Aktuelle Zeit: 12.12.2019, 10:14




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 41 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3
 2 Kinder, 23 Jahre alt, alleinerziehend und schwanger! 

Werbung wird nicht durch www.nachabtreibung.de bereitgestellt, sondern durch Google.
Autor Nachricht
Mit Zitat antworten
Beitrag 
Liebe Susanne,

will nur sagen, daß ich Deine Antwort bekommen habe und das Angebot stehen bleibt, falls Du es doch nehmen wolltest.

Gerne würde ich es dabei bewenden lassen, nur dafür habe ich schon zuviele Frauen kennengelernt, die noch lange, teils sogar 20 Jahre nach dem AB, ihr Kind vermissen.
Dagegen sagt eine Freundin, die bei einer anderen Familie aufgewachsen ist und inzwischen zwei eigene Kind hat, über ihre leibliche Mutter, daß sie ihre beste Freundin ist.

Ich denke an Dich und bete für Dich, vor und auch nach AB.

Alles, alles Liebe
Deine Inga


22.06.2005, 12:56

Registriert: 17.06.2005, 03:00
Beiträge: 37
Wohnort: Harpstedt
Mit Zitat antworten
Beitrag 
Danke Inga,
das hilft mir am meisten, einfach das jemand an mich denkt... :oops:

LLG Susanne
P.S. so ich muss jetzt meine Maus aus dem KIGA abholen...
Mein Pflegekind habe ich auch heute, sie kommt 3 Mal in der Woche, aber nur noch bis zu den Sommerferien... :wink:
Ihr glaubt ja gar nicht was hier immer für ein Zickenalarm herrscht bei 3 Weibern zwischen 3 und 5!! :roll:

LLG susanne


22.06.2005, 13:03
Profil
Mit Zitat antworten
Beitrag Donnerstag
Hallo Susanne,

ich habe Deinen Bericht und die Antworten darauf mit Spannung gelesen. Bei allem, was Du an Träumen berichtet hat, hast Du in Deinem tiefsten Inneren schon längst Kontakt mit dem Kind aufgenommen. Auch wenn Du den Gedanken immer wieder verdrängen magst. Deine Situation scheint Dich jedoch in eine Lage zu manövriert haben, in der Du meinst, nichts anderes tun zu können, als eine AB.
Der Kontakt mit dem Kind läßt sich aber nicht "abschneiden" - er ist schon da, sonst hätte es Du es nicht so ausführlich geschildert. Das Kind ist Dir - aller Umstände zum Trotz - doch viel wert. Und Du erwähnst die vermutliche Reaktion Deiner Eltern (Ärger!), und die vorausgegangenen Reaktionen (Überrredung zur Abtreibung). Im Prinzip verhält sich das Entscheidungs-Ich bei Dir im Moment konform mit den Wünschen Deines Vaters. Irgendjemand hat es auch schon angemerkt. Das ist es aber nicht unbedingt, was Du willst hinterher. Ganz im Gegenteil. Solltest Du abtreiben gehen, wird es dieses Mal ganz anders ausgehen, weil Du eben nicht mit dem Ergebnis Deiner Entschediung - Deinen Kindern - die Du entgegen den Wünschen Deines Vaters bekommen hast, kommunizieren kannst. Und wenn, dann nur auf sehr traurige, Dich lange Zeit voraussichtlich depressiv machende Weise.
Zu Deinem Berufsbild Hebamme: Ich halte es für sehr gefährlich für Deine psychische Integrität , wenn in Deinem Inneren ständig Erinnerungen losgehen, wenn Du Frauen mit schwangeren Bäuchen siehst, und an dieses Wesen - Dein Kind - denken mußt, welches nicht weiter wachsten durfte.
Über die körperlichen Folgen habe ich in diesem Forum bereits schon einmal geschrieben . Ich habe jetzt gerade 2 Patientinnen zu behandeln, die nach Abtreibung jetzt wohl voraussichtlich ihre Gebärmutter verlieren.
Die seelische Seite halte ich für gravierender - und sie ist in der Regel nicht mehr reversibel. Ausnahmen bestätigen die Regel.
Ich glaube, Du bist ein Mensch, der Leben schenken will. Deshalb willst Du Hebamme werden. Deshalb hast Du 2 Kinder gegen Deinen Vater und seinen Willen durchgesetzt. RESPEKT!
Ich sag Dir nur: Der Schritt morgen auf den OP-Tisch paßt nicht zu dieser Deiner Linie, nicht zu Deinem Inneren, nicht zu Deinen Träumen.
Da Du ein Mensch zu sein scheinst, der viel in seine Träume mitnimmt, und auch sensibel dafür ist, fürchte ich um Dich: Gerade Menschen wie Dich würde dieser Schritt immer wieder bis in die Träume verfolgen.
Und das wünsche ich Dir nicht. Es wäre eine Hypothek, eine schwere, damit in einen Beruf zu starten, der darauf ausgerichtet ist, Leben in seiner vollen Fülle ans Licht zu bringen.
Vielleicht darf ich Dir das als Geburtshelfer sagen.

