Aktuelle Zeit: 14.12.2019, 12:11




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 33 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3  Nächste
 schwanger... totale Verzweiflung! 

Werbung wird nicht durch www.nachabtreibung.de bereitgestellt, sondern durch Google.
Autor Nachricht

Registriert: 10.07.2006, 03:00
Beiträge: 31
Wohnort: Schleswig-Holstein
Mit Zitat antworten
Beitrag schwanger... totale Verzweiflung!
Hallo... vor einem Jahr habe ich mir nichts sehnlicher als ein Kind gewünscht... wir haben alles versucht aber es hat nicht geklappt nachdem ich im FEB 2005 eine Fehlgeburt in der 12 SSW hatte.

Jetzt habe ich mich von meinem Partner getrennt, bin nach langer Trauerphase um Kind und Mann von diesem Wunsch erstmal abgekommen und habe es akzeptiert wie es ist... und jetzt... Regel ist ausgeblieben, Test gemacht --> positiv!!!

Ich habe allerdings mit 3 Männern geschlafen... ich weiss auch, dass man das nicht ohne Kondom tun sollte... aber es ist so, wie es ist! Das eine ist mein bester Freund... der andere sein bester Freund und meine Affäre und der 3. mein Ex-Freund... !!!
Ich komm mir ganz furchtbar vor... allein schon, weil jetzt sicher alle denken "was ist das für eine Schlampe"

was mach ich denn jetzt? wie sage ich es meinem Ex-Freund? und... kann ich das Kind trotz solcher verwirrenden Umstände behalten? Will ich es denn überhaupt alleine aufziehen? geht das?
Ich bin völlig verzweifelt und weiss nicht, wie ich mich entscheiden soll... für die Abtreibungspille habe ich noch 10 Tage bedenkzeit.

Ich habe mir damals geschworen mich zu freuen, wenn ich nochmal schwanger werden sollte... habe mir gesagt, dass ich gar nicht erst überlege was ich mache... aber das ist gar nicht so einfach und ich schäme mich so für meine Gedanken! :oops:

Ich freue mich über jede Antwort... aber bitte kein "wie konntest du nur..."

Danke, Erdbeerschnee


10.07.2006, 19:10
Profil

Registriert: 01.01.2006, 03:00
Beiträge: 901
Geschlecht: weiblich
Mit Zitat antworten
Beitrag 
Liebe Erdbeerschnee,

wir werden dir nicht vorwerfen, dass du mit 3 Männern innerhalb so kurzen Zeit Geschlechtsverkehr hattest, denn du hast ja selber schon geschrieben, dass es nicht richtig war und was würde es an der Tatsache ändern, dass du jetzt schwanger bist? Nichts! Also werden wir versuchen dir zu helfen und dir keine Vorwürfe machen.

Was meinst du denn wer der Vater sein könnte? Wann waren deine fruchtbaren Tage und wann hattest du mit wem Geschlechtsverkehr? Könntest du wenigstens einen ausschließen, das wäre eventuell leichter für dich. Wen wünscht du dir denn als Vater?

Du kannst das Kind auch trotz der Umstände behalten, wenn du es willst. Man kann während der SS schon einen Vaterschaftstest machen lassen und spätestens wenn das Kind da ist, ist ein Vaterschaftstest möglich, denn nicht alle Ärzte machen den schon während der SS. Du wirst also herausfinden können wer der Vater ist, wenn du es nicht jetzt schon sagen kannst.

Alleinerziehende gibt es viele, ich bin eine von ihnen. Es geht, aber ich will auch ehrlich sein, es ist nicht immer leicht und schön.

Wenn du das Kind behalten willst, dann gibt es auch einen Weg es deinem Ex zu sagen und es alleine großzuziehen, aber du musst dich halt fragen, ob du das willst und da können wir dir leider nicht weiterhelfen, denn diese Entscheidung musst du ganz alleine treffen.

Du hast noch sehr viel Zeit, überstürze nichts. 10 Tage bleiben dir noch für die Abtreibungspille, aber wenn du bis dahin noch keine Entscheidung fällen konntest, dann hast du auch noch mehr Zeit, denn danach gibt es auch noch die Möglichkeit abzutreiben. Du solltest nichts überstürzen, nur weil die Zeit mit der Abtreibungspille drängt.

Du schreibst, dass du eine Fehlgeburt hattest und eine lange Trauerphase um das Kind hattest. Überlege dir, ob du es ein zweites Mal verkraften könntest, denn ein Abbruch ist nicht leichter zu verarbeiten als eine Fehlgeburt.

