Aktuelle Zeit: 12.12.2019, 10:13




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 15 Beiträge ] 
 Ich habe Angst 

Werbung wird nicht durch www.nachabtreibung.de bereitgestellt, sondern durch Google.
Autor Nachricht

Registriert: 15.07.2006, 03:00
Beiträge: 5
Mit Zitat antworten
Beitrag Ich habe Angst
Liebe Frauen,

voller Verzeiflung wende ich mich an euch. Ich babe bereits viele Beiträge von euch gelesen und finde es schön, dass ihr euch so viel Zeit für andere nehmt.

Ich habe eine Tochter von 12 Jahren, die ich alleine groß gezogen habe. Da ich keine Familie in der Nähe habe, war das keine leichte Zeit. Auch mit dem Kindsvater gab es viele Schwierigkeiten. Trotzdem bin ich überglücklich, dass ich meine Tochter habe, sie ist das Wunderbarste, was mir in meinem Leben passiert ist und ich würde sie immer wieder bekommen wollen.

Jetzt bin ich zum zweiten Mal schwanger von einem Mann, mit dem ich über 5 Jahre zusammen war. Seit dem Tag meiner Befruchtung ist die Beziehung kaputt, warum und wie es dazu kam, würde diesen hier Rahmen hier sprengen.

Ich kann mir nicht vorstellen, nochmal alleine ein Kind groß zu ziehen. Ich bin froh, jetzt, wo meine Tochter groß ist, nicht mehr vom Kindsvater-, finanziell nicht mehr vom Staat abhängig zu sein.
Ich habe einen Schichtjob - selbst wenn ich das Kind bekäme, würde sich keine Tagesmutter finden, die das Kind bis in die Nacht betreut.

Ich möchte keine Verbindung zu dem Vater des Kindes mehr haben. Zu groß ist der Schmerz und die Enttäuschung. Ich fühle mich im Stich gelassen.
Bekäme ich das Kind, müsste ich mein Leben lang mit diesem Mann verbunden bleiben.

Ich möchte also dieses Kind nicht, die Gründe dafür bleiben, egal, wie ich mich entscheide, rein egoistischer Natur.
Ich habe Angst davor, mit der AB nicht klar zu kommen. Ich sehe den Abbruch als Mord an meinem eigenen Fleisch und Blut und habe Angst, daran zu zerbrechen.
Bei der Beratung bei Donum Vitae war ich bereits. Sie war sehr, sehr gut, trotzdem bleibt die Angst davor, das Ganze psychisch nicht zu verkraften.
Ich muß auch für meine Tochter da sein, und kann es mir nicht erlauben, sie mit meinen Depressionen zu belasten.

Wie habt ihr es geschafft, mit eurer Entscheidung gegen das Kind zu leben?

Wenn ich sehe, wie ihr zum Teil den Todestag eurer Kinder würdigt, muß ich weinen. Ich habe bisher zu dem Kind in meinem Bauch keine Verbindung -besser gesagt, ich versuche, zu ignorieren, daß es versucht, Kontakt zu mir aufzunehmen. Ich finde es für mich absurd, zu trauern, wenn ich selbst diejenige bin, die das Leben dieses Kindes zerstört.

Gibt es jemanden unter euch, der ähnliche Gedanken und Gefühle hatte oder hat?


17.07.2006, 15:04
Profil

Registriert: 01.04.2006, 03:00
Beiträge: 1233
Wohnort: NRW/Essen
Mit Zitat antworten
Beitrag 
Liebe Lola,

es gibt ganz viel, was ich Dir dazu sagen möchte nur fehlen mir im Moment dir richtigen Worte.

Ich wollte Dir aber schonmal einen lieben Willkommensgruß hinterlassen und Dich wissen lassen, dass wir immer da sind.

Ich melde mich später wieder, wenn ich meine Gedanken zu Deiner Situation ein wenig sortiert habe.

Darf ich fragen wann Du den Termin hast?