Alternativen: Krieg das Kind, verschieb die Ausbildung, die ja noch nicht sicher ist, um 6 Monate, oder fang sie trotzdem an, und verschieb nur ein paar Wochen wegen Mutterschutz, und

-laß eine Familie finde - es warten viele! - in der das Kind das Umfeld finden kann, was Du im Moment nicht ihm erschaffen kannst.

-behalte das Kind selbst, und laß Dir dabei helfen, das Umfeld so zu verändern, daß Du damit zufrieden wärst.

Bei beiden Möglichkeiten könnte ich Dir Hilfe vermitteln, und ich sag das nicht nur so. Du kannst mich beim Wort nehmen-sonst würde ich es nicht öffentlich schreiben.

Noch ist nichts zu spät. Ich denke, Du wirst damit viel mehr für ein gesundes, glückliches und psychisch intaktes Leben tun, als es Freitag nach einer Abtreibung aussähe. Und glaub mir - das würde Dich nicht runterziehen, sondern beflügeln, HEBAMME zu werden, die das Leben hütet und sich selbst und anderen bringt. Du bist jung - die scheinbar "verlorene Zeit" holst Du dreimal wieder auf. Power hast Du jedenfalls viel mehr, ohne eine Abtreibung auf Deiner Seele.

Ich wünsche Dir viel, viel Mut und Kraft, doch einen Weg für Dich UND Dein Kind zu gehen, und sende Dir vor allem

viele, viele liebe Grüße!!!


Dr. med. Peter Kern
Facharzt für Gynäkologie und Geburtshilfe
peterandreas.kern@t-online.de

P.S. Du kannst mir gerne öffentlich, oder auch auf die o.g. private e-mail schreiben. Nochmals - liebe Grüße, und drück Dir die Daumen - dem Kind in Dir auch.


23.06.2005, 18:12
Administration

Registriert: 03.02.2004, 03:00
Beiträge: 2983
Wohnort: Schleswig-Holstein
Mit Zitat antworten
Beitrag 
Zitat:
Bitte versucht nicht mich umzustimmen oder mir ein schlechtes Gewissen einzureden!!
Denn das habe ich ohnehin...

LG Susanne


Ist es denn sooooooooo schwer, hier den nötigen Respekt zu zollen???

*kopfschüttel*, Ilona

_________________
Niemand kann mehr geben als das, was er in sich gefunden hat (H. Kruppa)


23.06.2005, 18:29
Profil E-Mail senden
Konflikt-Beratung

Registriert: 09.04.2005, 03:00
Beiträge: 1830
Geschlecht: weiblich
Mit Zitat antworten
Beitrag 
Lieber Dr. Kern,

gibt es für sie überhaupt einen Grund, dass Frau abtreibt? Mich beschleicht langsam das Gefühl, das nicht.

Ich verstehe dir Bedenken im vorliegenden Fall sicher ganz gut, aber bis jetzt gab es noch nie eine Äußerung von ihrer Seite, dass es nachvollziehbar sei.

Bei Ihnen tauchen grundsätzlich die Frauen auf, die Komplikationen durch den Abbruch haben, aber ein sehr großer Proezentsatz hat keine Komplikationen. Ähnlich verhält es sich mit den psychischen Folgen. Natürlich treffen sich hier im Forum Frauen, die eher Probleme mit ihrer Entscheidung haben, aber es gibt viele Frauen die auch seelisch gesund eine Abtreibung überstehen.

Um es deutlich zu machen: Ich bin keine Abtreibungsbefürworterin um jeden Preis, so nach dem Motto: Mein Bauch gehört mir (obwohl daran sicher auch viel Wahres ist), aber ich vermisse die Haltung, Frauen auf ihren Weg und mit ihrer Entscheidung begleiten zu wollen.

Mit freundlichen Grüßen

Andrea


23.06.2005, 18:33
Profil

Registriert: 17.06.2005, 03:00
Beiträge: 37
Wohnort: Harpstedt
Mit Zitat antworten
Beitrag 
Oje, na hier war ja was los!!!