Liebe Grüße,
Gesa


10.07.2006, 21:43
Profil

Registriert: 10.07.2006, 03:00
Beiträge: 31
Wohnort: Schleswig-Holstein
Mit Zitat antworten
Beitrag 
Hallo Gesa,

danke für deine lieben Worte.

Habe es gerade meinem Ex-Freund gesagt... er ist natürlich traurig und enttäuscht (was ich ihm nicht verübeln kann) aber er ist für mich da und würde mich mit ins Krankenhaus begleiten!

Ich denke, ich würde das schaffen mit einem Kind... aber ich glaube, ich möchte es nicht... nicht ohne Vater und Partner.
zumindest versuche ich mir das einzureden und ich werde morgen zu Pro Familia gehen und mir eine Bescheinigung geben lassen !!!
Ich kann meinen besten Freund ausschliessen... also bleibt meine Affäre, die das Kind auf gar keinen Fall will und mein Ex der völlig überfordert ist... ich vermute, es ist von meiner Affäre... von daher fällt die Entscheidung ein stückchen "leichter"

Ob ich das ein 2. Mal verkraften werde, werde ich sehen... ich sehe keine andere Wahl :cry: und bis jetzt ist es "nur" ein Zellklumpen und das Herzchen schlägt noch nicht sichtbar... deshalb möchte ich es schnell machen!

Hat jemand Erfahrung mit der Abtreibungspille??? oder ist eine Ausschabung doch besser ???


10.07.2006, 22:48
Profil
Mit Zitat antworten
Beitrag 
Liebe Erdbeerschnee,

Du wolltest immer Kinder, damals sah es nach perfekter kleiner Familie aus, das tut es heute nicht. Aber macht Dich das zu einer schlechteren Mutter? Nein.
Vielleicht wird einiges schwieriger, aber nicht unlösbar.
Finanziell wirst Du unterstützt, Vaterschaftstest kannst Du jederzeit machen und ein Kinderlachen entschädigt für sooo vieles.
Okay, es wird unangenehm es allen drei Männern zu sagen, denn das müsstest Du, aber nur aus Scheu diesen Schritt nicht zu gehen, ein Menschenleben herzugeben, würde ich Dir nicht raten. Es ist Dein Kind! Dein Baby!
Hab den Mut es den Männern zu sagen!

Du bist verwirrt, das ist verständlich. Geh mal tief in Dich- zu Deinem Kind, willst Du es? Willst Du in Kinderaugen blicken, kleine Händchen halten, Dein Kind, 50% von Dir leben sehen? Dann nimm es auf Dich, dass es jetzt erstmal alles schwierig wird, unangenehm und es einiges zu regeln gibt. Kinder verändern immer Dein Leben, egal wann. Den wirklich perfekten Zeitpunkt gibt es nie. ;-)

Ich wünsch Dir viel Herz für Deine Entscheidung! :)


10.07.2006, 22:52

Registriert: 10.07.2006, 03:00
Beiträge: 31
Wohnort: Schleswig-Holstein
Mit Zitat antworten
Beitrag 
Guten Morgen,

Den Männern habe ich es schon gesagt... aber keiner von ihnen möchte das Kind... ausser mein Ex-Freund der es akzeptieren würde aber er ist glaub ich nicht der Papa... wie sicher ist Persona mit der Berechnung des Eisprungs ???

Ich möchte das Baby so gerne... aber nicht von dem Erzeuger, was kann ich dem Kind bieten ohne Vater ?
Lerne ich jemals wieder einen Mann kennen mit Kind ?

ich will das nicht alles alleine durchstehen...


11.07.2006, 09:12
Profil

Registriert: 01.01.2006, 03:00
Beiträge: 901
Geschlecht: weiblich
Mit Zitat antworten
Beitrag 
Hallo Erdbeerschnee,

hast du immer einen regelmäßigen Zyklus? Wenn ja, dann ist Persona glaub ich relativ sicher.

Zitat:
was kann ich dem Kind bieten ohne Vater ?

Ein Vater ist toll, aber es geht auch ohne Vater, denn ein Vater ist nicht alles auf der Welt. Du könntest deinem Kind viel bieten, auch ohne Vater. Deine Liebe, deine Geborgenheit, ein Zuhause, das würde auch alles ohne Vater gehen. Ich will gar nicht abstreiten, dass der Vater eine wichtige Rolle hat im Leben des Kindes und das es für das Kind natürlich besser ist bei Mama und Papa aufzuwachsen, aber es geht halt auch ohne.
Ich möchte dich gar nicht von einer Abtreibung abhalten, wenn du es selber möchtest, aber du schreibst ja selber
Zitat:
Ich möchte das Baby so gerne... aber
. Spricht für dich nur das Argument gegen das Kind, dass du keinen Vater hast? Wenn ja, hat der Punkt so ein starkes Gewicht für dich, dass er schwerer ist als dein Wunsch das Kind zu behalten?