Liebe Grüße, Juli


17.07.2006, 15:35
Profil E-Mail senden ICQ YIM

Registriert: 09.07.2006, 03:00
Beiträge: 453
Wohnort: Bayern
Mit Zitat antworten
Beitrag 
Liebe Lola,
erstmal herlich willkommen, ich denke, hier bist Du genau richtig, auch mir, haben diese tollen Frauen seit einer Woche unterstützt.
Mein AB ist jetzt genau 6 Std. her. Wie auch Du, habe ich bereits ein Kind, nur bin ich noch mit dem Vater zusammen.
Die Entscheidung wie Du Dich entscheidest, kann Dir leider auch hier keiner abnehmen. Obwohl ich mir sicher wäre, das Du auch das 2te Kind ohne Vater wieder meistern könntest, weil ich rauslesen kann, das Du eine sehr starke Frau bist. Natürlich ist verständlich, da Deine Tochter aus dem gröbsten draussen ist, man nicht wieder von vorne anfangen kann.
Ich denke auch, jede von uns, kann nur zu gut nachvollziehen, wie Du Dich gerade fühlst, die Fragen kennt jede, schaffe ich es mit Kind oder zerbreche ich an einem AB.
Mir geht es die paar Std. danach, sehr gut auch psychisch, aber ich denke, das liegt daran, das bei der Nachuntersuchung rauskam, das Blutablagerungen in der Gebärmutter waren und zu 80% eine Fehlgeburt gewesen wäre.
Wenn Du noch Fragen hast, stell sie einfach, dafür sind wir da.
Fühl Dich gedrückt.
Liebe Grüße und viel Stärke
Stephie

_________________
Wir werden Dich nie vergessen, verzeih uns!!
* o2.11.o1 unser Sohn an der Hand
+ 17.o7.o6 unser Sternchen (10./11.SSW) im Herzen
Bild


17.07.2006, 16:03
Profil

Registriert: 14.03.2006, 03:00
Beiträge: 254
Wohnort: Paris
Mit Zitat antworten
Beitrag 
Hallo und herzlich willkommen, so wie Du schreibst hast Du jetzt schon Schuldgefuehle und denkst Du verdienst nicht die Zeit der Trauer danach. Ich kann Deine Beweggruende sehr gut nachvollziehen und ich finde es immer wieder traurig wie oft Frauen allein da stehen und sonst keine andere Loesung finden koennen. Ich moechte Dir nur eins sagen, wenn Du den AB vornehmen laesst, musst Du wenigstens Teilweise in der Lage sein und das schon vorher, Dir zu verzeihen, und sanft mit Dir selbst zu sein. Diese harten Gedanken; dieses Gericht vor das Du Dich selbst stellst, das musst Du vorher durchstehen aber zu dem Schluss kommen; dass Du kein schlechter Mensch bist, wenn Du zu dem Entschluss kommst es nicht zu bekommen. Ich glaube viele Frauen hier leiden sehr, wenn sie ueberredet wurden, sauer auf die Umstaende sind die zu dem Zeitpunkt da waren, wenn sie nicht die Zeit hatten alle Seiten zu beleuchten... Bei mir sind es nun 3 Monate her.
Ich komme ganz gut damit zurecht, manchmal habe ich den Wunsch nach einem Ersatzkind; daran merk ich, dass ich schon noch trauere; dass ich es doch wieder gut machen will, aber ich bin mir dessen bewusst, und wenn ich zurueckdenke, dann weiss ich, es war tatsaechlich die beste Loesung. Ich kann mir sagen, ja es war schlimm, ich sehe es nicht als Mord, es war eine schwere Entscheidung, daher hab ich auch 4 wochen nichts anderes gemacht als nachdenken, und ich wuensch es meinem Erzfeind nicht. gut, aber ich kann mir auch sagen, ich hab wirklich alles durchdacht, ich hab immer hin und hergeschwankt, aber ich hatte Glueck und fuer mich war es richtig. Also, ich komme gut klar. Ich mach mir auch nicht so viele Vorwuerfe, denn ich glaube nicht, dass es schon ein Baby war...es waere eins geworden; das stimmt, aber es hatte meiner Meinung nach noch keine Seele, und wenn, die kann man nicht toeten. die geht dann in einen anderen Koerper oder wartet darauf dass ich in ein paar Jahren schwanger werde und kommt dann wieder.
Also mein Tip an Dich: Sei sanft mit Dir, hab verstaendnis fuer dich selbst, ich bin sicher Dein kleines Seelchen wird es auch haben. Ich hab genau das zu meinem gesagt, kurz vor dem AB: Wenn du Dir meine Vorgeschichte angesehen hast, mein Kleines, dann b in ich mir sicher, dass du mich verstehst.
Dessen bin ich mir wirklich sicher. Und es ist kein Mord!
Kuss und alles liebe von Julchen


17.07.2006, 17:24
Profil

Registriert: 15.07.2006, 03:00
Beiträge: 5
Mit Zitat antworten
Beitrag 
Ihr Lieben!