Lieber Dr. Kern,
ich kenne die möglichkeiten die ich hätte mein Kind auszutragen, aber ich will nicht und es würde, wenn ich es wollen würde, was ich ja nicht tue, auch kaum gehen, ich bin alleine, noch 2 kleine Kinder, wenig Geld u.u.u.u
es ist einfach so:

ICH WILL NICHT NOCH EIN KIND!!!

Es ist wirklich anstrengend sich ständig rechtfertigen zu müssen,
ich finde es ja toll das Sie als Arzt hier mitschreiben und sich die Mühe machen alles Nachzulesen, aber ich glaube ich schreibe in 50% meiner Postings die Sätze:

Ich will nicht!
Ich kann nicht!
Ich werde das tun!
Versucht bitte NICHT mich umzustimmen!
Ich bin mir gaaaaaaanz sicher!
u.u.u.u.u.

das würde ich doch nicht schreiben wenn es nicht auch so wäre!

Ich verstehe auch das sicherlich ganz viele Frauen die AB bereuen, aber die wurden auch meistens dazu gedrängt...
Das ist mein absolut freier Wille und NIEMAND drängt mich zu irgendetwas (ausgenommen die Menschen hier im Forum die mich überreden wollen das Kind zu behalten, weil sie selbst schlechte Erfahrungen gemacht haben).
Bitte, Ihr könnt mir sehr gerne Eure Erfahrungen erzählen, deswegen bin ich ja hier! Aber es ist meine Entscheidung was ich mache und ich möchte mir da nicht reinreden lassen!!
Das ist wirklich nicht persönlich gemeint sondern geht an alle die mich überreden wollen/wollten!!


Bitte lasst das!!


Nun zu Ilona und Andrea,
ich danke Euch das Ihr mir so den Rücken stärkt!
Das kann ich guuut gebrauchen!!

PS Ilona, danke für Deine liebe Mail...
:D


LLG Susanne


23.06.2005, 19:57
Profil
Administration

Registriert: 03.02.2004, 03:00
Beiträge: 2983
Wohnort: Schleswig-Holstein
Mit Zitat antworten
Beitrag 
Bild

_________________
Niemand kann mehr geben als das, was er in sich gefunden hat (H. Kruppa)


23.06.2005, 20:05
Profil E-Mail senden

Registriert: 03.05.2004, 03:00
Beiträge: 103
Mit Zitat antworten
Beitrag 
Nur noch eine Anmerkung. Was ist den mit dem Vater des Kindes?
Ich weis es war ein One Night Stand.

Aber könnte es sein das er das Kind vielleicht haben würde wollen? Oder hast du ihn gar nicht gefragt. Es gibt nämlich shcon Männer die sich Kinder wünschen, und ich finde wenn das so wäre dann hätte er schon ein Recht sein Kind haben zu dürfen.
Auch wenn du es austragen müstest, zum Kinder machen gehören ja auch 2 dazu.
Danke
Bettina


23.06.2005, 22:00
Profil

Registriert: 17.06.2005, 03:00
Beiträge: 37
Wohnort: Harpstedt
Mit Zitat antworten
Beitrag 
Er weiss nicht davon weil ich nur seinen Vornamen kenne..
sonst würde ich es Ihm sagen.


23.06.2005, 22:22
Profil
Administration

Registriert: 03.02.2004, 03:00
Beiträge: 2983
Wohnort: Schleswig-Holstein
Mit Zitat antworten
Beitrag 
Basta! Ende der Vorstellung!

Ich wünsche hier keine Antwortbeiträge mehr!

_________________
Niemand kann mehr geben als das, was er in sich gefunden hat (H. Kruppa)


23.06.2005, 22:26
Profil E-Mail senden

Registriert: 17.06.2005, 03:00
Beiträge: 37
Wohnort: Harpstedt
Mit Zitat antworten
Beitrag Ein Jahr danach....
Hallo Ihr Lieben,
gestern war die Abtreibung ein Jahr her, und ich wollte die Gelegenheit nutzen Euch zu sagen, das es mir gut geht... :wink:
Ich danke Euch noch mal für Eure Hilfe und die netten Beiträge vor einem Jahr.
Meine damalige Entscheidung war absolut die Richtige!
Ich wünsche Euch alles Liebe
Eure Susanne


25.06.2006, 21:58
Profil
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 41 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder


Du darfst neue Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
cron