Aktuelle Zeit: 11.12.2019, 05:14




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 55 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4  Nächste
 Gehe ich da Montag wirklich hin? 

Werbung wird nicht durch www.nachabtreibung.de bereitgestellt, sondern durch Google.
Autor Nachricht

Registriert: 22.06.2008, 01:23
Beiträge: 797
Mit Zitat antworten
Beitrag 
Liebe Anja...

wie können wir dir helfen????
Du musst da raus und zwar ganz schnell.
Weg von dem Typen, weg von deinen Eltern.
És geht alles viel zu schnell....

Lg


03.10.2008, 16:36
Profil
Moderation

Registriert: 25.04.2007, 03:00
Beiträge: 1195
Wohnort: Sachsen Anhalt
Geschlecht: männlich
Geburtsjahr: 1967
Mit Zitat antworten
Beitrag 
Hallo Anja,


ich habe gerade deine Beiträge gelesen und bin entsetzt über das Verhalten von deinem Partner. Es versucht dich zu einer Entscheidung zu drängen die gegen deinen Willen ist. Die Äußerung deines Vaters ist das letzte was ich von einem Vater erwarten würde. Was beide machen ist in meinen Augen Nötigung zum Ab.
Hab auch bitte keine Angst, dein Vater kann dir aus diesem Grund die Wohnung nicht Kündigen.

Anja, ich denke du hast dich schon längst für dein Zwerg entschieden. Du bist aber durch den Druck der auf dich ausgeübt wird unsicher ob du es allein schafft. Ich denke du schaffst es auch allein und deine beiden Mädchen werden dich gern Unterstützen. Es ist auch oft das Eltern und Partner versuchen Einfluss auf die Entscheidung zu nehmen. Dann aber sich später freuen das die Mutter stark war und sich für seinen Zwerg entschieden hat. Ich kenne es aus meiner letzten Beziehung, Meine ehemalige Partnerin ist schwanger geworden. Ich wollte eigentlich kein Kind mehr hatte ihr aber immer gesagt wenn sie schwanger wird stehe ich zu ihr und unserem Kind. Ihre Mutter versuchte sie dann zu einem Ab zu überzeugen und machte mir den Vorschlag, das ich mit meiner ehemaligen Partnerin hinsetze und wir eine Pro und Kontraliste aufstellen. Ich sagt ihrer Mutter dann aber , das es diese Liste nie geben wird da wir uns für das Kind entschieden haben und ein Ab nie in Frage kommt. Leider hatte meine Ehemalige Partnerin eine Fehlgeburt. Einige Zeit nach der Fehlgeburt erzählte ihre Mutter das sie in der Zwischenzeit schon Babysachen gekauft hatte. Ich war sehr verwundert da sie ja erst so gegen diese Schwangerschaft war.

Anja, sage bitte den Termin am Montag ab. Du hast jetzt schon eine sehr starke Bindung zu deinem Zwerg. Höre bitte nicht auf dein Partner, deine Eltern. Geh deinen eigenen Weg. Du hast zwei Kinder, sie brauchen dich und du bist eine liebe volle Mutter für deine Kinder auch wenn du dein Zwerg bekommst. Sollte dein Partner dich verlassen, setz dich mit deinen Kinder zusammen und versuch es ihnen zu erklären warum, ich denke sie werden es verstehen und dich unterstützen.

Anja, wenn du Unterstützung benötigst, schreib bitte hier was wir für dich tun können. Wenn du niemand hast mit dem du reden kannst, versuch deine Gedanken und Gefühle hier im Forum zu schreiben, hier wirst du immer auf Verständnis treffen und es wird auch immer jemand da sein der dir zuhört.


Liebe Grüße Oscar


03.10.2008, 19:30
Profil E-Mail senden ICQ

Registriert: 22.06.2008, 01:23
Beiträge: 797
Mit Zitat antworten
Beitrag 
Bitte melde dich, wir sorgen uns!