Immer wieder lese ich mir eure Worte durch, es tut so gut, hier zu kommunizieren.
Ich sehe ein, dass ihr recht habt, wenn ihr sagt, dass ich mir schon vorher verzeihen muss - aber genau das schaffe ich nicht.
Ich glaube an das Schicksal, und das setzt seltsame Zeichen.
Ich habe heute den Geburtstermin errechnet. Es ist genau derselbe Tag, an dem meine Tochter ausgerechnet war. Derselbe Tag!
Ich weine, weil ich das Gefühl habe, es wäre, als drücke ich meiner Tochter ein Kissen auf das Gesicht, wenn ich den Abbruch mache.

Die Beraterin bei Donum Vitae hat gesagt, ein Schwangerschaftskonflikt entsteht nie zufällig. Unterbewusst habe ich diese Situation vielleicht herausgefordert, weil ich wissen wollte, wie mein Partner zu mir steht. Die Schuld bleibt, denn ich habe es nicht verhindert, und jetzt soll wegen meines Mangels an Selbstvertrauen mein Kind sterben?

Und wenn es nicht stirbt - soll es unter meiner Unzufriedenheit leiden, und meine Große noch dazu?
Sie kommt jetzt in die Pubertät und braucht mich sehr.

Ihr seht, ich bin noch kein Stück weiter.
Der Termin ist am Freitag - ich habe ihn verschoben, weil ich am Mittwoch noch ein Gespräch mit einer "Therapeutin" habe, die mit dem Thema Abbruch schon viel gearbeitet hat. Ich habe große Hoffnung, dass sie mir hilft, klar zu werden.

Ich danke euch für eure Worte, sie geben mir Kraft und Hoffnung auf eine Lösung.


18.07.2006, 01:19
Profil
Mit Zitat antworten
Beitrag 
Hallo,
eigentlich weiß ich echt nicht, was Dein ganzes Gelaber von "Konflikt"hier soll!Es gibt in der heutigen Zwit kein ungewollt schwanger mehr, auch wenn ihr immer alle meint, es sei "einfach"so passiert!Du wolltest den Freund mal testen und ihn binden und er ist wohl abgehauen, als Du ihm das Kind unterjubeln wolltst. Weißt Du wohl auch selbst. Und nun soll dieses unschuldige kleine Leben für Deine Doofheit sein Leben lassen!Echt eine tolle Leistung. Richte noch gleich eine Sternenkinderseite ein, damit du dein Gewissen beruhigt hast!


18.07.2006, 02:58

Registriert: 08.06.2005, 03:00
Beiträge: 334
Mit Zitat antworten
Beitrag 
Sehr konstruktiv! IXI oder soll ich Dich lieber moni22 nennen.


18.07.2006, 08:47
Profil

Registriert: 08.06.2005, 03:00
Beiträge: 334
Mit Zitat antworten
Beitrag 
Liebe Lola,

Du hast das Gefühl, dass es so sein soll, es Schicksal ist...
Ich denke das sagt auch viel darüber aus was Du eigentlich möchtest.
Überleg mal ob Du Dein Baby möchtest, wenn Du alle anderen Umstände erstmal ausblendest.
Ich weiß wie es ist ein Kind alleine zu erziehen und ich denke da machen wir uns nichts vor.
Was denkst Du wieder der Vater des Kindes reagieren würde? Meinst Du er hätte auf lange Sicht interesse? Der Vater meines Sohnes kümmert sich nicht und lässt sich alle halb Jahr mal blicken.
Wie würdest Du die Lage einschätzen was Deinen Ex angeht?
Wegen Deiner Tochter, Deine Tochter ist schon 12 Jahre.
Vielleicht kannst Du dem was positives abgewinnen.Nicht bei jedem verläuft die Pubertät so katastrophal. Vielleicht würde sie mal babysitten, damit nicht alles allein auf Deinen Schultern lastet. Mit dem Schichtdienst weiß ich jetzt nicht...bist Du Krankenschwester? Da gibts doch vielleicht auch ne Möglichkeit.

