen und er bleibt zu Hause. Ist natürlich eine Ausnahme, aber da wäre dein Freund nicht der einzige. Auch Männer machen mal Erziehungsurlaub und wenn er dann eine Arbeit gefunden hat, dann kannst du ja zu Hause bleiben. Nur so eine Idee.

Liebe Grüße Gesa


15.03.2006, 20:06
Profil

Registriert: 01.01.2006, 03:00
Beiträge: 901
Geschlecht: weiblich
Mit Zitat antworten
Beitrag 
Hallo ihr beiden,

ich wollte euch beiden noch einmal sagen, dass ich euch nicht beeinflussen möchte, das möchte ich nicht und wenn ihr euch für einen Abbruch entschieden habt, dann ist das auch in Ordnung. Ich möchte euch keines Falls umstimmen, wenn ihr euch schon entschieden habt. Es ist eure ganz persönliche Entscheidung und wenn ihr meint, dass es aus finanziellen Gründen nicht geht für euch, dann ist das auch in Ordnung. Das wichtige ist, dass ihr hinter der Entscheidung steht und wenn ihr dahinter steht, dann werdet ihr es auch schaffen, egal ob das jetzt für oder gegen Abbruch ist.

Liebe Grüße Gesa


15.03.2006, 20:50
Profil

Registriert: 07.03.2006, 03:00
Beiträge: 9
Mit Zitat antworten
Beitrag 
Danke für eure Antworten bis jetzt...

Gesa: Ja, es ist nur das finanzielle aber das ist ein sehr wichtiger Punkt finde ich. Ich weiß einfach nicht wie es im nächsten Jahr weitergeht. Mein Freund und ich haben uns gestern nochmal unterhalten und wir haben beide solche Ängste. Ich weiß, dass der Abbruch die richtige Entscheidung ist, aber ich habe tierische Angst, dass ich danach damit doch nicht klar komme und unsere Beziehung darunter leidet. Mein Freund hat Angst, dass ich ihm später irgendwann einmal vorwerfe, er habe mich dazu gedrängt, was natürlich überhaupt nicht der Fall ist. Genauso Angst bzw. noch schlimmere Angst hätte ich, wenn ich jetzt sagen würde ich bekomme das Kind und bei ihm ist es genauso (nicht wg. dem Kind, sondern weil unsere Beziehung evtl. unter dem ganzen Druck (Geldsorgen usw.) leiden würde ... ach, das ist alles so schwierig. Auf jeden Fall lieben wir uns und solange wir für einander da sind, werden wir alles schaffen.


16.03.2006, 10:42
Profil
Konflikt-Beratung

Registriert: 09.04.2005, 03:00
Beiträge: 1830
Geschlecht: weiblich
Mit Zitat antworten
Beitrag 
Liebe Tear,

das Leben ist so, dass es keine Garantie für gar nichts gibt :wink: *liebgemeint*. Für jede Entscheidung die zu treffen ist, gibt es auch einen Preis zu zahlen. Was ich damit sagen möchte. So wie du es schilderst, würde ich doch sehr für eine Entscheidung des Herzens plädieren. Wenn das ja zum Kind sagt, dann tut es. Sagst es aber klar nein, dann entscheidet euch für den AB.

Ich finde nicht, dass deine rationalen Gründe so gravierend sind, das Alles für einen AB spricht, deswegen meine Ermutigung auf das Gefühl zu hören.