03.10.2008, 20:01
Profil

Registriert: 22.06.2008, 22:37
Beiträge: 201
Mit Zitat antworten
Beitrag Suche Schutz
Hallo Anja1970,
Du kommst Dir vor, wie ein in die Ecke getriebenes Tier. So ähnlich empfinde ich auch die Behandlung, welche Dir gerade zuteil wird.
Dein Vater setzt Dich unter Druck, Dir die Wohnung zu kündigen, wenn Du Deinen Zwerg nicht abtreibst.
Bitte suche Schutz, bei jemand der Dir den Rücken stärkt. Eine Freundin oder käme für Dich auch ein Mutter-Kind-Haus in Deiner Umgebung in Frage?
Auch wenn jetzt alles ganz dunkel und verzweifelt aussieht, ist das letzte Wort noch nicht gesprochen. Mir sind schon mehrere Eltern begegnet, die ihrer schwangeren Tochter mehr als Steine in den Weg gelegt hatben. Als sie dann nach der Geburt das Enkelchen zum 1. mal gesehen haben, waren sie wie umgewandelt. Aus den Gegnern wurden großartige Helfer. Es gab eine Wende um 18o Grad, obwohl er vorher hoffnungslos aussah.
Aber die Zeit bis es so weit ist ist hart und muß durchgestanden werden. Und wenn man alleine ist wie Du, geht einem dies tatsächlich schnell über die Kraft. Darum suche Dir einen Schutzraum.
Deine heutige Nacht war geprägt von dem Gedanken, was wohl wäre, wenn Du mit dem Zwerg gehen würdest. Denke diesen Gedanken nicht weiter, denn Du hast 2 große Töchter die Dich nötig brauchen. Dieser Gedanke zeigt mir aber auch, wie tief Deine Muttergefühle für Dein 3. Kind schon sind. Denn eine Mutter will lieber selbst nicht mehr leben, als ein Schritt ohne ihr Kind tun zu müssen. Du bist schon am Kämpfen für Dich und Dein Kind. kämpfe weiter und hole Dir Verstärkung.
LG Chiara-Fiona


04.10.2008, 00:25
Profil

Registriert: 02.10.2008, 09:40
Beiträge: 13
Mit Zitat antworten
Beitrag 
Ich kann mich nur bei euch allen bedanken!

Aber ich glaube helfen kann mir keiner mehr. Meine beiden Großen haben hier so viele Menschen, die ihnen helfen werden. Der Zwerg hat außer mir keinen. Ich kann den Zwerg nicht alleine gehen lassen.

Seid dem ich diese Entscheidung getroffen habe, bin ich relativ ruhig, bin viel weniger am weinen. Es geht mir besser.


04.10.2008, 10:58
Profil

Registriert: 13.06.2005, 03:00
Beiträge: 944
Mit Zitat antworten
Beitrag 
Hallo Anja,

was spricht denn dagegen, dass du statt dessen versuchst, mit deinem Zwerg zu LEBEN? Z.B. mit den Hilfen, die dir hier angeboten wurden oder mit anderen. Es gibt ganz bestimmt Möglichkeiten, auch wenn du sie im Moment nicht sehen kannst/willst.

Wenn deine Umgebung dir Psychoterror macht, dann zieh dich doch wirklich erstmal zurück. Es gibt ganz bestimmt Menschen, die dir helfen werden. Auch hier, wenn du das zulässt.

Zumindest ein Versuch kann doch nicht schaden, oder? Was würdest du verlieren? Aus meiner Sicht kannst du nur gewinnen.

Liebe Grüße
Barbara


04.10.2008, 11:13
Profil

Registriert: 02.10.2008, 09:40
Beiträge: 13
Mit Zitat antworten
Beitrag 
Liebe Barbara,
was dagegen spricht? Ich war hier in dem Haus endlich zuhause angekommen. Ich bin hier in einem kleinen Dorf, die nächste Kleinstadt ca. 10 km weit weg. Die nächste größere Stadt 25 km weit weg. Mein Auto ist seid Donnerstag Abend in der Werkstatt. Ich bin also nichtmal mobil und kann nicht einfach flüchten.

Meine Eltern sitzen gerade in der Wohnung nebenan. Ich bin hier voll unter ihrer Kontrolle. Sie sind wegen des ABs hier. Mein Vater will mich Montag morgen hinfahren. Beide wissen, das ich den AB nicht will. Aber ich komme hier nicht raus. Und schon gar nicht mit Kindern und dem Nötigsten was ich einpacken müßte.
Ich habe auch nicht mehr die Kraft dafür. War bisher eigentlich immer stark und sitze die ganze letzte Woche hier wie ein Häufchen Elend.