Das Du so schnell nen Termin bei einer Therapeutin bekommen hast ist klasse! Alle Achtung!
Vielleicht kann sie Dir helfen herauszufinden was Du möchtest.


18.07.2006, 09:00
Profil

Registriert: 01.01.2006, 03:00
Beiträge: 901
Geschlecht: weiblich
Mit Zitat antworten
Beitrag 
Lieber Gast,

ich finde deine Antwort ganz schön frech und hoffe, dass sie bald gelöscht wird. Bild So etwas gehört hier nicht auf diese Seite. Du kannst gerne pro Kind reden, aber nicht so, nicht indem du eine andere Frau angreifst und ihr so etwas unterstellst.


Liebe Lola,

ich hoffe für dich, dass das Gespräch bei deiner Therapeutin gut verläuft.

Liebe Grüße, Gesa


18.07.2006, 09:00
Profil

Registriert: 09.07.2006, 03:00
Beiträge: 453
Wohnort: Bayern
Mit Zitat antworten
Beitrag 
Erstmal zu Dir IXI, weil lieber Gast kann man hier nichtmehr sagen, es würde klingen, als wäre Deine Antwort hier erwünscht!! Mehr kann ich dazu nicht sagen, würde nur ausarten. :evil:

Liebe Lola,
wünsche Dir für diese Zeit und auch danach, sehr viel Kraft. Egal wie Du Dich entscheidest, es wird die für Dich richtige sein.
Fühl Dich gedrückt.
LG Stephie

_________________
Wir werden Dich nie vergessen, verzeih uns!!
* o2.11.o1 unser Sohn an der Hand
+ 17.o7.o6 unser Sternchen (10./11.SSW) im Herzen
Bild


18.07.2006, 09:12
Profil

Registriert: 01.05.2006, 03:00
Beiträge: 774
Mit Zitat antworten
Beitrag 
Liebe Lola,

jetzt habe ich Dir eine ellenlange Antwort geschrieben und sie ist futsch. Puh mal sehen ob ich wieder alles so hinkriege:

Zitat:
Immer wieder lese ich mir eure Worte durch, es tut so gut, hier zu kommunizieren.


Auch ich habe jede Antwort heiß ersehnt und die Worte aufgesogen wie ein trockener Schwam einen Tropfen Wasser.

Zitat:
Ich glaube an das Schicksal, und das setzt seltsame Zeichen.


Auch vor meinem AB geschahen Dinge die ich als Zeichen gewertet habe. Aber wer weiß das schon ob es Zeichen oder purer Zufall ist? KEINER von uns Menschen hier auf Erden!!! Aber ich glaube, wir suchen förmlich danach, um uns schon im Vorfeld zu strafen. Du sprichst vom wahrscheinlichen ET, aber sicherlich weißt Du auch, dass nur eine geringe Anzahl von Kindern genau an diesem Tag geboren werden.

Zitat:
Unterbewusst habe ich diese Situation vielleicht herausgefordert


Ich kenne eine Frau, die auch diese Theorie vertritt. Aber wenn ich diese Theorie weiterspinne komme ich zu ganz bösen Ergebnissen. Ich glaube auch diese Menschen würden hier vor ihrer eigenen Theorie zurückschrecken und anfangen Abstriche zu machen. Auch hier kriegst Du von mir wieder ein KEINER, denn wer will schon beweisen können, dass Du es "gewollt-ungewollt" hast dazu hast kommen lassen (Ich hoffe, Du verstehst, was ich meine).

So und nun stehst Du vor einer schmerzhaften Entscheidung, die wiederum KEINER für Dich fällen kann. Es ist unwahrscheinlich, dass hier der Zufall ein wenig nachhilft und Dir Deine Entscheidung abnimmt. Du hast in Deinem Lebensrucksack die Erfahrungen einer alleinerziehenden Mutter - nutze diese. Was Du nicht hast, sind die Erfahrungen eines ABs. Diese sind schwerlich zu beschreiben, da jeder Mensch andere Voraussetzungen mit sich bringt und anders gestrickt ist. Es gibt auch ein Leben nach dem AB genauso wie es ein Leben als alleinerziehende Mutter gibt. Beides wird dich bis zu Deinem Lebensende begleiten. Welche Folgen welche Entscheidung für die Zukunft bringen wird - wer will das sagen können KEINER!!!