Welche Entscheidung auch immer - alles Gute für euch

Andrea


16.03.2006, 11:03
Profil
Mit Zitat antworten
Beitrag 
Danke Gesa!
Wir haben zwar 6 Kids, der jüngste ist 3 Jahre alt und geht seid November in den Kiga. Nach fast 15 Jahren habe ich den Vormittag für mich. Ich gehe morgens von Dienstags bis Samstags arbeiten und verdiene für die paar Stunden gut und abends gehe ich seid Juli 05 auf 400 Eurobasis arbeiten. Finanziell geht es uns im moment gut und ich möchte das es so bleibt. Vom Staat bekommt man nichts geschenkt auch wenn man mehrere Kinder hat.Ich kann mir im Moment auch nicht vorstellen ein Baby zu haben wie hatten damit abgeschlossen und wollte auch bei der Verhütung eine Entgültigkeit machen lassen, du verstehst was ich meine. Weiss ich ob ich dieses Baby lieben kann? Bis jetzt habe ich keine gefühle zu ihm was noch in keiner Schwangerschaft vor gekommen ist. Mein Mann hilft mir viel und ohne ihn würde ich das Alles nicht schaffen. Er hat mir seine Meinung über das Baby gesagt aber am Ende ist es meine Entscheidung. Ob ein AB das richtige ist weis ich auch nicht bin von meinen Gedanken hin und her gerissen. Hoffe das das Gespräch Morgen beim FA mir hilft, denn nervlich ist dies eine sehr schlimme Zeit.

Liebe Tear!
Das ist dein erstes Baby überlege es Dir gut. Wenn dies doch der Mann ist den Du liebst dann schafft Ihr das auch.Gemeinsam ist man stark!Ich weis ja nicht wie schlimm euere finazielle Lage ist deshalb kann ich dazu nichts sagen.Ob man an einer AB innerlich zerbricht würde ich selbst gerne wissen.Diese Erfahrung muss wohl jede frau selbst machen. Wünsche Dir egal für was Du Dich entscheidest viel Glück. Du wirst schon das richtige machen!
Gruss


16.03.2006, 12:19

Registriert: 14.03.2006, 03:00
Beiträge: 254
Wohnort: Paris
Mit Zitat antworten
Beitrag 
LIebe Tear,
auch ich möchte Dich zu nichts überreden. Ich bin so alt wie Du und in der gleichen Situation wie Du, ausser dass der Vater des Kindes nicht die Liebe meines Lebens ist. Er ist ein reifer, guter und intelligenter Mann, aber sehr einfach. Mein Grund ist nicht nur Geldmangel und ein fast abgeschlossenes Studium (ich will dann auch endlich mal arbeiten), sondern der Gedanke, alleine schaff ich es nicht, will ich mich an diesen Mann für immer binden? Will ich mich damit abfinden, dass er zwar gut und lieb ist, aber komplett anders als ich und wir nicht Seelenverwand sind (wie mein immer noch geliebter Ex...welcher jetzt ausgerechnet ankommt und sagt er liebt mich noch), man könnte einen Film draus machen...Egal. ich wollte Dir eigentlich sagen, dass ich den Eindruck habe, dass Du schon Emotionen für das Kind hast. Wahrscheinlich besonders aus dem Grund, dass Du den Mann wirklich liebst. Ich muss sagen, ich wäre heilfroh wenn mein Kind von dem Mann den ich liebe wäre.
Ich würde mir nicht so viele Gedanken darum machen was aus Dir und ihm wird, wenn Du abtreibst. Ob Du ihm dann Vorwürfe machst, ob ihr unglücklich, depressiv oder sonstiges seid. Durch solche Zeiten muss man gemeinsam durchkommen. Wenn nicht, dann war es auch nicht der Mann für Dich. Ich würde mir weniger Gedanken um Eure Beziehung machen, als um Dein Herz. Es geht jetzt nur um Dich. Wir Frauen tendieren zu sehr in die Richtung an die anderen zu denken,uns selbst Schuld zuzuweisen usw.
Sei nicht hart mit Dir selbst, setz Dich allein irgendwo ruhig hin und versuche in Dir selbst spazieren zu gehen. Da findest Du sicher die Antwort. DEINE Antwort.
Lieber Gruss Julchen


16.03.2006, 13:37
Profil
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 22 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder


Du darfst neue Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
cron