Ich habe gestern Abend dem KV eine SMS geschrieben, das ich Montag den Weg mit dem Zwerg zusammen gehen werde. Von ihm kam keine Reaktion, aber die Nacht kam eine SMS seiner Schwester, in der sie froh ist über die Entscheidung.

Ich weiß, meine Eltern und auch alle anderen werden sich um meine beiden Kümmern.
Aber wie es in mir aussieht interessiert hier keinen.


04.10.2008, 12:19
Profil
Gründerin

Registriert: 03.02.2004, 03:00
Beiträge: 5491
Wohnort: Hamm Westfalen
Geschlecht: weiblich
Geburtsjahr: 1981
Mit Zitat antworten
Beitrag 
Und wenn ich dich abholen würde?
Das ist nicht nur daher gesagt, dass meine ich ernst!
Wenn ich dir die Möglichkeit schaffe eine Auszeit zunehmen?
Das du ganz in Ruhe nochmal nachdenken kannst?

_________________
Jeder sieht, was du scheinst. Nur wenige fühlen, wie du bist.
AB †07.12.2001 | Abort †20.12.2007 (23+4) | Missed Abort †02.07.2010 (9+6)


04.10.2008, 12:24
Profil E-Mail senden ICQ YIM Website besuchen

Registriert: 02.10.2008, 09:40
Beiträge: 13
Mit Zitat antworten
Beitrag 
Jessi,

von Hamm aus sind es knapp 500 km. Kann man das von einem "Fremden" erwarten? Ich denke nicht. So gut wie sich das auch anhört.
Mein Vater will gleich mit mir einkaufen fahren. Ich denke er will nochmal mit mir reden. Mich vom AB überzeugen.
Meine Große geht nachher auf einen Geburtstag, übernachtet dort. Vielleicht krieg ich die Kleine dazu, auch bei einer Freundin zu übernachten. Dann kann ich heute schon gehen, ohne das die Beiden das direkt mitbekommen.


04.10.2008, 12:55
Profil
Gründerin

Registriert: 03.02.2004, 03:00
Beiträge: 5491
Wohnort: Hamm Westfalen
Geschlecht: weiblich
Geburtsjahr: 1981
Mit Zitat antworten
Beitrag 
Anja, um genau zu sein sind es 470km und ich könnte um 15uhr im Auto sitzen. Es ist mein ERNST, ich komme, ich warte nur auf ein OKAY von dir.

_________________
Jeder sieht, was du scheinst. Nur wenige fühlen, wie du bist.
AB †07.12.2001 | Abort †20.12.2007 (23+4) | Missed Abort †02.07.2010 (9+6)


04.10.2008, 13:02
Profil E-Mail senden ICQ YIM Website besuchen
Moderation

Registriert: 25.04.2007, 03:00
Beiträge: 1195
Wohnort: Sachsen Anhalt
Geschlecht: männlich
Geburtsjahr: 1967
Mit Zitat antworten
Beitrag 
Hallo Anja,


nimm bitte das Angebot von Jessi an. Sie steht zu ihrem Wort und wir dich dort rausholen.
Wichtig ist das du jetzt erst einmal Ruhe findest und zu dir kommst. Jessi wird dich auch unterstützen eine Entscheidung zu finden die für dich auch okay ist.

Anja, Jessi wird dich auch unterstützen das nötigste einzupacken und ich denke mal von deinen Eltern wird sie sich nicht beeindrucken lassen. Vielleicht werden deine Eltern endlich wach wenn du erst einmal eine Auszeit bei Jessi nimmst.
Jessi wird auch ganz sicher klärende Worte für deine Eltern haben.


Liebe Grüße Oscar


04.10.2008, 13:36
Profil E-Mail senden ICQ

Registriert: 22.06.2008, 01:23
Beiträge: 797
Mit Zitat antworten
Beitrag 
Hallo Anja,

ich bin gerade am Umziehen. Ich habe eine leere Bude, in der du untertauchen könntest.

Habe ich dich richtig verstanden? Es hört sich für mich an, als würdest du dir und deinem Zwerg was antun wollen???