Deswegen ist und bleibt es Deine ureigene Entscheidung, denn das ist Dein Gesicht, was Du im Spiegel siehst und nicht das der vielen Menschen, die glauben urteilen zu dürfen und selber in einem Glashaus sitzen.

Zitat:
und jetzt soll wegen meines Mangels an Selbstvertrauen mein Kind sterben


Hier bist Du nicht besser oder schlechter als sonst ein Mensch hier auf Erden. KEINER ist frei von Selbstzweifel!!! Nur jeder hat sie irgendwo anders versteckt. Wer möchte Richter darüber spielen, ob Deine Selbstzweifel zu einem "schlimmeren" Ende geführt haben, als die eines anderen???

Ich selber habe einen AB hinter mir und ich bin endlich soweit, diesen Weg so zu nehmen wie er nun aussieht. Es ist kein rosiger Weg und ich leuchte nicht, eher mag ich mich manchmal hinter den Steinen, die mir im Weg lagen verstecken. Könnte ich die Uhr zurück drehen, so würde ich es tun!!! ABER ich möchte das Wissen von Heute mitnehmen zurück in die Vergangenheit und das ICH das ich jetzt bin, denn es ist wertvoller als vorher.

Alles Liebe
Luc


18.07.2006, 11:19
Profil

Registriert: 18.09.2005, 03:00
Beiträge: 61
Mit Zitat antworten
Beitrag 
ixi

ist das alles was du kannst :?:
Dann lass es besser.

bibi


18.07.2006, 11:43
Profil
Mit Zitat antworten
Beitrag 
Danke ihr Lieben für eure Worte, euren Schutz und eure Zeit.
Zu dir, Ixi:

Lies richtig: Am Tag der Befruchtung ist die Beziehung zu Ende gegangen -da wusste noch keiner, dass ein Kind gezeugt wurde. An diesem Tag war für mich noch alles im Lot. Erst am Abend ist etwas sehr, sehr Schlimmes passiert, was die Beziehung zerstörte. Ich möchte an dieser Stelle nicht näher darauf eingehen, das hat auch nichts mit dem Thema hier zu tun.

Ich habe es auch nicht darauf ankommen lassen. Die Befruchtung fand 4 Tage nach meiner Regel statt, und der Vater des Kindes wusste das.

Du verdienst keine Rechtfertigung, ich hoffe aber, dass du niemals in eine solche Situation kommen wirst. Ich bin ein guter Mensch und nehme diese Entscheidung sehr ernst. Und niemals darf man eine Frau, die sich an dieses Forum wendet, beschimpfen. Sie würde hier nicht um Hilfe bitten, wenn sie nicht in einer katastrophalen Notlage wäre.
Jede Frau hier weiss, wie man eine Empfängnis verhütet - doch niemand kann wissen, in welcher Situation das Paar gerade war. Ich verstehe nicht, dass du hier nur die Frau als Täterin angreifst - wie ein Kind entsteht muß ich dir hoffentlich nicht erklären.
Dass jede Einzelne hier Schuldgefühle hat, ist auch klar.

Dir empfehle ich, dich schnell und unauffällig "vom Acker zu machen".
Dein "Gelaber" braucht hier keiner.


18.07.2006, 13:12

Registriert: 15.07.2006, 03:00
Beiträge: 5
Mit Zitat antworten
Beitrag 
Liebe Frauen,

nach meiner "Reise in mein Inneres" habe ich die letzten Zweifel beseitigt und mich für mein Baby entschieden.

Ich wünsche euch alles Gute, viel Kraft, Stärke und Freude und möchte mich 1000 mal für eure Zeit bedanken.

Ich wünschte, ich könnte euch zurückgeben, was ihr mir gegeben habt.

Alles Liebe,

Lola


19.07.2006, 15:17
Profil

Registriert: 09.07.2006, 03:00
Beiträge: 453
Wohnort: Bayern
Mit Zitat antworten
Beitrag 
Liebe Lola,
ich freue mich rießig und möchte Dich an dieser Stelle mal ganz fest drücken.
Wünsch Euch alles alles Gute und viiiiiiiel Freude :D
Liebe Grüße Stephie

_________________
Wir werden Dich nie vergessen, verzeih uns!!
* o2.11.o1 unser Sohn an der Hand
+ 17.o7.o6 unser Sternchen (10./11.SSW) im Herzen
Bild


19.07.2006, 15:37
Profil
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 15 Beiträge ] 


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder


Du darfst neue Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
cron