Zitat:
Lerne ich jemals wieder einen Mann kennen mit Kind ?

Ich denke schon. Es gibt Männer, die nehmen Frau mit Kind, es gibt aber auch welche, die machen es nicht. Ich kenne aber viele, die mit Kind einen neuen Partner gefunden haben. Ich glaube, da solltest du keine all zu große Angst haben.

Die Entscheidung liegt bei dir. Du alleine musst die Verantwortung für das Kind übernehmen und du alleine musst die Verantwortung für die Abtreibung übernehmen.

Liebe Grüße, Gesa


11.07.2006, 09:28
Profil
Mit Zitat antworten
Beitrag 
Liebe Erdbeerschnee,

ich möchte mich gern Gesa anschließen. Ich will Dich um Gottes Willen auch zu nichts "überreden", ich habe irgendwie nur so das Gefühl, dass Du eigentlich gern Dein Kind kriegen möchtest.
Ich habe so viele Beiträge gelesen, die es bereuen wegen des Mannes/ der ungünstigsten Situation oder ähnlichem abgetrieben zu haben, obwohl das Herz ja sagte zu dem Kind.

Ich glaube, Du fühlst Dich momentan einfach nur überfordert und allein, was ich total verstehe. In Deinem Kopf schwirren tausend Fragen umher- wie schaffe ich das allein, bekomme ich je wieder einen Partner mit Kind, wie schaffe ich das finanziell usw.
Und Du hast Zeitdruck, denn 12 Wochen sind schnell um.

Aber was ist, wenn Du heute in einem Jahr den "perfekten" Partner gefunden hast, nicht allein bist, finanziell gesichert- und dieser Mann sagt, er hätte gern Dein Kind großgezogen?
Natürlich kann es auch anders aussehen, es sagt keiner, das es einfach wird, aber es sagt auch keiner, dass es einfach wird eine AB zu verarbeiten.

Versuche nicht panisch zu werden, sondern überlege was Du wirklich willst.
Du wirst nicht zur Einsamkeit verdammt sein mit Kind, im Gegenteil. Du lernst viele Menschen kennen, durch die ganzen diversen Kurse.

Ach mensch, ich würde Dich gern in den Arm nehmen, denn ich versteh Deine Angst echt gut. Ich wünsche Dir einfach, dass Du für Dich die richtige Entscheidung findest.


11.07.2006, 12:17

Registriert: 10.07.2006, 03:00
Beiträge: 31
Wohnort: Schleswig-Holstein
Mit Zitat antworten
Beitrag 
Hallo Gesa,

es geht mir darum, wer der Vater ist... es war nur eine Affäre (wenn Persona recht hat) und er will es auf gar keinen Fall !!!

Bei meinem Ex Freund wäre es etwas anderes... er würde sich kümmern und da hätte ich einen Vater auch wenn er nicht immer da wäre!

Ich trau mir das einfach nicht zu, ein Kind alleine gross zu ziehen... ich bin zwar dann "schon" 25, hab einen abgeschlossene Ausbildung und einen festen Job seit 3 Jahren aber ich weiss nicht ob ich ihm wirklich das Zuhause und die Geborgenheit geben könnte... ich zweifel so sehr an mir!

Zumal finde ich es gemein, diese Entscheidung gegen den Wunsch des "Erzeugers" zu treffen... es geht ja auch um seine Zukunft!

Andererseits empfinde ich es als Verrat mir ein Kind zu wünschen und wenn mir dieser Wunsch erfüllt wird, ihn nicht anzunehmen.

Habe heute um 14Uhr einen Termin bei Pro Familia... mal schauen wie mögliche perspektiven sind!?


11.07.2006, 12:22
Profil

Registriert: 18.09.2005, 03:00
Beiträge: 61
Mit Zitat antworten
Beitrag 
Hallo,

wenn Männer Kinder nicht wollen sollen sie verhüten. Wenn du das Kind willst dann bekomm es, du wächst da rein.


bibi


11.07.2006, 13:21
Profil

Registriert: 10.07.2006, 03:00
Beiträge: 31
Wohnort: Schleswig-Holstein
Mit Zitat antworten
Beitrag 
ich weiss ja gar nicht, ob ich es wirklich will... mit dem Erzeuger... ich weiss grad gar nichts mehr :cry:


11.07.2006, 14:00
Profil

Registriert: 04.01.2006, 03:00
Beiträge: 610
Mit Zitat antworten
Beitrag 
erdbeerschnee hat geschrieben:
Zumal finde ich es gemein, diese Entscheidung gegen den Wunsch des "Erzeugers" zu treffen... es geht ja auch um seine Zukunft!