Deine Eltern gehören allesamt mit dem KV.......grrrrrrrrrrrr. Da könnte ich so ne WUT kriegen!!!!!!!

ANJA, WACH AUF!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Du weißt, was dein Herz will. Zur Not musst du die Polizei einschalten, Liebes. Das geht nicht! Das ist absolute Nötigung zum Mord, das ist in unserem Land verboten!! Hoffentlich schicken dich die Ärzte wieder weg, wenn du im Krankenhaus bist! So können die das doch nicht machen. Du stehst doch null dahinter!

In unserem Land gibt es Mittel und Wege. Die dürfen dich niemals aus dieser Wohnung rausholen, nur weil du schwanger bist. Gibt es denn hier niemanden, der dir einen Rechtsbeistand stellen könnte? Das ist nicht fair, das überschreitet sämtliche GRenzen bestehenden Menschenrechts!!!!!!!!!

IRAD

PS:
Auch wenn wir fremd sind, nimm die Angebote hier an. Wir alle teilen hier ein Schicksal und ich denke mal, wir sind froh, wenn der Tod unserer Babies hier irgendeinen Sinn macht und wenn es das ist, DICH zu schützen.
Hab keine Scheu! Lass dich holen. Wie gesagt, wir können sicher Wege finden, dich unterzubringen!


04.10.2008, 13:40
Profil
Gründerin

Registriert: 03.02.2004, 03:00
Beiträge: 5491
Wohnort: Hamm Westfalen
Geschlecht: weiblich
Geburtsjahr: 1981
Mit Zitat antworten
Beitrag 
liebe anja,

und wenn wir gemeinsam mit deinen eltern sprechen würden?

für mich ist die fahrt kein problem.

_________________
Jeder sieht, was du scheinst. Nur wenige fühlen, wie du bist.
AB †07.12.2001 | Abort †20.12.2007 (23+4) | Missed Abort †02.07.2010 (9+6)


04.10.2008, 13:48
Profil E-Mail senden ICQ YIM Website besuchen

Registriert: 13.06.2005, 03:00
Beiträge: 944
Mit Zitat antworten
Beitrag 
Liebe Anja,
anja1970 hat geschrieben:
was dagegen spricht? Ich war hier in dem Haus endlich zuhause angekommen. Ich bin hier in einem kleinen Dorf, die nächste Kleinstadt ca. 10 km weit weg. Die nächste größere Stadt 25 km weit weg. Mein Auto ist seid Donnerstag Abend in der Werkstatt. Ich bin also nichtmal mobil und kann nicht einfach flüchten.


In den wenigen Stunden, die seit deiner Antwort her sind, hat sich für dieses unüberwindlich scheinende Problem eine Lösung aufgetan. Und so wird es auch mit anderen Problemen sein, wenn du nur willst.

Und rede bitte nicht mehr davon, das könne man "nicht erwarten". Du hast es ja gar nicht erwartet, es ist dir angeboten worden.

Liebe Grüße
Barbara


04.10.2008, 15:19
Profil

Registriert: 22.06.2008, 22:37
Beiträge: 201
Mit Zitat antworten
Beitrag Jessicas Angebot
Hallo Anja,
es ist natürlich zunächst nicht einfach sich von Fremden helfen zu lassen.Es war noch nie einfach sich helfen zu lassen. Aber diese Fremden vertreten gerade viel mehr Deinen Willen als Deine Eltern. Und das Fremdsein wird mit der Zeit weichen.Du kannst gerade nicht mehr und kommst Dir als Häuflein Elend vor. Dann laß es zu, daß Dich jemand unterstützt. Du hast nichts mehr zu verlieren. Es werden wieder Zeiten kommen, da wirst Du anderen Leuten helfen. Darum keine falsche Scham.
Darum nimm das Angebot von Jessica an!
Du willst heute Nacht gehen, damit Deine Kinder es nicht direkt mitbekommen. Dies wäre ein Erlebnis, das sich in diese Kinderseelen tief eingraben würde. Bitte tu Dir und Deinen Kindern dies nicht an. Dies wäre ein Aufschrei, der niemand mehr was nützen würde.
LG Chiara Fiona


04.10.2008, 15:24
Profil
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 55 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4  Nächste


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder


Du darfst neue Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
cron