Das ist meiner Meinung ein Argument, das nicht sehr viel wiegt. Denn es ist dein Leben, in dem Du mit dem Abbruch leben musst. Für ihn wird diese Geschichte sehr wahrscheinlich erleduígt sein. Für dich wird wohl eine neue anfangen, denn ein abbruch ändert so oft viele Dinge im Leben.

Außerdem hatter ja wohl ungeschützten sex mit dir, und tut mir leid, aber dann muss man auch als Mann damit rechnen, dass das vielleicht nicht folgenlos bleibt. Und dann heißt es Verantwortung zu tragen, und das bedeutet nicht einfach nur zu sagen, dass er das Kind nicht will.

Ich hoffe, dass du diese Entscheidung ganz allein für dich triffst, denn DU musst mit beiden Alternativen der Entscheidung leben.

Lg Lia


11.07.2006, 14:20
Profil E-Mail senden ICQ
Mit Zitat antworten
Beitrag 
Liebe Erdbeerschnee,

warum zweifelst Du so an Dir? Ich glaube, Du brauchst einfach nur liebe Unterstützung, vielleicht eine Therapeutin, eine gute Freundin, eine Mutter.

Natürlich kannst Du das schaffen. Warum hast Du so eine geringe Meinung von Dir?

Ich hoffe, Dein Beratungstermin konnte Dir ein wenig weiterhelfen?

Lieben gruß,

der Gast, der sich endlich mal registrieren sollte ;(


11.07.2006, 14:43

Registriert: 10.07.2006, 03:00
Beiträge: 31
Wohnort: Schleswig-Holstein
Mit Zitat antworten
Beitrag 
Hallo Lia und "Gast" :wink:

Zitat:
DU musst mit beiden Alternativen der Entscheidung leben.



da hast du wohl recht... ich bin dabei eine Entscheidung für mich zu finden!

Zitat:
vielleicht eine Therapeutin, eine gute Freundin, eine Mutter.


meine Therapeutin, die ich mir nach der Fehlgeburt gesucht habe, hat Urlaub... 3 Wochen
gute Freundin hab ich nicht... bzw. eine aber ihr Vater ist gerade gestorben und sie hat selber zu grosse Sorgen
und Mutter... ist auch 2 Wochen weg und ist noch ambivalenter als ich :oops:

Das Beratungsgespräch war gut... aber ich konnte immer noch nicht zu einer Entscheidung kommen... aber ich tendiere stark zu einem Abbruch :cry:


11.07.2006, 18:11
Profil

Registriert: 18.09.2005, 03:00
Beiträge: 61
Mit Zitat antworten
Beitrag 
die entscheidung kann dir keiner abnehmen, du musst hinterher damit leben.


bibi


11.07.2006, 19:53
Profil

Registriert: 11.05.2006, 03:00
Beiträge: 104
Mit Zitat antworten
Beitrag 
Lieber Erdbeerschnee,
ich habe Deinen Beitrag mitverfolgt und kann Deine Bedenken sehr gut verstehen. Aber: versuch Dich mal freizumachen vom Aeusseren, sondern hoere mal auf das, was Du willst. Klar, ein Kind grosszuziehen ohne Vater ist keine leichte Aufgabe, aber Du solltest den AB nicht davon abhaengig machen, ob der Erzeuger das Kind will oder nicht. Denn Du wirst diejenige sein, die hinterher mit den Konsequenzen zu leben hat. So oder so. Mein AB ist schon zehn Jahre her, und ich denke heute, ich habe mir viel zuwenig Zeit genommen, meine Entscheidung zu treffen. Ich hatte totale Panik, wollte "es" so schnell wie moeglich "weghaben", wollte aus dem Zustand so schnell wie moeglich raus, und war auch hinterher irgendwie erleichtert. Jetzt, zehn Jahre und zwei Kinder und eine Fehlgeburt spaeter, sehe ich das Ganze jedoch mit anderen Augen. Ich habe meinen ersten Grossen auch lange Zeit alleine grossgezogen und ich kann auch sagen, es ist nicht immer leicht, aber ich bin froh, dass er da ist! Was ich sagen will, ist: denk fuer DICH drueber nach und hoer vor allem auf Dein Herz! Denn das ist gewichtiger als alle Vernunft!
Ich wuensche Dir viel Kraft fuer Deine Entscheidung!
Faraway


11.07.2006, 20:12
Profil
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 33 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3  Nächste


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder


Du darfst neue Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu: